Werbungskosten Umzugskosten

Werbekosten Verlagerungskosten Verlagerungskosten

Ausgaben für einen beruflichen Umzug sind als einkommensbezogene Ausgaben abzugsfähig | Lesen Sie jetzt den Steuertipp! Wird ein Umzug beruflich veranlasst, können die umzugsbezogenen Kosten als Werbungskosten geltend gemacht werden. Ausschlaggebend dafür sind die Werbekosten.

Abziehbarkeit der Umzugskosten

Eine Standortverlagerung aus fachlichen Erwägungen ist daher keine Rarität mehr und ist oft mit hohen Aufwendungen behaftet. In einigen Punkten gibt es im Lohntarifprotokoll 2007 Erläuterungen, in welchen FÃ?llen die Umzugskosten (sofern sie vom Arbeitnehmer zu tragen sind) als steuerabzugsfÃ?hige einkommensbezogene Aufwendungen gelten. Umzugskosten sind auch dann absetzbar, wenn ein Erwerbsloser an einen neuen Arbeitsplatz umzieht, ein Berufseinsteiger von seinen eigenen oder fremden Erziehungsberechtigten an einen abgelegenen Arbeitsplatz wechselt oder wenn der Umzug vom Auslande nach Österreich stattfindet.

Andererseits ist ein Wechsel ins europäische Ausland, um eine neue Stelle anzunehmen, nicht abzugsfähig. Die absetzbaren Umzugskosten beinhalten folgendes: Akquisitionskosten im Rahmen einer Wohnanlage (einschließlich Maklerkosten) sind nicht abzugsfähig. Auch die Aufwendungen für die vertragliche Rückführung des Originalzustands der gemieteten Wohnung werden von den Steuerbehörden nicht übernommen.

Die Steuerbehörde beteiligt sich an den Umzugskosten.

Oft ist ein Zug ein Neuanfang, der das ganze Jahr über das ganze Jahr über das ganze Jahr über positive Veränderungen bewirken kann, aber auch viel Zeit in Anspruch nimmt. Es ist gut zu wissen, wann sich das Steueramt an den Ausgaben beteiligen wird. Im Falle eines berufsbedingten Umzugs oder Wohnortwechsels, der die tägliche Fahrt zur Arbeitsstätte um mind. eine Arbeitsstunde verkürzt, können neben den nachweislichen Istkosten ( "Frachtkosten") auch einkommensbezogene Spesen oder Betriebskosten als pauschale Beträge einbehalten werden.

Darüber hinaus können die durch die Umsiedlung entstandenen Zusatzkosten für die Bildung der Schulkinder bis zu 1.732 EUR abgezogen werden. Als Lohnsteuerzuschuss können die Umzugsspesen beim Steueramt geltend gemacht werden. Auch bei einem Privatumzug trägt das Steueramt die Mehrkosten. Zum Beispiel reduzieren Aufwendungen für den Möbelumzug die Steuerbelastung immens. Es werden 20 Prozent der anfallenden Aufwendungen angerechnet, höchstens jedoch 4.000 EUR pro Jahr.

Wenn Sie einen Kunsthandwerker zur Renovierung Ihres alten oder neuen Hauses kommen lassen, können Sie weitere 20% der Lohnnebenkosten, höchstens EUR 1.200, aufbringen. Entsorgungskosten, die durch Krankheiten oder Behinderungen entstehen, sind außerordentliche Lasten. Steuererleichterungen werden hier nicht unmittelbar gewährt, sondern nur insoweit, als die Ausgaben eine angemessene Eigenleistung überschreiten.

Mehr zum Thema