Umzugskosten Haushaltsnahe Dienstleistung 2015

Verlagerungskosten Haushaltsnahe Dienstleistungen 2015

In der Steuererklärung für 2015 erfassen Sie die Arbeitskosten für haushaltsnahe Dienstleistungen im Mantelblatt in Zeile 71. Steuerreduzierende Betrachtung der Verlagerungskosten Bei den Ausgaben für den Einzug eines Privathaushalts handelt es sich im Wesentlichen um Ausgaben für das Privatleben. Der steuerlich mindernde Aufwandsersatz kann jedoch ganz oder zum Teil als erfolgsabhängige Ausgaben, Betriebskosten, Sonderaufwendungen oder Sonderbelastungen möglich sein. Verlagerungskosten sind einkommensbezogene Ausgaben, wenn der Verlagerung professionell durchgesetzt wird. Der Aufwand kann im Zusammenhang mit der Einkommenssteuererklärung ggf.

im Voraus auch im Zusammenhang mit einem bereits steuerreduzierenden Antrag auf Lohnsteuerreduzierung in Anspruch genommen werden.

Der Aufwand ist zu dokumentieren. Nicht immer sind die Schnittstellen zwischen privatem und beruflichem Umzug klar. Der klare und vorherrschende fachliche Grund für die Entfernung muss daher abschließend dargestellt und nachgewiesen werden. Häufig auftretende Gründe für eine Berufsverlagerung: Umzugskosten, die zur Rechtfertigung oder zum Verlassen eines zweiten Haushalts aus beruflichen Gründen anfallen, sind ebenfalls einkommensbezogene Kosten.

Gleiches trifft auf eine spätere Vernachlässigung des ersten Haushalts und den Wechsel der Gastfamilie an den Platz des vorherigen zweiten Haushalts zu. Anmerkung: Die Verwendung der Umzugspauschale nach 10 BWKG für andere Ausgaben ist im Falle einer Doppelbudgetierung nach LStR 11 nicht möglich. Der tatsächliche Aufwand ist nachzuweisen.

Ein beruflicher Grund ist auch gegeben, wenn der Wechsel im wohlverstandenen Sinne des Auftraggebers ist ("Amtssitz", "Hausmeisterwohnung" etc.). Dabei ist es unerheblich, ob es sich um einen Ein- oder Ausstieg aus berufsständischen Gründen (Beendigung des Arbeitsverhältnisses) oder um eine Kündigung der Arbeitsverhältnisse oder um eine Kündigung der Arbeitsverhältnisse geht (z.B: Ausgaben für die Weiterbildung (z.B. Master-Abschluss nach der Lehre oder Bachelor-Abschluss) können als erwartete einkommensbezogene Ausgaben in Anspruch genommen werden, sofern ein ausreichender Bezug zu einer späteren Berufstätigkeit gegeben ist.

Dazu gehören auch die daraus resultierenden Umzugskosten (Doppelbudgetierung, Umzug, etc.). Die Tatsache, dass im Zuge eines Arbeits-/Aufenthaltswechsels gleichzeitig mit dem neuen Partner/Ehepartner erstmalig ein Gemeinschaftshaushalt gegründet wird, steht dem Steuerabzug von einkommensbezogenen Ausgaben nicht entgegen (FG Düsseldorf, 06.09.1977, XV/X 232/74). Selbst wenn der Mitarbeiter aufgrund einer Scheidung eine neue Ferienwohnung aussucht und diese dann in der Umgebung seines Arbeitsortes wählst und so die erforderliche Reisezeitersparnis erzielt, ist der Spesenabzug als einkommensbezogene Ausgaben möglich (vgl. BFH 23.02. 2001, VI R 175/99).

Ein Einzug in ein eigenes Haus steht einer Steuerveranlagung für einen Einzug in eine gemietete Wohnung prinzipiell nicht im Wege. Sofern mit dem neuen Wohnsitz ein Stellenwechsel in Zusammenhang steht oder die verlangte Arbeitsreise-Einsparung von einer Arbeitsstunde verwirklicht wird, sind die Umzugskosten als Werbekosten absetzbar (BFH 21.02. 2006 IX R 79/01). Der Aufwand für einen beruflichen Auslandsaufenthalt ist nicht als einkommensbezogener Aufwand abziehbar, wenn durch den Auslandsaufenthalt später ein steuerfreies ausländisches Einkommen erlangt wird.

