Umzugskostenpauschale und Tatsächliche Umzugskosten

Pauschale Umzugskosten und tatsächliche Umzugskosten

Neben diesen Ist-Kosten gibt es eine Umzugspauschale, für die keine Dokumente benötigt werden. In der Regel können im Falle eines Umzugs entweder die tatsächlichen Umzugskosten oder eine pauschale Umzugsgebühr erhoben werden. Darüber hinaus können Sie auch andere Kosten abziehen - entweder die Umzugspauschale oder die tatsächlichen Kosten. Der tatsächliche Aufwand ist nachzuweisen. d.

Anspruch mit den tatsächlichen Kosten oder Verwendung von Pauschalbeträgen.

Wenn Sie umziehen, können Sie auch Steuervorteile in Anspruch nehmen.

Wenn Sie umziehen, können Sie auch Steuervorteile in Anspruch nehmen. Wenn Arbeitnehmer oder Arbeitnehmer aus berufsständischen Beweggründen umziehen, ist es ihnen seit dem Stichtag 31. Dezember 2015 möglich, eine höhere Pauschale als einkommensbezogene Aufwendungen zu verlangen. Ehepaare und Lebensgefährten haben nun Anspruch auf 1.460 statt bisher 1.429 EUR. Die Kinderpauschale erhöht sich ebenfalls: von 315 auf 322 EUR.

Eine Besonderheit, bei der sich persönliche und geschäftliche Beweggründe vereinen, ist, wenn ein Paar nach der Trauung zusammenzieht. Es enthält (Maximal-)Beträge, die nach einigen "Rubriken" gegliedert sind, die nachfolgend aufgelistet sind; wenn größere Summen in Anspruch genommen werden sollen, ist zu erwarten, dass immer näher geprüft wird, ob es sich dabei um einkommensbezogene Aufwendungen oder nicht abzugsfähige Lebenszykluskosten handeln wird.

Es können sowohl Ausgaben für die Suche nach Wohnungen und Wohnungsbesuche als auch für Mietzahlungen oder Agenturgebühren erstattet werden. Dieses Handgeld kann bis zu 400 EUR ausmachen und muss beglichen werden. Selbst wenn die Möbeln gelagert wurden, kann dieser Wert nicht eingefordert werden. Ausnahmen gibt es aber auch: Für die Abwicklung über den Auftraggeber reicht der Mitarbeiter dem Auftraggeber im Detail die Dokumente und Quittungen ein, aus denen sich herausstellt, wo die tatsächlichen Ausgaben im Sinn von einkommensbezogenen Ausgaben oder nur nicht abzugsfähige Lebenshaltungskosten (z.B. beim Einrichtungskauf) entstehen.

Egal, ob Sie später in eine Liegenschaft einziehen, für die Anreise zur Inspektion können Sie 0,30 EUR pro km berechnen oder Quittungen wie Tickets vorlegen. Erforderliche, lokale Courtagen können auch in Anspruch genommen werden. Treten bei im gleichen Haus lebenden Menschen Mehrkosten auf, können diese auch in Anspruch genommen werden.

Der erweiterte Personenkreis umfasst auch - wenn die Unterbringung und der Unterhaltskosten durch gesetzliche oder moralische Verpflichtungen bezahlt werden - Angehörige bis zum vierten Grade, Schwiegereltern bis zum zweiten Grade sowie Pflegebedürftige, Haushaltshilfen und Menschen, von deren Unterstützung der Wanderer nicht nur aus Gesundheits- oder Berufserwägungen zeitweise abhängt.

Der Reiseaufwand nimmt einen separaten Aspekt ein: Die durch die Benutzung des eigenen Autos entstandenen Fahrkosten (auch bei mehreren Fahrten) werden mit 0,30 EUR pro gefahrenen Kilometern gutgeschrieben. Beim Transport zwischen Haus und Arbeitsplatz gelten für die ersten 10 km die allgemeinen Entfernungszuschläge von 0,36 EUR, jeder weitere km wird mit 0,41 EUR verrechnet.

Die maximale Höhe des Entfernungszuschusses beträgt 5112,92 EUR im Jahr. In manchen Fällen, wie z.B. bei der Benützung öffentlicher Verkehrsmittel, sind auch erhöhte Kosten abzugsfähig. Wenn sowohl die Alt- als auch die Neubauten für einen gewissen Zeitraum bezahlt werden müssen, können Sie eine Mietzahlung verlangen. Die Anschaffungskosten für Herde, Kocher und Wärmegeräte können nur einmal in Anspruch genommen werden.

Es kommen bis zu ca. 160 EUR pro Raum für Herde und bis zu ca. 230 EUR für Kocher zum Einsatz. Allerdings müssen diese Positionen nicht von allen Steuerbehörden angenommen werden, da es auch Rechtsordnungen gibt, in denen der Kauf solcher Geräte nicht als einkommensbezogene Ausgaben funktioniert und daher nicht absetzbar ist.

Jeder, der aus beruflicher Sicht in ein zweites Zuhause einzieht und die Gastfamilie an seinem bisherigen Wohnsitz verbleibt, kann die Kosten für eine Heimreise pro Kalenderwoche über einen Zeitabschnitt von zwei Jahren ausgleichen. Das Spektrum reicht von der Finanzberatung über Spartipps, die Gewährung eines Wohnungsbaudarlehens bis hin zu Steueraspekten bei einem tätigkeitsbedingten Wohnsitzwechsel und der Steuerveranlagung von einkommensbezogenen Aufwendungen.

Mehr zum Thema