Umzug nach österreich

Übersiedlung nach Österreich

Hier finden Sie hilfreiche Informationen für Ihren Umzug nach Österreich. Von Deutschland nach Österreich umziehen: Mit einer einfachen Prüfliste geht das! Ein Umzug von Deutschland nach Österreich ist kaum komplexer als ein Umzug innerhalb Deutschlands. Die beiden Staaten sind in vielerlei Hinsicht vergleichbar: Das alpine Land hat ein vergleichbares Meldesystem wie in Deutschland, die Sprachenbarriere ist nicht gegeben und als unmittelbares Anrainerland sind die Laufwege kurz (sofern Sie aus Süddeutschland kommen).

Trotzdem sollten Sie beim Bewegen auf einige wesentliche Aspekte achten. Was zählt, verdeutlicht die folgende Checkliste: Dank der EU-Mitgliedschaft können Bundesbürgerinnen und Bundesbürger ohne Probleme nach Österreich einreisen. Privathaushaltsgegenstände können auch abgabenfrei nach Österreich (oder in andere EU-Länder) mitgebracht werden. Derjenige, der bares Geld einsparen will, gibt auf eine kostspielige Spediteurin auf und vermietet dafür einen kleinen LKW/Transporter und erledigt den Umzug in eigener Regie.

Auch auf den meisten österreichischen Bundesautobahnen wird Maut verlangt. Selbstverständlich ist der dt. Führerausweis auch in Österreich zu haben. Nachdem Sie eine Ferienwohnung in Österreich gesucht und den Pachtvertrag unterzeichnet haben, müssen Sie sich innerhalb von drei Tagen bei der Kommune eintragen. Zur Registrierung müssen neue Bürger ihren Pass, ihre Geburtsurkunde und ein vom Hausherrn unterzeichnetes Anmeldeformular vorlegen.

Das Anmeldeformular ist in den lokalen Meldestellen oder im Netz unter http://www.help.gv. unter (Behördenwegweiser für Österreich) erhältlich. Die Registrierung ist jedoch nicht gleichbedeutend mit dem Recht auf Niederlassungsfreiheit in Österreich. Unionsbürger sind nur dann zur Abrechnung befugt, wenn sie über genügend Finanzmittel verfügt (Nachweis durch Rentenausweis oder Bankkonto ist möglich) und den Österreichischen Landesschutz (Sozialhilfe) nicht belastet.

Neue Bürger müssen den Asylantrag innerhalb von vier Jahren bei den verantwortlichen Bezirksbehörden einreichen. Zusätzlich zu den genügenden Finanzmitteln muss auch der in Österreich gültige Gesundheitsschutz nachweisen werden. Verzögert sich die Registrierung, kann eine Geldbuße verhängt werden. Bei privater Nutzung können Kraftfahrzeuge als persönliches Eigentum nach Österreich abgabenfrei importiert werden.

Nachdem Sie Ihren Wohnsitz in Österreich angemeldet haben, können Sie das Fahrzeug mit dem deutsch/ausländischen Autokennzeichen noch für höchstens einen weiteren Kalendermonat fahren. Diesen Kalendermonat musst du das Fahrzeug neu registrieren, sonst könntest du mit hohen Bußgeldern rechnen! Bei der Registrierung ist eine geschlossene Betriebshaftpflichtversicherung nachzuweisen.

Mehr zum Thema