Als Gegenleistung sind die Kosten für den Wechsel nach Deutschland zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit in Deutschland als einkommensbezogene Aufwendungen absetzbar (BFH 04.12.1992. VI R 11/92). Damit hat die Niedersächsische Landesgruppe Niedersachsen mit Beschluss vom 29. April 2012, Az. 3 K 6/12, entschieden, dass es sich bei den Umzugskosten um Betriebskosten handelt, wenn die Verlagerung operativ bedingt ist. Außerdem kann das Untenehmen die Umzugskosten eines Mitarbeiters, die als Werbekosten absetzbar und berufsbedingt anfallen, steuerfrei und sozialversicherungspflichtig ersetzen (§3 Nr. 13, §3 Nr. 16 EStG).

Die an den Mitarbeiter abgabenfrei zurückerstatteten Umzugskosten (Belege des Arbeitnehmers) muss der Auftraggeber dokumentieren, diese in die Lohndokumente aufnehmen und aufbewahren (Rs. Rs. R. 8 Abs. 3 LStR). Wohnungsänderungen können durch den Vergrösserungs- bzw. Verkleinerungswunsch der Ferienwohnung, Veränderungen in der Umgebung, familienbedingte Abwanderung, Ehescheidung usw. sowie unvermeidliche Vorfälle ( "Flutkatastrophe") verursacht werden, die grundsätzlich privater und nicht beruflicher Natur sind.

Der Aufwand für einen Wechsel zum Abschluss eines Erststudiums bzw. einer lehrlingsbedingten Erstausbildung kann Sonderaufwand im Sinne von 10 Abs. 1 Nr. 7 STG sein und kann im Umfang der Maximalbeträge für den Abzug von Sonderaufwendungen (4.000 p.a., ab dem ersten Quartal 2012: in Höhe von 6000 ) nach den selben Regelungen wie für den beschrieben Abzug von einkommensbezogenen Ausgaben gefordert werden.

Verlagerungskosten, die unvermeidlich und nicht vermeidbar sind, können auch von der Steuer abziehbare außerordentliche Belastungen im Sinn des 33. September 2008 sein. Ein Zug aufgrund einer Naturkatastrophe wie Überschwemmungen, Brände usw., aber auch aufgrund von Krankheiten oder körperlicher Beeinträchtigung (vgl. FG BW v. 14.09. 2007 / 8 V 49/06).

Bei privatem Einzug können die dokumentierten Versandkosten und die im Haus durchgeführten Handwerksleistungen als Steuerabzüge im Umfang der Steuerabzüge für haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerksleistungen nach 35a EWStG angerechnet werden. Diese erfolgt in Gestalt eines Steuerabzugs von 20 v. H. der per Überweisung gezahlten Spedition Rechnung (ohne Materialanteile/max. 4000 ?).

Inwieweit können Umzugskosten erstattet werden? Sofern der Steuerabzug statthaft ist, können die Umzugskosten in angemessenem Umfang in Anspruch genommen werden. Nach § R 6. 8 Abs. 2 der Lohnsteuerrichtlinie können die tatsächlich angefallenen Kosten prinzipiell als einkommensbezogene Ausgaben/Betriebsausgaben bis zu dem Betrag beansprucht werden, der den öffentlichen Bediensteten nach dem Umzugskostengesetz ( "BUKG") und der Ausländerverordnung ( "AUV") zuerkannt wird.

Wann muss ich mich bewegen? Welche Umzugskosten gibt es? - Kontrollliste für die normalen Umzugskosten! Umzugskosten sind alle Kosten, die durch einen Wohnortwechsel/Verlegung verursacht werden. Sind die Umzugskosten als einkommensbezogene Ausgaben oder Betriebskosten absetzbar, können die Umzugskosten bis zur Hoehe der Vorschriften nach dem BUKG (Bundesumzugskostengesetz) in Anspruch genommen werden.

