Wie Schwer ist ein Klavier

Inwiefern ist ein Klavier schwer?

Die Instrumente sind fast immer sehr groß und vor allem sehr schwer! Die Schwingung gibt ihre Energie nur schwer an den Resonanzboden ab und verblasst daher langsam. Die falsche Sitzposition kann eine leichte Figur schwierig oder unspielbar machen.

Fällt es schwer, Klavier zu erlernen?

Jeder von uns hat als kleines Mädchen einmal davon geträumt, auf einem Klavier oder einem Konzertflügel zu sein. In Zeiten des Internet können wir, nahezu alles mit Unterstützung der Massenmedien erlernen, dieses Werkzeug allein zu spiel. Du solltest so schnell wie möglich mit dem Klavierspiel anfangen, am besten an einer Musikschule, natürlich, wenn jemand ein bekannter Klavierspieler werden will.

Was ist, wenn jemand erlernen will, für sich selbst zu sein? Die Realität ist abhängig von der Begeisterungsfähigkeit der Schüler und ihren manuellen und musikwissenschaftlichen Fertigkeiten (Hören, Musikkenntnisse, etc...). Schon nach wenigen Lebensmonaten fängt man an, damit simple Lieder zu singen. Die Lehrerin unterstützt das langsame und sorgfältige Spiel und die Verbesserung von Lied zu Lied.

Sucht auch Lieder aus, die den individuellen Bedürfnissen des Studenten entsprechen, je nach Sprachniveau. Klaviere oder Flügel sind recht anspruchsvolle Werkzeuge, aber alles ist abhängig von unserem Wissen. Mancherorts, nach ein paar Jahren, teilweise nach ein paar Jahren, spielt man mit komplizierten Musikstücken.

Ein 132 Piano

Als erstes Klavier der Welt bietet das Modell V132 über das einmalige Variabel Berührungssteuerungssystem (VTC) an. Mit nur einem Hebel lässt sich das Schlüsselgewicht an jeden Player anpassen. Erstmals wird mit der "Variable Touchsteuerung " ein neues Verfahren präsentiert, das es ermöglicht, mit nur einem Hebel das Gewicht der Klaviatur auf ändern zu ziehen.

Jeder Flügel hat eine individuelle Note und verschiedene Möglichkeiten, so dass jeder Klavierspieler das Klavier aus vielen auswählen muss, das er unter Bedürfnissen in Punkteo touch und genügt spielt. Mithilfe des VTC-Systems ist es Ihnen nun möglich, das Klavier ohne die Unterstützung eines Pianobauers an Ihre eigene Bedürfnissen individuell zu gestalten. Mit dem Hebel kann das Gewicht in einem Umfang von ca. 40 g verändert werden.

So kann beispielsweise jedes Mitglied der Familie sein persönliches Spielgerät anpassen. Die Schüler kann auch in der Schule oder Musikhochschule ein Abspielgewicht anpassen, das ihrem Bedürfnissen korrespondiert oder z.B. bei hohen Gewichten an die Stärkung der Fingerstärke angepasst werden. Durch die Möglichkeit der Gewichtsreduktion werden Kleinkinder und Anfänger begeistert sein und können so schnell zum normalen Spielballgewicht werden.

Zusätzlich kann ein Klavierspieler das Eigengewicht des üben so anpassen, dass es dem Klavier auf dem Bühne angepasst ist, wenn er sich auf ein Konzertereignis vorbereitet. Die Funktionsweise des VTC-Systems ist so einfach: Durch einfache Bewegung des Schalthebels wird der VTC-Mechanismus und damit das Spielballgewicht verändert in Bewegung gesetzt. Leichte Berührung bei geringem Tastengewicht: Die Hebelmechanik ist gering, ebenso wie das Abspielgewicht.

Schwere Stöße mit großem Tastengewicht: Die Hebelmechanik ist groß und damit auch das Abspielgewicht. Seine Grundidee vor 20 Jahren war es, ein Klavier mit dem Touch eines Flügels zu entwerfen. Damit das Klavier nun die Berührung mit der eines Flügels anzunähern anzunähern macht, war es nötig, die Klaviatur auf verändern zu gewichten, ohne Gewichtsveränderung des dahinter befindlichen Hammermechanismus zu verursachen.

Deshalb hat Mr. Ishida ein Verfahren entwickelt, das durch Gewichtsverlagerung exakt diesen Zweck erfüllt. Anlässlich der NAMM-Schau 2003 und der Frankfurt Music Fair 2003 wurde das neue Systemkonzept "Variable Berührung " erstmals mehreren Klavierstallmeistern und Musikhochschullehrern präsentiert - mit überwältigendem Erfolg. Das VT132 bietet weitere Features: Möchten Sie Ihr Piano, das Sie spielen, auf einer eigenen DVD aufzeichnen?

Auch interessant

Mehr zum Thema