Zoll Umzug Schweiz

Der Zoll bewegt die Schweiz

Um einen reibungslosen Ablauf Ihres Umzugs in die Schweiz zu gewährleisten, sollten Sie einige Dinge beachten. für "persönliche Gegenstände" der Eidgenössischen Zollverwaltung. Verlegung in die Schweiz Zoll! Für Umzüge in Nicht-EU-Länder gelten andere Zollbestimmungen für Ihre Umzugsgüter.

Für einen Umzug in die Schweiz gibt es viele gute Argumente.

Für einen Umzug in die Schweiz gibt es viele gute Argumente. Der Umzug in die Schweiz sollte jedoch gut durchdacht sein. Bei einem Umzug ist die Verzollung ein Schwerpunkt. Dabei ist zwischen der deutschsprachigen Ausfuhrverzollung und der schweizerischen Einfuhrverzollung zu unterscheiden. Das ist die so genannte Ausfuhrdeklaration. Sämtliche Angaben werden dem Zoll auf elektronischem Wege mitgeteilt.

Diese sollte von einem erfahrenen Entferner veranlasst werden. Diese Informationen verlangt der Spediteur: Vorname und Zuname, Datum des Umzuges, alte und neue schweizerische Anschrift, Gewichte der zu bewegenden Güter, Anzahl der Pakete und der Warenwerte. Ein bestellter Zeitraum kann als der Wert der Ware angezeigt werden; das Ergebnis kann nur geschätzt werden, weil nicht der ganze Haushalt wiegen kann.

Gerne unterstützt Sie auch ein versierter Spediteur bei der Schätzung Ihres Gewichts. Diese Daten müssen mindestens drei Tage vor Ihrem Umzug an das Speditionsunternehmen geschickt werden. Der Zoll behaelt sich auch das Recht vor, die Waren in seinem eigenen Hause oder seiner eigenen Ferienwohnung am folgenden Tag nach Abgabe der Exportanmeldung zu besichtigen. Das Speditionsunternehmen informiert, an welchem Tag dies geschieht, aber in der Realität wird ein solcher zollamtlicher Besuch sehr ungewöhnlich sein.

Erst nach der Freigabe durch den Zoll, die auch elektronisch geschieht, dürfen die Waren aufgeladen werden. Jetzt kann alles geladen und in die Schweiz gebracht werden. Das Fahrpersonal der Möbelspedition meldet sich beim Zoll an der deutschsprachigen Landesgrenze mit der Ausführungsnummer. Die Zollbeamtin holt die Ausfuhrdeklaration ab und verzollt sie als entladen.

Für den schweizerischen Zollimport sind die folgenden Unterlagen erforderlich: Zollanmeldung für Haushaltsgegenstände, Löschung aus der Bundesrepublik Deutschland, Anstellungsvertrag für zukünftige lokale Anstellungen, Vermietungsvertrag für die neue Ferienwohnung in der Schweiz, Inventar des Haushalts und Ausweiskopie. Liegt der Ausländerausweis B bereits vor, entfällt der Anstellungsvertrag und die Exmatrikulation aus Deutschland.

Eine erfahrene Reinigungskraft fuellt dieses Formular vor der Entfernung aus. Die schweizerischen Zöllner bearbeiten die Waren in der Schweiz in der Regelfall papiergerecht und ersparen sich die Zollkontrolle, aber fast jeder Möbellieferwagen an der Landesgrenze wird gewogen. Bei der Wahl eines Spediteurs ist daher darauf zu achten, dass mit Fahrzeugen mit entsprechender Nutzlast gearbeitet wird.

7,5-Tonnen-Lkw sind für diese Transporte eher untauglich, da sie bereits bei zwei Dritteln Kapazität mit einer Mischladung überlastet sind. Der Zoll erlaubt es nach dem Wiegen unter keinen Umständen, dass diese Lastwagen durchfahren. tagesaktuell versorgt die Niederlassung der belgischen Mediengesellschaft die Leser mit aktuellen Nachrichten, aufregenden Inhalten und guten Tips aus den verschiedensten Fachbereichen. Mit ihren Online-Portalen bedient die belgische Werbeagentur fast alle Themenbereiche.

Das Büro der belgischen Mediengesellschaft mbH hat das Recht, keine Stellungnahmen zu publizieren.

Auch interessant

Mehr zum Thema