Umzugskosten Steuererklärung

Verlagerungskosten Steuererklärung

Zur Abzugsfähigkeit der vollen Umzugskosten von der Steuer, der Umzugskosten. Ob ein größeres Haus, eine neue Freundin oder eine neue Generation: Es gibt viele Gründe für einen Umzug. Konsumenten: Wohnungssuche und Quittung einholen - Umzugskosten von der Mehrwertsteuer abziehen - Ökonomie| Erlebniswelten Berater

Ob ein großes Haus, eine neue Lebensgefährtin oder eine neue Generation: Es gibt viele Beweggründe. Dies ist kostenpflichtig - aber Sie können einige Ausgaben beim Steueramt einfordern. Versandkosten, Maklergebühren, Doppelmiete - ein Wechsel kann sehr teuer sein. Es ist gut zu wissen, dass sich das Steueramt an den Ausgaben beteiligen wird.

Dies liegt daran, dass sie in der Steuererklärung beansprucht werden kann. "Entscheidend ist, ob der Wechsel aus beruflicher oder privater Sicht erfolgt", sagt Bernhard Lauscher von der United Income Tax Assistance (VLH). "â??Das bedeutet, dass man jeden Morgen und Abend eine halben oder mehrere Stunden durch Umziehen sparen mussâ??, erklÃ?rt Wolfgang Wawro vom Verband der Steuerberater Berlin-Brandenburg.

Wer umziehen will, sollte keine Quittungen erst dann abholen, wenn er seine neue Ferienwohnung wiedergefunden hat. "â??Viele Menschen wissen nicht einmal, dass das Steueramt die Reisekosten bereits bei der Suche nach einer Unterkunft anerkenntâ??, sagt Steuerberater Wawro. "Jeder, der für eine Übergangsfrist auch noch die doppelte Mietenzahlung leisten muss, kann diese in der Regelfall für bis zu drei Monaten aus steuerlichen Gründen in Anspruch nehmen", erläutert Lauscher.

Teilweise akzeptiert das Steueramt auch eine Frist von bis zu sechs Jahren. Die Umzugskosten selbst werden ebenfalls dokumentiert. Ausgenommen hiervon sind nur "sonstige Umzugskosten". "Sie können auch als Pauschalbetrag beansprucht werden", erläutert Angela Mai vom Bundes der Steuernzahler Brandenburg. Darin enthalten sind unter anderem Aufwendungen für den Aus- und Einbau der Küchenzeile und für Behördengänge.

Diejenigen, die bis Ende Juni 2013 umziehen, können einen Pauschalbetrag von 687 EUR als allein erziehende Eltern und 1374 EUR für Ehegatten oder alleinstehende Eltern verlangen. Pro weitere Haushaltsperson können 303 EUR angegeben werden. Bei Umzügen nach dem Stichtag steigen die Summen auf 695 EUR für Einzelpersonen, 1390 EUR für Ehepaare oder allein Erziehende und 306 EUR für andere Einwohner.

Selbst Menschen, die aus reinen Privatgründen einziehen, können sich die anfallenden Gebühren mit dem Steueramt teilen. Die Steuerbehörden erkennen hier jährlich 20 Prozentpunkte der Aufwendungen an, höchstens 4000 EUR - abzüglich der Steuerschulden, erläutert Lauscher.

Auch interessant

Mehr zum Thema