Dabei ist zu differenzieren zwischen dokumentierten Einzelkosten, die vollständig in Anspruch genommen werden können, und so genannten anderen Umzugskosten. Individuelle Kosten des Umzugs: Die übrigen mit dem Umzug verbundenen Reisespesen beinhalten die zusätzlichen Mahlzeiten im Zusammenhang mit den Missionspauschalen und eventuelle Übernachtausgaben für alle Mitglieder des Haushalts. Zu den Umzugskosten zählen auch die Fahrtkosten für die Besichtigung und Übergabe der Wohnungen aus beruflichen Gründen.

Maklerkosten für den Kauf eines eigenen Hauses sind jedoch in der Regel nicht in den Kosten für den Relocation. Ausgenommen davon ist die Rechtsprechung des BFH, wenn der geplante berufliche Wechsel aus Gründen des Berufswechsels nicht stattfindet (vergebliche Ausgaben BFH 24.05. 2000 VI R 147/99). Treten aufgrund der zu beachtenden Ankündigungsfrist oder der Umzugskosten doppelte Mieten auf ( "Mietzahlungen für zwei Appartements im selben Zeitraum"), können die Mieten für die vorherige Ferienwohnung als Umzugskosten angerechnet werden.

Für ein aufgrund des beruflichen Umzugs nicht mehr nutzbares Wohnhaus oder eine Stockwerkeigentum kann der Auftraggeber einen Mietzuschuss nach der lokalen Mietpreisvorstellung bewilligen und gleichzeitig musste eine neue Ferienwohnung angemietet/erworben werden (maximal 12 Monate). Andere Verlagerungskosten: Die anderen verlagerungsbezogenen Kosten sind so genannte "Sonstige Verlagerungskosten".

Bei anderen Umzugskosten ist ein ganzer oder teilweiser Absetzung nach Einzelaufstellung möglich. Statt der Einzelabrechnung der anderen Umzugskosten können die Pauschalen für andere Umzugskosten auch als Steuerabzug in Anspruch genommen werden: Pauschalbetrag für andere Umzugskosten ( 10 BUKG): Ab: Ab: gültig: Bildung im Zusammenhang mit dem Umzug: Anstelle der Pauschalen erlaubt das Finanzamt auch die ausgewiesenen Einzelkosten ganz oder zum Teil - nach Abzugs eines Eigenbeitrags oder eines Verbesserungsbeitrags.

Im Falle eines Neukaufs eines Elektroofens durch einen Umzug, da der Gasofen aufgrund eines fehlenden Gasanschlusses nicht mehr genutzt werden kann, werden die neuen Anschaffungskosten nur bis zu 2/3 der beanspruchten Kosten gutgeschrieben. Kosten für die Aufstellung von neuen Küchenmöbeln/eingebauter Küche werden in der Regelfall nicht von den einkommensbezogenen Kosten abgezogen. Von Fall zu Fall sollten die Ausgaben gerechtfertigt und vollständig von der Steuer abgezogen werden, es sei denn, das Pauschalsteuersystem ist einfach ere und günstigere Ausführungsform.

Zu den typischen Umzugskosten und sonstigen Umzugskosten gehören: Wechselkosten: Anbindung und Adaption aller Hausgeräte an die neue Ferienwohnung wie z.B.: Lagerkosten für Möbel: Müssen Mobiliar am Arbeitsplatz gelagert werden, bis eine neue Unterkunft gefunden wird, handelt es sich bei den Lagerkosten nicht um Umzugskosten (vgl. BFH 21.09. 2000, IV R 78/99). Transportpreise: Die Transportpreise müssen dokumentiert werden und können vollständig in Betracht gezogen werden.

Lehrkosten: Sieben: Wie können die Sanierungskosten nach und/oder vor dem Einzug zu einer Steuerermäßigung beitragen? Aber auch die Lohn-, Maschinen- und Reisekosten von Handwerksleistungen für die Sanierung der alten und neuen Behausung können zur Steuerermäßigung nach 35a EWStG (Haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen) mitwirken. Referenzstandorte: 35a EWStG zum steuerlichen Abzug von Ausgaben für haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerksleistungen.

Auch interessant

Mehr zum Thema