Umzug von der Steuer Absetzen

Entnahme aus dem Steuerabzug

Welche Bedeutung hat die Steuererklärung für berufliche Umzugskosten? Es kann beruhigend sein zu wissen, dass sich die Steuerbehörden unter bestimmten Umständen an den Kosten beteiligen werden. Wie Sie Ihren Umzug von der Steuer absetzen können, erfahren Sie von unserer Berliner Umzugsfirma.

Abzug der Verlagerungskosten von der Steuer und Trinkgeld für Ihren Umzug

Entfernungen und Abgaben sind für viele Menschen wie z. B. Krankheit und Cholera. Der Umzug kann Zeit und Geldmittel in Anspruch nehmen, aber wenigstens müssen Sie nicht alles selbst bezahlen. Wer weise handelt, wird bei der Steuerveranlagung für das Umsiedlungsjahr ein Schmunzeln finden. Deshalb erläutern wir in diesem Artikel, was Sie beachten müssen, wenn Sie Ihre Rückzugskosten von Ihrer Steuerrechnung abziehen wollen.

Ab wann zählen Verlagerungskosten zu den einkommensbezogenen Aufwänden? Gerade bei einem Standortwechsel aus beruflicher Sicht haben Sie gute Aussichten, Ihre Ausgaben für die Umzugsfirma im Blickfeld der Finanzbehörden zu behalten. Jeder, der von Berlin nach München geht, um dort eine neue Position anzunehmen, muss sich keine Gedanken darüber machen, dass seine Verlagerungskosten als einkommensbezogene Aufwendungen ausgewiesen werden.

Dies ist z.B. der Falle, wenn Sie innerhalb derselben Ortschaft oder Gegend ziehen, aber die Reisezeit zu Ihrem Arbeitsplatz um mindestens eine halbe Std. pro Fahrt verkürzt wird. Der Abstand zwischen dem neuen Zuhause und dem Arbeitsplatz kann zwar noch weiter zunehmen, aber der einzige relevante Faktor ist, dass sich die Tagesfahrzeit durch den Umzug um nicht weniger als 60 min verkürzt.

Darüber hinaus wird Ihr Umzug steuerbegünstigt, wenn er Ihre Arbeitsergebnisse steigert. Dies ist beispielsweise bei Medizinern der so genannte Ärzte, die nach einem Umzug in Krisenfällen rascher im Spital sind und ihre Patientinnen und Patientinnen besser betreuen können. Die Verlagerung aus dem Inland nach Deutschland wird seit einer entsprechnenden Verfügung des Landesfinanzhofes Niedersachsen im Jahr 2012 auch für steuerliche Zwecke als sinnvoll angesehen, wenn Sie hier wieder arbeiten (FG Niedersachsen, Urteilsbegründung v. 30.04. 2012 - 4 K 6/12).

Was für Verlagerungskosten können Sie von Ihrer Steuerrechnung abziehen? Ausgaben, die sich aus dem Umzug ergeben, sind von der Steuer abzugsfähig. - das Entgelt für die Umzugsfirma, - die Vermittlungsgebühr, wenn Sie eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus anmieten, aber nicht, wenn Sie eine Liegenschaft kaufen, - die Fahrtkosten für die Suche nach einer Unterkunft von 30 Cents pro gefahrenem Kilometerkilometer und die Übernachtungskosten von bis zu vier Nächten pro Umzug, - die Doppelmiete für bis zu sechs Monaten für Ihre Altbauwohnung, wenn Sie diese nicht unmittelbar stornieren können oder wollen und bis zu drei Monatsgehwerften für Ihre neue Wohneinheit, wenn sie nicht unmittelbar nutzbar ist, - Nachhilfe für Ihre mit der Schulwechselzeit verbundenen Schulkinder.

Du hast einen Umzug aus privatem Grund? Selbst wenn der beabsichtigte Umzug aus persönlichen Beweggründen erfolgt, erhalten Sie unter Umständen noch Steuererleichterungen. Eine gute Umzugsfirma stellt Ihnen gern hart arbeitende Mitarbeiter zur Verfügung, deren Löhne Sie als Haushaltsservice in Anspruch nehmen können. Selbstbehaltlich sind hier 20 Prozentpunkte der Lohnnebenkosten, höchstens 4000 im Jahr.

Um sicherzustellen, dass das Steueramt Ihnen die Erfassung Ihrer Rückführungskosten nicht erschwert, sollten Sie Ihr Rückführungsunternehmen auffordern, den Lohnbestandteil auf der Abrechnung separat ausweisen. Müssen Sie Ihre Ferienwohnung aus Gesundheitsgründen oder wegen einer Invalidität umziehen, ist dies eine außerordentliche Belastung nach § 33 Abs. 3 EStG.

Sie können in diesem Falle nicht nur die Ausgaben der Umzugsfirma, sondern auch fast alle anderen Ausgaben von der Steuer einbehalten. Mit einem Online-Rechner des niedersächsischen Finanzamtes (http://www.ofd.niedersachsen. en/aktuelles_service/steuerberechnungen/Reasonable-belastung - 33-abs-3-estg-99561.html) können Sie leicht feststellen, wann dies der der Fall ist. Du ziehst nur eine kleine Ferienwohnung um und dein Umzugunternehmen ist nicht nur fachkundig und verlässlich, sondern auch kostengünstig?

Auf jeden Fall sollten Sie dann überprüfen, ob es besser ist, auf den Einzelnachweis zu verzichtet und statt dessen die Pauschalabzugsgebühr zu verlangen. Der Pauschalbetrag wird regelmässig angeglichen, aktuell liegt er bei 764 EUR für Singles und 1.528 EUR pro Umzug für Ehenpaare. Pro weiterer im Haus lebender Personen, einschließlich Kindern, können Sie 337 EUR auf die Basispauschale aufschlagen.

So können Sie selbst feststellen, dass der Umzug kein finanzieller Albtraum sein muss und dass der beste Weg, ihn zu organisieren, darin besteht, Unterstützung von den Fachleuten der deutschen Umzugsfirmen zu erhalten.

Mehr zum Thema