Umzug mit Aquarium

Umziehen mit Aquarium

Alle kommen einmal in die Lebenssituation, um ihren Standort zu wechseln und mit Besitz in ein neues Zuhause zu ziehen. Du musst auf diese 6 Tips achten! Der Umzug mit einem Aquarium ist eine große Aufgabe. Um den Zug nicht zu einem Absprung ins kaltem Meer für Ihre Tiere zu machen, gibt es einige Dinge zu berücksichtigen. Weil es für den Glasbehälter und die Tiere viel zu gefährlich wäre, das befüllte Aquarium ganz unkompliziert in den Transportbehälter zu platzieren, erfordert der Umzug eine zeitaufwändige Vorarbeit und vor allem eine geeignete Ausrüstungsgegenstände.

Sie werden erfahren, worüber Sie nachdenken müssen und wie Sie den Weg schrittweise gehen. Bereits wenige Tage vor dem Umzug sollten Sie die passende Ausstattung in einem Bau- oder Zoofachgeschäft erhalten, damit Sie am Tag des Umzugs gut gerüstet sind. Um den Fisch zu transportieren, benötigen Sie entweder große und standfeste Kühltaschen oder sogenannte Fischtransporttaschen mit Gummiarmbändern zum Abdichten.

Wenn die neue Ferienwohnung ziemlich weit weg ist, so dass der Transfer mehrere Std. dauert, dann benötigen Sie eventuell eine zusätzliche Sauerstoff-Flasche mit Manometer. Am besten lassen Sie sich von einem Experten in der Tierhandlung beraten - denn der Sauerstoffkonsum ist auch von der Grösse und Art Ihrer Tiere abhängig.

Sie benötigen auch eine Polystyrolbox, in der die mit Fisch, Leitungswasser und Luftpolstern befüllten Fischbeutel mitgenommen werden. Auch für die aquatischen Pflanzen in Ihrem Aquarium benötigen Sie Fischtransporttaschen oder robuste Müllsäcke. Sie können die Bodenbeläge, wie z.B. Kieselsteine, problemlos in abschließbaren Plastikboxen oder -kübeln befördern - Sie sollten trotzdem ein paar Kübel bereit haben.

Karton, so dass beim Transportieren keine Brüche oder Schrammen im Glass auftreten oder im ungünstigsten Falle auch zerbrechen. Bei allem, was man hat, geht es darum, die Zierfische auf den Zug zuzubereiten. Eine Bewegung ist für die Pferde mit viel Spannung verbunden. Denn nur gesunder Fisch wird einen solchen Wohnsitzwechsel ohne Schäden durchstehen.

Um ein starkes Abwehrsystem zu haben und die Nervosität während der Bewegung zu erhalten, sollten Sie Ihre Tiere vor der Bewegung so vielfältig wie möglich ernähren. Sie sollten 48 Std. vor dem Umzug ein letztes Mal mit Futter versorgt werden, damit sie während des Transports so wenig Exkremente wie möglich haben und somit das in den Transporttaschen befindliche Gewässer nicht zu stark belasten.

Für die Besatzung sollte die Zeit außerhalb des Beckens so kurz wie möglich sein. Daher sollten Sie mit der Entleerung des Beckens nur an dem Tag anfangen, an dem Sie sich bewegen. Sie sollten sich diese Zeit genommen haben, damit Tier und Pflanze den Wohnortwechsel unbeschädigt durchstehen. Entnehmen Sie zunächst die Gewächse aus dem Aquarium und packen Sie sie behutsam in Plastikbeutel.

Sie müssen nicht im Aquarium befördert werden, sondern sollten mit genügend Aquarienwasser befeuchtet werden. Sie können dann die Dekorationen aus dem Aquarium entfernen - falls verfügbar - und trocknen und einpacken. Natürlich brauchen die Dekorationsgegenstände kein Trinkwasser, sollten aber beim Transport nicht im Aquarium verbleiben, da sie sich drehen und das Aquarium schädigen können.

Dann ist es die Runde der Fisch. Versuchen Sie, die Tiere in ruhiger Bewegung mit einem Messbecher zu erwischen, damit sie nicht angespannt werden. Diese sollten in den Transporttaschen so kurz wie möglich gehalten werden, da der Luftgehalt in ihnen gering ist. Wenn die Demontage und Säuberung des Beckens einige Zeit in Anspruch nimmt, lagern Sie die Tiere vor dem Versand in großen Behältern oder Kübeln zwischen.

Besonders wichtig: Die Tiere müssen in ihrem üblichen Aquarienwasser unterkommen! Wenn Sie den Fisch in die Fischtransporttaschen packen, müssen Sie darauf achten, dass nur die gut miteinander auskommenden Tiere zusammengepackt werden. So setzen Wels beispielsweise bei Stress Toxine frei, auf die die anderen Tiere unterschiedlich stark wirken können; sie müssen daher getrennt voneinander eingepackt werden.

Bitten Sie die Tierhandlung, Ihnen zu erklären, wie Sie die Fischtransporttaschen richtig mit Luftsauerstoff ausfüllen. Die Verhältnisse von Papier und Papier im Sack sollten im geschlossenen System 1:2 betragen - es ist also wesentlich mehr Papier in den Säcken als Papier. Die Vorteile dieser Kisten bestehen zum einen darin, dass sie mit einem Klappdeckel geschlossen werden und die Finsternis eine beruhigende Wirkung auf die Tiere hat.

