Wo Trägt man Umzugskosten in der Steuererklärung ein

Ort der Erfassung von Umzugskosten in der Steuererklärung

Es ist wichtig, alle Belege für die Umzugskosten zu sammeln und an einem sicheren Ort aufzubewahren. "Sonstige Umzugskosten" - entweder als pauschale Umzugsgebühr oder auf Basis von Einzelbelegen. Fordern Sie dies nun in meiner Einkommensteuererklärung an. Verlagerungskosten in der Steuererklärung: Wie kann ich meinen Umzug steuerlich absetzen?

Geben Sie die Umzugskosten in Ihrer Steuererklärung an - Business News

Berlins (dpa/tmn) - Der Steuerpflichtige sollte seine Umzugskosten in seiner Einkommenssteuererklärung ausweisen. "â??Was im Detail abgezogen werden kann, hÃ?ngt davon ab, ob der Steuerpflichtige aus beruflicher oder privater Sicht umziehtâ??, sagt sie. Wenn Sie z.B. in eine andere Ortschaft ziehen, um einen neuen Job anzunehmen oder die Reisezeit zur Erwerbstätigkeit zu verlängern, können Sie sich gut mit einem berufsbedingten Wechsel auseinandersetzen.

In der Einkommensteuererklärung können die Umzugskosten dann als ertragsbezogene Aufwendungen erfasst werden. Darunter fallen beispielsweise die Ausgaben für das Entsorgungsunternehmen, die Fahrtkosten oder die Besuchskosten für das neue Zuhause. Es gibt Pauschalen für andere berufliche Umzugskosten: Die Pauschale für Einzelpersonen beläuft sich zurzeit auf 746 EUR für Abschiebungen und 1493 EUR für Ehen.

Der Pauschalbetrag für jede weitere im Haushaltsbereich wohnende Personen, z.B. Kleinkinder, beträgt aktuell 329 EUR. Wenn das Kleinkind nicht an die neue Hochschule kommt und daher ein Unterricht notwendig ist, können diese Ausgaben bis zu einem Betrag von maximal 1882 aufgerechnet werden. Derjenige, der aus privatem Anlass Wohnraum oder Wohnraum ändert, können die Ausgaben des Umzugsunternehmens oder des Handwerkers als häusliche Leistung und/oder handwerkliche Leistung in der Einkommenssteuererklärung einbehalten.

"Diese Steuerprämie sollte von den Steuerzahlern nicht unterschätzt werden", sagt Klocke. Dabei können im Höchstfall durch die Anzeige von haushaltsnahen Leistungen 4000 EUR und durch handwerkliche Leistungen weitere 1200 EUR an Einkommenssteuern im Jahr eingespart werden.

Geben Sie in der Steuererklärung die Umzugskosten an.

Steuerpflichtige, die aufgrund des Arbeitsplatzes ausziehen, können ab dem Stichtag des Umzugs ab dem Stichtag 2016 einen höheren Pauschalbetrag verlangen. Wenn Sie z.B. in eine andere Ortschaft ziehen, um eine neue Stelle anzunehmen, oder wenn sich die Reisezeit zur Arbeitszeit durch den Wechsel um eine weitere Arbeitsstunde reduziert, können Sie die Umzugskosten als einkommensbezogene Ausgaben abziehen. Darunter fallen z. B. die Umzugskosten, der Leihwagen oder die Besuchskosten für das neue Zuhause.

Das Bundesministerium der Finanzen hat vor kurzem eine Erhöhung der Pauschalen für andere arbeitsbedingte Umzugskosten angekündigt. Der Pauschalbetrag für Einzelpersonen liegt bei 746 EUR (bisher 730 EUR) und für Ehegatten bei 1.493 EUR (bisher 1.460 EUR). Auf jede weitere im Haus wohnende Personen, wie z.B. Kleinkinder, wird eine Pauschalgebühr von 329 EUR (bisher 322 EUR) erhoben.

Sie sind ohne Postennachweis abzugsfähig. Wenn das Kleinkind nicht an die neue Hochschule kommt und daher ein Unterricht notwendig ist, können diese bis zu 1.882 EUR (bisher: 1.841 EUR) abgezogen werden. Derjenige, der aus privatem Anlass umzieht, kann die Ausgaben für den Umzugsbetrieb oder den Handwerksbetrieb, der bei der Sanierung der Alt- und/oder Neubauten mitwirkt, als haushaltsnahen Service und/oder Handwerksleistung in der Einkommenssteuererklärung festlegen.

Durch den Hinweis auf Haushaltsnahdienste 4.000 EUR und handwerkliche Leistungen weitere 1.200 EUR im Jahr können im Höchstfall Steuergelder eingespart werden. In unserem Fachmagazin "Der Steuerzahler" informieren wir Sie regelmässig über Aktuelles, Steuertipps und Urteile. Mit unseren Guides und Prospekten zu steuerlichen Fragen und mit Ermäßigungen aus dem BdSt-Sparpaket können Sie auch viel Sparsamkeit erzielen.

Erfahren Sie mehr über die vielen Möglichkeiten der Teilnahme HIER und schließen Sie sich noch heute einer leistungsstarken Steuerzahlergemeinschaft an.

Mehr zum Thema