Umzugsfirma Abzocke

Spedition Abzocke

Wie geht es weiter, wenn zweifelhafte Macher Möbel ausrauben? Die Verbraucherzentrale warnt vor Abzockereien beim Umzug. Probleme mit dem Umzugsunternehmen können teuer sein. Hier informieren wir Sie vor dem typischen Umzug nach Stundenangebot und Tagesangeboten.

Abzocke: Viele weiße Lämmer mit Umzugsunternehmen.

Im Vorfeld wurde vereinbart, wie viel das Möbelunternehmen für den Einzug bezahlen muss. Aber am Tag des Umzugs selbst kam alles anders. Und dann waren vier von ihnen an der Haustür statt zwei. Letztendlich kostet der Zug schlagartig ein Mehrfaches des vereinbarten Preises. Erzählungen wie diese Katarina Posorny, Leiterin der Fachgruppe Kleintransporter in Wien, hören immer wieder.

Das Fallbeispiel

Nahrung. Immer mehr Reklamationen von Verbrauchern, die von zweifelhaften Spediteuren abgezockt wurden, sind in letzter Zeit wieder in der Verbraucherberatungsstelle in Esslingen erschienen. In einem einzigen Beispiel wird gezeigt, wie aus 257 EUR knapp 2000 EUR wurden. Aktuell ermahnt die Verbraucherberatungsstelle in Esslingen erneut vor Anzeigen von zweifelhaften Möbelspediteuren. Mehrere der betroffenen Unternehmen aus Essens haben sich in den letzten Woche an die Konsumberaterin Doris Grzegorczyk gewandt, die mitgenommen wurde.

Eine Essenerin hat, wie dieser Beispiel verdeutlicht, begeistert die Konsumentenberatung angerufen. Das Inserat in einer Werbezeitung hörte sich viel versprechend an: Ein Betrieb wollte 257 EUR für einen Aufbruch. Ein vielversprechender Gedanke. Sie hat die Firma angeheuert. Aber bevor das letze Mobiliar demontiert werden sollte, fing einer der Angestellten an zu kalkulieren und forderte auf einmal fast 2000 EUR.

Die Verbraucherschützerin Doris Grzegorczyk gibt der Gastfamilie keine große Chance, das überzahlte Kapital zu bekommen. "Nach unserer Kenntnis sind die Firmen nicht mehr unter der genannten Anschrift und dem genannten Firmennamen zu finden." Sogar rein mathematisch hätte man feststellen können, dass die Berechnung für ein Betrieb nicht funktionieren konnte.

Frau Doris Grzegorczyk empfiehlt, vor dem Einzug von Immobilien zumindest drei Ausschreibungen einzuholen. Für den Einzug wird empfohlen. Der Experte empfiehlt, dass dann auf der Basis des Angebots ein Fixpreis mit dem Unternehmen vereinbart werden sollte. Wenn Unternehmen Sie wie in diesem Falle bedrohen, sollten Sie die Autobahnpolizei aufsuchen. Das kann Doris Grzegorczyk durchaus nachvollziehen, dass Sie beim Einzug bares Geld einsparen wollen, aber es besteht die große Risiko, dass Sie am Ende dafür bezahlen werden.

Reißen Sie Ihren Zug ab - Mit diesen 5 Hinweisen decken Sie betrügerische Aktivitäten auf.

Falsch entfernende Unternehmen machen sich die Vorteile von Rubrikenanzeigen zunutze, um einen rechtswidrigen Dienst zu erbringen. Almosen in Postfächern sind auch ein Hinweis auf Abzocke. In den meisten Unternehmen werden feste Preise angeboten. Somit wird nur eine kleine Arbeitsleistung fixiert und jede weitere Arbeitsstunde kostspielig verrechnet. Fordern Sie immer einen unverbindlichen Voranschlag an und überprüfen Sie ihn sorgfältig.

Dies wird natürlich mit hohen Kosten verbunden sein, auch wenn es überhaupt nicht nötig war. Auch Betrügereien bei der Entfernung betrügen mit Autos. Mit Transportern umfahren sie die Pflichtversicherung für Fahrzeuge über 3,5 t. Wenn das Möbelhaus die Zahl der Möbel und das Volumen der Waren nicht erfasst, sollten Sie zweifelhaft werden.

Dies ist notwendig, um den Arbeitsumfang und das Bewegungsvolumen zu schätzen. Eine realistische Kostenschätzung ist ohne Vorabbefragung nicht möglich. Wenn sich die Pächter weigern, unlautere Zahlungen zu leisten, verwenden Betrügereien Mobiliar als Hebel. Nach dem Unternehmerpfandrecht gemäß 647 BGB können Möbelspediteure zur Sicherung aufbewahren. In solchen FÃ?llen gibt der Kunde nach und bezahlt die Kosten, um seine Möbel so schnell wie möglich zurÃ?ckzubekommen.

Gib es nicht so leicht in die falschen Händen.

Mehr zum Thema