Was Kostet eine Firma

Wie viel kostet ein Unternehmen?

Wer eine Firma aufbauen will, muss Intelligenz beweisen. Die Kosten einer Stiftung in Deutschland. Einsteiger-Budgetierung: So viel kostet mein Unternehmen. Wenn du dich selbständig machen willst, musst du eines wissen:

Budgetierung für Einsteiger: Wie viel kostet mein Unternehmen?

Es entstehen regelmässig Aufwendungen von der Anlaufphase bis zur Einstellung des ersten Arbeitnehmers und der Zahlung der Sozialversicherungsbeiträge. Der vorliegende Beitrag soll als eine Form der Checkliste fungieren, um die anfallenden Gebühren nicht zu vernachlässigen. Für die Berechnung der anfallenden Aufwendungen im Einzelfall können exemplarisch verwendet werden. Wenn Sie ein Unternehmen gründen, sind Bürokratiekosten von Anfang an das Wichtigste.

Der Kostenaspekt ist abhängig von der Rechtsformwahl. Die Anlaufkosten bewegen sich grob gesagt zwischen 70 und 2.500 EUR. Wenn Sie ein neuer Gründer sind, profitieren Sie vom neuen Gründerförderungsgesetz - und sparen einen großen Teil der Zeit. Wenn Sie eine Festanstellung zugunsten der Selbständigkeit aufgeben, ist vor allem eines ungewöhnlich: Die soziale Sicherheit muss auf einmal für sich allein gestellt sein.

Sie haben als junger Unternehmer für die ersten zwei Jahre nach der Firmengründung eine feste Beitragsbemessungsgrenze (für die Krankenversicherung) und müssen nicht mehr zahlen - auch wenn Ihr Einkommen tatsächlich gestiegen wäre. Das sind rund 540 EUR pro Vierteljahr, das sind 180 EUR pro Jahr. Grundsätzlich gilt: Nicht mehr als ein Jahresgewinn von weniger als EUR 1.000,- ist steuerpflichtig.

Deshalb müssen Sie sich an die Berechnung der Nettobeträge gewöhnen und sicherstellen, dass Sie zum Zeitpunkt der Steuerzahlung flüssig sind. Zu den oben genannten fixen Ausgaben kommen natürlich noch "variable" Ausgaben, deren Betrag Sie selbst festlegen können. Um Ihnen nichts zu vergessen, haben wir eine kleine Übersicht über die Möglichkeiten vorbereitet:

Am Anfang ihrer Tätigkeit können sie entweder von zu Hause aus tätig sein oder einen Arbeitsplatz in einem CoWorking Büro finden. Die Gemeinschaftsnutzung senkt die Ausgaben von mindestens 500 auf 300 EUR. Diejenigen, die nicht allein sind, sondern die Hilfe der Mitarbeiter benötigen, müssen natürlich auch diese Ausgaben berücksichtigen. Wurde z.B. ein Bruttomonatslohn von 2.200 EUR (38,5 Stunden pro Woche) ausgehandelt, lautet die Abrechnung an den Auftraggeber wie folgt:

In jedem Falle lohnt es sich, einen Gesprächstermin mit einem Vorgesetzten zu vereinbaren und sich zu erkundigen. Darin findet man Mehrwertsteuerzahlungen, Urlaubs- und Weihnachtsgelder für Arbeitnehmer sowie SVA-Beiträge und hilft, nicht den Überblick über Zeiten zu vernachlässigen, in denen man auf jeden Falle liquide werden muss. Die Eva ist eine echte Exil-Salzburgerin.

Er hat gerade ein Unternehmen gründet und ist daher besonders am Unternehmensleben anderer Interessierter beteiligt.

Auch interessant

Mehr zum Thema