Wohnung Scout

Ferienwohnung Scout

Hier finden Sie aus vielen Angeboten Häuser & Wohnungen in Salzburg. Der Miele Scout RX2: Absaugroboter kontrolliert auch das Zuhause

Mit dem Miele Scout RX2 Staubsauger wird nicht nur der Boden gereinigt, sondern auch Ihr Zuhause beobachtet. Auf der IFA 2017 präsentierte Miele den neuen Industrieroboter. Die Markteinführung des Miele Scout RX2 Vakuum-Roboters hat sich verschoben. Denn die Erstellung der Scout RX2 App mit der MobileControl-Funktion dauert länger. Miele startet mit einem Neuanfang auf dem Gebiet der intelligenten Staubsaugerroboter in Deutschland, der für den kommenden Jahr geplant ist.

Miele präsentierte den Scout RX2 auf der IFA 2017 in Berlin. Der Weißwarenspezialist will damit mit den Top-Modellen des Marktführers iRobot wie dem Roomba 980 und dem Vorderwerk Kobold VR 200 sowie den dazugehörigen Saugrobotern von Neato konkurrieren. Durch eine clevere zusätzliche Funktion, aber nur in der etwas teureren Scout RX2 Home Bildversion erhältlich.

Das Spitzenmodell "Scout NX2 Home Vision" hat auch die Option, das Kamera-Bild des Absaugroboters direkt auf ein Tablett oder Handy zu überspielen. Schließlich verhält sich der Scout NX2 Home Visual wie eine intelligente Überwachungskamera. Miele will neben dieser Monitoring-Funktion für das Smart Home auch den tatsächlichen Funktionsumfang des von Miele entwickelten Modells gegenüber dem RX1 verbessern:

Selbst Top-Modelle wie der Roomba 980 und der Kobold VR200 hinterlassen oft Fusseln auf dickem Teppichboden. Im Vergleich zu seinem Vorgänger Scout RX1, der fast 500 EUR kostete, will Miele die Staubabsorption auf dem Teppich um den Dreifachen verbessern. Der neue Scout ist aber auch für eine bessere Absaugung auf Parquet, Schichtstoff oder Kacheln ausgelegt.

Zu diesem Zweck hat die Firma P. E. Braun ein neues 4-stufiges Abreinigungssystem mit dem Titel Quattro Cleaning Power auf den Markt gebracht, das sie wie folgt beschreibt: "Zunächst drücken drehende Seitenbesen den Dreck unter das Geräte. Außerdem behauptet man, die Steuerung des Absaugroboters optimiert zu haben. Der Scout RX2 sollte in der Lage sein, Hürden besser zu erfassen und zu umgehen. Zusätzlich befinden sich sieben Infrarot-Sensoren im vorderen Bereich, die den Scout RX daran hindern sollen, auf ein Hindernis zu treffen.

Absaugroboter wie der Roomba 980 oder der Kobold VR200, die um Mobiliar und andere Objekte herumfahren, ohne sie zu berühren, sind viel geräuschärmer als solche wie der Roomba 620, die gegen ein Hindernis fahren. So wird der Scout RX2 von C. B. E. B. C. S. C. seinen Job voraussichtlich vergleichsweise geräuscharm erledigen. Mit einem Kreiselsensor, der in Kombination mit anderen Kameras Rotationsbewegungen erfasst, ist die Orientierung auch bei vollständiger Finsternis möglich, wie von der Firma Müller versprochen.

Doch der Kobold VR200 von der Firma Worwerk kann zum Beispiel auch im Dunkeln einsaugen. Der Scout RX2 steuert zwar durch die Wohnung, erstellt aber eine Landkarte der gesäuberten Wohnbereiche, die gerettet werden können. Wir wissen bereits ähnliches aus dem Roomba 980 und Kobold VR200. Die Scout RX2 ist netzwerkorientiert und kann über eine Applikation für iPhone und Handy bedient werden.

Es ist auch eine manuellen Bedienung über eine Applikation möglich, z.B. um besonders schmutzige Bereiche anzusteuern (Vorwerk nutzt dafür eine eigene Fernsteuerung). Die Scout RX 2 hat einen Außendurchmesser von 35,4 cm und eine Bauhöhe von 8,5 cm. Das Gewicht des Roboters beträgt 3,0 kg (Scout RX2) bzw. 3,2 kg (Scout RX2 Home Vision).

Laut Miele soll er eine Körpergröße von bis zu 1,7 cm erreichen können. Nach der IFA plant Miele, den Scout RX2 in den Handel zu nehmen. Bei der Standardausführung ohne Monitoringfunktion, dem Scout RX2, berechnet Miele 699 EUR (UVP). Die Scout RX2 Home Performance Kamera kostet 829 EUR.

Der Kobold VR200 von der Firma Worwerk kostete zum Beispiel rund 750 EUR, der Roomba 980 von iRobot rund 1000 EUR. Das Unternehmen, das ansonsten immer am Anfang der Preispirale bei Wasch- und Geschirrspülmaschinen sowie anderen "weißen Gütern" steht, ist daher außergewöhnlich nicht teuerer als seine Wettbewerber.

Mehr zum Thema