Umzug Steuer

Umsiedlungssteuer

Die Umzugskosten können von Ihrer Einkommensteuer abgezogen werden. Wenn Sie Ihren Wohnsitz privat wechseln, können Sie verschiedene Umzugskosten als Haushaltsdienstleistungen von Ihrer Steuerrechnung abziehen. Abzug der Entsorgungskosten als einkommensbezogene Aufwendungen in der Erklärung.

Wenn Sie Ihren Wohnsitz aus berufsrechtlichen Beweggründen ändern, können Sie die Aufwendungen für den Umzug als einkommensbezogene Aufwendungen einfordern. Die Umzugskosten aus privatem Anlass können als Haushaltsdienstleistungen in Anspruch genommen werden. Unsere Tipp: Halten Sie sich über wichtige steuerliche Themen auf dem Laufenden - mit unserem kostenfreien Rundbrief!

Egal ob es sich um einen neuen Beruf, eine neue Generation von Familienmitgliedern oder den Willen zum Wechsel handelt: Es gibt viele Ursachen für einen Wohnsitzwechsel - und die meiste Zeit ist der Wechsel mit viel Aufwand verbunden. Es ist gut, dass das IRS einen Teil der Reisekosten erstattet. Die Aufwendungen können Sie als einkommensbezogene Aufwendungen in Ihre Einkommenssteuererklärung aufnehmen. Sollten Sie Ihren Wohnsitz aus berufsrechtlichen Beweggründen ändern, können Sie die als einkommensbezogene Aufwendungen angefallenen Aufwendungen in Ihrer Umsatzsteuererklärung einfordern.

Reduzierter Arbeitsabstand - Nach dem Umzug brauchen Sie für die An- und Abreise zu und von der Arbeitsstätte mind. eine halbstündige Pause. Ein Wohnortwechsel ist nicht erforderlich, um nachzuweisen, dass Sie bei der Fahrt zur Arbeitsstätte Zeit gespart haben - die kürzere Fahrt zur Arbeitsstätte ist auch innerhalb einer Großstadt oder Kommune gültig. Stellenwechsel - Ihr Schritt wird auch durch Ihren Arbeitsplatz ausgelöst, wenn Sie Ihre erste Anstellung in einer anderen Ortschaft aufnehmen oder Ihren Wohnsitz für Ihren Arbeitsplatz umziehen.

Vereinfachung der Arbeitsumstände - Im Einzelfall sieht das Steueramt die Vereinfachung der Arbeitsumstände als arbeitsbedingten Umzugsgrund an. Rückreise aus dem Heimatland - Wenn Sie im Auslandsaufenthalt sind und für einen neuen Job nach Deutschland zurückkehren, können Sie die Verlagerungskosten auch für Steuerzwecke in Anspruch nehmen (FG Niedersachsen, Az. 4 K 6/12).

Unsere Tipp: Halten Sie sich über wichtige steuerliche Themen auf dem Laufenden - mit unserem kostenfreien Rundbrief! Sie müssen die meisten Positionen auf Ihrer Ein/Auszugsrechnung dokumentieren. Andere Ausgaben werden durch eine Kostenpauschale gedeckt, die Sie von Ihrem steuerpflichtigen Gewinn abzugsfähig sind. Sie können prinzipiell behaupten, dass Sie daher nicht von Ihren Verlagerungskosten absetzbar sind.

Bei Sanierungsmaßnahmen können Sie unter Umständen 20 Prozentpunkte der Lohn- und Reisekosten als Handwerkskosten in Gestalt einer Steuerrückerstattung geltend machen. Die Aufwendungen umfassen z.B. Grunderwerbssteuer als Erwerbskosten und müssen über die normale Lebensdauer abgeschrieben werden, Doppelmieten für bis zu sechs Monaten, wenn Sie Ihre Altbauwohnung nicht unmittelbar auflösen können oder wollen, max. drei noch nicht nutzungsfähige Mietmonate für die neue Ferienwohnung, Transportkosten für Haushaltsgegenstände, Behebung von Verkehrsschäden.

