Was Kostet Nachsendeauftrag

Wie viel kostet eine Nachsendebestellung?

Sportwetten: Speditionsauftrag - Preis- und Antragsübersicht Mit einem Speditionsauftrag werden Postsendungen (z.B. Brief, Postkarte, Paket, etc.) von einer Anschrift an eine andere weitergeleitet. Je nach Gültigkeitsdauer (6 bis 24 Monate) kostet der Umleitungsauftrag zwischen 19,90 und 34,90 EUR (Stand 06.

2018). Sie können bei der Antragstellung auf einen Speditionsauftrag zwischen unterschiedlichen Fristen (6, 12 oder 24 Monate) wähl.

Die Preise für den entsprechenden Speditionsauftrag, den wir nachfolgend (Stand 06.2018) aufgeführt haben, sind dann zeitversetzt. Für den Versand von Sendungen und Sendungen wird ein Zuschlag von 3,99 EUR pro umgeleiteter Lieferung berechnet. Der Versand von Blindsendungen oder Sonderpostsendungen für Blinde ist dagegen kostenfrei möglich.

Wir empfehlen Ihnen, Ihren Nachsendeauftrag ca. 2 bis 3 Kalenderwochen - aber mind. 5 Arbeitstage - vor dem Einzug aufzugeben. Wenn es seltener wird, kann nicht garantiert werden, dass Ihre Mail rechtzeitig nachgeschickt wird. Sie können einen Speditionsauftrag bei einer lokalen Filiale oder ganz unkompliziert im Internet einreichen. Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie bei einer etablierten Filiale nur einen bis zu 12 Monaten gültigen Speditionsauftrag erhalten.

Wenn Sie eine andere Frist (bis zu 6 Monaten/bis zu 24 Monaten) verwenden möchten, kann der entsprechende Speditionsauftrag nur über das Internet erteilen werden. Sie erhalten in der Regelfall einen Kalendermonat vor dem Ende der Gültigkeitsdauer eine Mitteilung der DPAG, mit der Sie den Speditionsauftrag auf Verlangen um weitere 6 Kalendermonate erweitern können.

Allerdings nur, wenn Ihre neue Niederlassung innerhalb Deutschlands ist. Innerhalb der festgelegten Frist wird die Schweizerische Bundespost dann Postsendungen, Karten und andere Postsendungen (siehe nächstes Kapitel) an Ihre bisherige Postanschrift an Ihre neue Postanschrift weiterleiten. Der Versand von Paketen und Paketen kann auch innerhalb Deutschlands erfolgen. Allerdings müssen Sie hier zusätzliche Kosten tragen (siehe Kostenübersicht).

Sie haben in der Regelfall nicht daran gedacht, das Postamt zu beauftragen, die Ware mit Ihrer neuen Adresse zurückzugeben. Andernfalls können nach dem Auslaufen des Umleitungsauftrags Lieferungen nicht mehr eintreffen, wenn Ihre neue Heimatadresse noch nicht bekannt ist. Eine Umleitungsbestellung kann bis zu 12 Menschen aus einem Haushalt einbeziehen.

Beachten Sie, dass insbesondere Firmen oft die Filiale beauftragen, ein Mailing nicht nachzusenden, sondern es mit der neuen Postanschrift an sie zurÃ? Du kannst jedoch die Benachrichtigung über deine neue Postanschrift verhindern, indem du dies im Speditionsauftrag angibst. Der Speditionsauftrag kann vor seinem Verfallsdatum gekündigt werden, wenn Sie z.B. innerhalb der Frist wieder umziehen.

Wenden Sie sich dann an die Anschrift der Anschrift, die dann mit Ihnen einen neuen Speditionsauftrag vereinbaren und den vorherigen stornieren wird. Die Nachsendeanordnung wird in der Regelfall von der DPAG erteilt und wird auch von der DPAG beansprucht und ausgeführt. Es gibt jedoch auch andere Postgesellschaften auf dem Postmarkt (z.B. PT Modern). Sie können auch einen Nachsendeauftrag von diesen Alternativ-Carriern einreichen, aber das ist in der Praxis nicht sinnvoll, da die DPAG nach wie vor eine monopolistische Stellung hat und die meisten Artikel von ihr geliefert werden.

Möglicherweise kann die DPAG die neue Adresse auch an andere Zusteller weitergeben, sofern Sie dieser im Speditionsauftrag nicht widersprochen haben. Bei einem Nachsendeauftrag der DPAG können die nachfolgenden Positionen innerhalb Deutschlands umgeleitet werden: Hier findest du eine Prüfliste und eine Übersicht über die Umzugskosten in unserem Passartikel.

Wenn Ihre neue Niederlassung nicht innerhalb Deutschlands ist, ist auch ein Speditionsauftrag möglich. Einerseits können die Postunternehmen des entsprechenden Staates, in dem sich Ihre neue Niederlassung gerade erst befindet, zusätzliche Kosten für Umleitungen anrechnen. Wenn Sie nur für einen kurzen Zeitraum nicht an Ihrer Postadresse zu finden sind, kann sich die Speicherung mehr als eine Umleitung auszahlen.

Wenn Sie kurzfristig abwesend sind (z.B. im Auslande, im Spital), können Sie die Schweizerische Bundespost anweisen, die an Sie adressierte Sendung bis zu Ihrer Rückkehr zu verwahren. Für eine Lagerung bis zu einem Jahr bezahlen Sie 9,90 EUR (Juni 2018). Wenn Sie die Artikel bis zu 3 Monaten lagern lässt, werden Ihnen 11,90 EUR (Stand 06.2018) berechnet.

Alle scanfähigen Dokumente (z.B. Brief, aber keine Kataloge) werden von der Filiale gescannt und diese werden Ihnen dann täglich per E-Mail zugestellt. Sie bezahlen dafür die Deutsche Postbank 24,99 EUR pro Monat (Stand 06.2018). Allerdings werden die "richtigen" Postsendungen, Päckchen usw. bei der Schweizer Luftwaffe vorgehalten und regelmässig zu einem festgelegten Termin an eine von Ihnen gewählte Anschrift (dies kann auch eine Verpackungsstation sein) zugestellt.

Mehr zum Thema