Umzugsplaner

Entnahmeplaner

Bei einem Umzugsplaner können Sie einen gut organisierten Umzug starten - so gibt es überhaupt keinen Stress! Worauf sollten Sie bei der Planung Ihres Umzugs achten? Eine Checkliste als Umzugsplaner ist hilfreich.

Ein-/Auszugsdatum erfassen und planen

Mit zunehmender Annäherung an das Datum der Bewegung nimmt die Anspannung zu. Definiere im Voraus in einer Zug-Checkliste, welche Arbeiten du bis wann ausführen musst - dann kannst du dich ruhig auf den Zug freuen. Die Checkliste für den Standortwechsel sollte sehr ausführlich sein. Er erstreckt sich über einen Zeitabschnitt von etwa drei Monate vor dem Wechsel bis zum Tag des Wohnortwechsels.

Die Einzelpositionen auf der Auflistung umfassen z.B. das rechtzeitig zugestellte Schreiben, das Verpacken der Kisten und die Organisierung des Spediteurs oder des Umzugsträgers und der Volontäre. Frühzeitige Planungen zahlen sich aus - Wer sich frühzeitig mit dem Zug auseinandersetzt, spart sich viel Zeit. Um so besser der Zug gewappnet ist, umso lockerer wird der aktuelle Zug sein.

Hierzu gehören z. B. die Beantragung einer Ausnahmegenehmigung für eine Sperrzone oder der Wechsel Ihres Stromversorgers. Achten Sie auch auf kleine Dinge - es gibt viele kleine Dinge, die bei einem Ausbau berücksichtigt werden müssen - das macht eine Umzugs-Checkliste nahezu unvermeidlich. So ist es zum Beispiel notwendig, die Verkehrswege zu überprüfen: Wenn der Schaltschrank nicht durch das Stiegenhaus paßt, muß er vor dem Tag des Umzuges demontiert werden.

Relocation-Planer - gut organisierter Umzug

Jeder, der schon einmal seinen ganzen Haushalt gewechselt hat, wird seinen nächstfolgenden Umzug rechtzeiterhalten. Die folgenden Tätigkeiten stehen auf Ihrer Checkliste: Boxen einrichten, Entsorgungsunternehmen beauftragen, Speditionsgesuche einreichen und den Energielieferanten benachrichtigen - hier können Sie herausfinden, wann Sie vorhaben, was Sie tun müssen, um sich bestmöglich vorzubereiten. Erstelle eine Kontrollliste während deiner Bewegungsplanung.

Beginne früh, um viele Dinge im Laufe der Zeit zu erledigen. Im Laufe der Zeit entstand ein ausführlicher Umzugsplaner, der Sie auf alle Gegebenheiten während des Transports vorbereitete. Schon lange vor dem Umzug steht folgende Aufgabe auf Ihrer Agenda: Bestellung neuer Möbeln. Überprüfen Sie, ob Ihr Dienstgeber Ihnen für den Tag Ihres Wechsels eine Sonderkündigung einräumt.

Wenn der Wechsel aus beruflichen Gründen erfolgt, haben Sie möglicherweise Anspruch auf weitere Leistungen. Wenn Sie Ihren Einzug selbst gestalten wollen, brauchen Sie Helfer aus Ihrer Umgebung. Frag deine Freunde und Bekannten, die an deinem geplanter Tag Zeit für dich haben. Energieversorgungsunternehmen über den Wohnortwechsel unterrichten. Mieten Sie Möbelwagen oder vereinbaren Sie einen Termin mit dem Möbelspediteur.

Ungefähr eine Wochen vor dem Umzugsdatum vereinbaren Sie die letzte Absprache mit der Spedition oder Ihren Mitwirkenden. Informiere deine jetzigen und künftigen Anwohner über den beabsichtigten Einzug und die damit verbundenen Restriktionen. Verpacken Sie nun die letzen beweglichen Kartons. Zu den wichtigen Tätigkeiten, die Sie etwa eine ganze Weile vor dem Einzug durchführen müssen, gehört die Parkplatzreservierung für den Umzugwagen.

Entfrosten Sie Ihren Kühlraum, damit er beim Bewegen nicht beschädigt wird. Diesen und anderen wichtigen Punkten steht die To-Do-Liste Ihres Umzugsplaners gegenüber. Für Sie steht eine ausführliche Umzugs-Checkliste zur Verfügung, die Sie kostenlos als PDF-Datei herunterladen können.

Mehr zum Thema