MöbellagerWenn Sie Ihre Möbeln in der Zwischenzeit lagern und dafür die Mieten bezahlen müssen, können Sie diese nicht für Steuerzwecke einfordern. Sie müssen nicht unbedingt einen Spediteur für Ihren Umzug engagieren, um die anfallenden Gebühren von Ihrer Steuerrechnung abziehen zu können. Das ist auch möglich, wenn Sie Ihren Umzug mit Privathilfen planen und den Zahlungsnachweis erbringen - am besten per Banküberweisung und evtl. per Rechnung.

Bei anderen Verlegungskosten können Sie auch einen pauschalen Betrag festlegen, ohne dass ein Einzelnachweis erforderlich ist. Das Bundesministerium der Finanzen hebt in der Regelfall die Pauschalen für Entsorgungskosten einmal im Jahr an (zuletzt mit BMF-Schreiben vom 19. Dezember 2016, Aktenzeichen IV C 5 - S 2353/16/10005). Andere Verlagerungskosten beinhalten: Sanierung der Altbauwohnung, Tipps und Catering für Umzugsarbeiter, Wechsel der Vorhänge, fachgerechte Installation von Leuchten, Installation von Küchen- und anderen Elektrogeräten, Umschreibung des Ausweises, kosmetische Reparaturen in der Altbauwohnung, Wechsel des Fernsprechanschlusses.

Wenn Sie Ihren zweiten berufsbedingten Umzug innerhalb von fünf Jahren bereits abgeschlossen haben, steigt die Pauschale für die sonstigen Umzugskosten um 50 vH. Sie können für den Umzug jedoch nur die anfallenden Gebühren anführen. Wenn beispielsweise Ihr Auftraggeber das Entsorgungsunternehmen zahlt, können Sie diese Aufwendungen nicht abziehen.

Hinweis: Wenn Sie Ihren Wohnsitz wegen einer neuen Stelle ändern, sollten Sie Ihren Dienstgeber während der Tarifverhandlungen fragen, ob er die Umsiedlungskosten trägt; er kann alle von der Steuer abziehbaren Ausgaben lohnsteuerfrei und sozialversicherungspflichtig auszahlen. Haben Sie keine Spesen zu zahlen, fallen für Sie natürlich keine Werbekosten an. Das Steueramt trägt die Studiengebühren, wenn die Behörden den Umzug aus beruflichen Gründen als solche anerkennen.

Bei Einreichung der Rechnung für den Kurs können Sie die anfallenden Gebühren bis zu den nachfolgenden Maximalbeträgen einfordern: 1: Die Hälfe der maximalen Mehrkosten für den Umzug eines Kindes kann erstattet werden. Übersteigen die Lehrkosten diesen Erstattungsbetrag, sind bis zu 75 v. H. des Höchstbetrages abzugsfähig.

Bsp.: Umzug ab Marz 2017: Maximale Höhe jedoch bis zu 1.926 (Höchstbetrag): Auch wenn Sie aus reinen Privatgründen ziehen, können Sie die anfallenden Aufwendungen teilweise für steuerliche Zwecke einfordern. Sie können im Zuge der Haushaltsdienstleistungen 20 Prozentpunkte Ihrer Aufwendungen pro Jahr bis zu einem Betrag von max. 4000 EUR abziehen.

Sie erfassen die Lohnkosten für haushaltsbezogene Leistungen in der Umsatzsteuererklärung für 2015 im Mantelblatt in Linie 71. Wenn Sie aus Gesundheitsgründen umziehen, z.B. nach einem Arbeitsunfall oder wegen einer Invalidität, weist das Steueramt die Aufwendungen als außerordentliche Belastung aus, wenn sie einen angemessenen Eigenbeitrag überschreiten. Sie benötigen in diesem Falle eine ärztliche Bescheinigung als Beweis für das Steueramt.

Aufwendungen für Sonderbelastungen erfassen Sie in den Zeilen 67 und 68 der Umsatzsteuererklärung für 2015 im Mantelblatt.

Auch interessant

Mehr zum Thema