Wie viel Kostet ein Flügel

Was kostet ein Flügel?

Etwa ein Jahr dauert es, bis viele Arbeitsschritte von erfahrenen Instrumentenbauern zu einem fertigen Flügel führen. Für den Bechstein-Flügel gibt es ein individuelles Foto: Sven Moschitz. Bewegliche Tipps zum Thema: Klaviertransport / Flügeltransport. Grösse und Gewicht erschweren das Handling, mit Kraft allein lässt sich nicht viel einstellen, nämlich wie viel Platz Sie für den Aufbau haben und welchen Betrag Sie ausgeben wollen.

Steinerne Wege & Söhne spreizen die Flügel wieder auf.

Wunden erlitt auch die legendärste Flügel- und Klavierfabrik der Welt namens Stoneway & Sons in der Folge. Dabei bekennt sich das Traditionsunternehmen jedoch zu klassischen Wertvorstellungen - und kombiniert diese gekonnt mit modernsten Management-Methoden. "Danke, wir haben die Wirtschaftskrise gut gemeistert. "Thomas Kurrer ist in seinem Hamburgischen BÃ??ro, in dem zahllose berÃ?hmte KÃ?nstler gewohnt sind, zu Hause und strahlt die besondere Raffinesse aus, ohne die ein PrÃ?sident und CEO von STEINBAU & SONNEN wahrscheinlich nicht auskommen kann.

Sogar ein Legende wie Stoneway, der von Klavierspielern auf der ganzen Weltkugel beinahe vergöttert wurde, konnte sich der Krise nicht entziehen. Im Gegenteil. Auch die Geschäftssituation von STEINBAU & SONNEN hat sich mit dem Ende der Weltwirtschaftskrise wieder verbessert; im ersten Semester 2010 stieg der Umsatz mit Flügeln und Pianos um 6%.

Wie viele andere Firmen hat auch die Firma STEINWEG die Krisensituation mit drastischen Kosteneinsparungen bewältigt. Doch das schadete der speziellen Unternehmenskultur von Steiner nicht, sagt Kurrer. In Hamburg im Rindenbarg, wo die Firma STEINWY seit den 1920er Jahren Flügel und Pianos herstellt, ist der Schwarzmalerei trotz der schweren Zeit kein Problem. Es dauert ein weiteres Jahr, um einen Flügel in aufwändiger Kleinarbeit nachzubauen.

Solange einer der 1200 in Hamburg hergestellten Flügel nicht in der Lage ist, zu klanglich zu überzeugen, ist noch viel mehr nötig. Die Flügel sind mit Lack beschichtet und mit Streichern versehen. Wie viele andere Steinway-Mitarbeiter ist auch Wunstorf seit vielen Jahren für das Haus tätig. Die Tatsache, dass dieses Steinway-Unternehmen in dieser Art und Weise noch existiert, ist alles andere als eine selbstverständliche Tatsache.

Die Kernproblematik besteht darin, dass ein qualitativ hochstehender Flügel meist in reiner Handwerkskunst gefertigt wird - bei uns sind es rund 80%. Das beliebteste Modell von Steinerway (B-211) kostet aktuell 79.570 Euro; die Kurse sind im Laufe der Zeit kontinuierlich angestiegen. Wirtschaftswissenschaftler reden in diesem Kontext oft von einer "Baumol-Kostenkrankheit". Welche Maßnahmen hat STEINWEG besser als andere ergriffen, um solche Tarife zu begründen?

Es ist für die Firma Currer von entscheidender Bedeutung, dass sie bei der Qualitätskontrolle nie Kompromisse eingegangen ist. Der Firmengründer Henry E. Steinway prägte vor mehr als 150 Jahren den Begriff "das bestmögliche Klavier bauen" - und er fügte den Nachtrag nicht " zum bestmöglichen günstigen Tarif " hinzu. Anscheinend sind sie so überzeugt, dass es dem Konzern gelungen ist, sie in eine clevere Vermarktungsstrategie umzusetzen.

Mehr als 1500 der weltweit besten Klavierspieler wurden auf die "Steinway List" gesetzt. Als Markenbotschafter fungieren die Musiker und bekommen einen kostenfreien Konzertservice. Sie müssen aber auch einen eigenen Steinturm mitspielen. Allein in Europa konnte er jedoch nicht mehr vom Business mit Kunstschaffenden oder vermögenden Privatpersonen auskommen.

Deshalb setzt das Unterneh-men seit Jahren auf eine auf allen Kontinenten orientierte Nachhaltigkeit. Für STEINWY war auch der strategische Weichenstellung der Ausbau der Produktpalette nach unten entscheidend. In Japan oder China werden die Geräte relativ günstig hergestellt. Sie können bei uns darauf vertrauen, dass Sie die Seiltätigkeit erlernen.

Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie nur "Steinway-Klaviere" sind und nicht die gleiche Verarbeitungsqualität haben; andererseits beinhalten sie auch einige Steinway-Bauelemente, werden über das gleiche Händlernetzwerk verkauft und von eigenen Monteuren freigegeben. Einerseits können potentielle Käufer von Steinways nun viel früher im Geschäft erreicht werden, was nicht zuletzt deshalb von entscheidender Bedeutung ist, weil ein Unter-nehmen ständig neue Kundenkreise erschließen muss - weil ein Steuergerät nur einmal im Jahr erworben wird.

Kurrers Worte machen klar, dass hinter dem Legendenstein steckende moderne Managementmethoden stecken. Möglicherweise deshalb, weil die Konzernmutter STEINWEG Musical Instruments Inc. (zu der auch namhafte Blasinstrumentenhersteller wie Selbstmörder oder Bach gehören) eine nach amerikanischem Recht übliche Gesellschaft ist. Nach dem Verkauf der Gründungsfamilie im Jahr 1972 kam es zu verschiedenen Eigentümerwechseln, 1995 übernahm die beiden früheren Investment Banker Kyle Kirkland und Dana Messina die Mehrheit der Stimmen und seit 1996 ist das Unter-nehmen an der New York Stock Exchange notiert.

Die Kursentwicklung der Aktie hat sich in jüngster Zeit im Einklang mit dem Krisenverlauf vollzogen (siehe Grafik). Das Märchen Steinweg ist nicht in Frage gestellt, es wird nicht der kurzzeitigen Profitmaximierung unterworfen. Dies ist auf die Langfristigkeit der Hauptgesellschafter und die jahrzehntelange Zugehörigkeit des derzeitigen Managements zum Konzern zurückzuführen. So kann eine Geschichte wie der berühmte Stoneway nur mit einer guten Rentabilität bewahrt werden.

"Natürlich hat es STEINBAU & SONNE verstanden, Legende und Wirtschaft in Einklangzubringen.

Mehr zum Thema