Andererseits hat Styropor eine wärmedämmende Wirkung - dies ist besonders bei Wanderungen im Frühjahr und Herbst von großer Wichtigkeit, damit die Tiere keinen großen Klimaschwankungen unterworfen sind. Sobald alle Fischarten fest eingepackt sind, können Sie den Luftfilter einpacken. Selbst wenn die Verlockung groß ist, sollten Sie sie nicht sauber machen, denn die darin enthaltenen Keime sind für die Tiere von großer Wichtigkeit.

Verwenden Sie die Bewegung, um alle Leitungen zu steuern und versprödte oder gerissene Proben unmittelbar auszutauschen. Um das Aquarium in Ihrem neuen Zuhause so rasch wie möglich in Betrieb zu nehmen, verpacken Sie den Sieb in einen Pappkarton, der am Ende im Transportbehälter verstauen ist, damit Sie ihn rasch zurückbekommen können. Im Aquarium ist das Aquarium der Habitat für die Tiere.

Es ist nicht dasselbe wie bei uns. Selbst wenn Sie ein Filtersystem haben, gibt es im Gewässer noch zahllose Kleinstlebewesen, die für die Gesunderhaltung der Fischarten sind. Es ist daher die stressfreieste Zeit für die Versuchstiere, wenn man so viel wie möglich von dem Altwasser mitnimmt. Wenn jedoch nach dem Umzug nicht genügend Restwasser im Aquarium vorhanden ist, können Sie es natürlich nachfüllen.

Sie sollten nur solche Wässer verwenden, die seit 24 Std. in Behältern liegen und die aus dem Hahn kamen (warmes Wässer kann viel Geld enthalten). Nur kleine Menge nach und nach hinzufügen, damit sich die Versuchstiere allmählich an das neue Trinkwasser gewöhnt haben. Vorsorglich sollten Sie auch den Untergrund vor dem Versand ausziehen.

Sie können die Kiesel, den Kieselstein, den Sand usw. ganz unkompliziert in einen Korb gießen und das Aquarium in der neuen Ferienwohnung wieder damit füllen. Ist das Aquarium komplett leer, können Sie die Gelegenheit der Std. wahrnehmen, das Becherglas von Alge und Dreck mit warmem Brauchwasser ( "ohne Seife") zu reinigen.

Bei der Beförderung sollten Sie es sehr sorgfältig einpacken. Das Aquarium ist massiv! Falls Sie keine Spedition für Ihren Umzug eingestellt haben, stellen Sie sicher, dass Sie zwei oder drei weitere Mitarbeiter haben, um das Aquarium unbeschädigt durch das Stiegenhaus zu bringen. Die Aquarien sollten nur ganz am Ende in den Wohnwagen gelegt werden, damit sie zuerst entladen und anschließend rasch wieder verbunden werden können.

Im Übrigen sind Tiere nur in Ausnahmefällen bei einem Umzugsunternehmen versichert. Es ist am besten, die Polystyrol-Box mit dem Fisch in einem Privatwagen zur neuen Ferienwohnung zu fahren - wenn sich der Transportvorgang dann verspätet, weil Sie unvorhergesehen im Stau stecken bleiben, usw., können Sie den Fisch auch mit dem Auto in die neue Ferienwohnung transportieren. dann können Sie sich den Tieren rasch nähern und sie bei Bedarf mit Nährstoffen ausstatten.

Wenn das Aquarium in der neuen Behausung eingetroffen ist, sollte es so rasch wie möglich verbunden werden. Nun kannst du das alte gesammelte Leitungswasser wieder nachfüllen und möglicherweise mit etwas verbrauchtem Leitungswasser nachfüllen. Nur ganz am Ende dürfen die Tiere in ihr zukünftiges Heim. Wenn dem Aquarium viel Frischwasser zugegeben werden muss, sollten die Tiere zunächst in einen Behälter oder eine Badewanne gestellt werden.

Hier werden sie sich allmählich an die neue Gewässerqualität gewöhnen, indem sie das im Kübel befindliche Gewässer schrittweise an die Gegebenheiten im Aquarium anpassen. An den Tagen nach dem Umzug sollte die Gewässerqualität ebenso wie das Wohlergehen der Menschen jeden Tag kontrolliert werden. Sie müssen die Lachsfische am Tag des Umzugs nicht ernähren, denn die Erfahrung zeigt, dass sie nach so viel Stress nichts mehr essen werden.

Wo ist der optimale Standort für Ihr Aquarium? Fisch mag es leise und monoton - Geräusche, Bewegungen und Vibrationen können sie belasten. Daher wird nicht jeder Standort in Ihrem neuen Zuhause der ideale sein. Zunächst einmal ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass ein mit Trinkwasser gefüllte Aquarium sehr schwierig ist.

Daher ist es ratsam, dieses Gewicht immer auf einer Tragwand und vorzugsweise auf einem stabilen Schaltschrank oder Fachboden zu platzieren. Fisch mag keine Wärmeschwankungen, daher sollten sie nicht der direkten Sonne, der Hitze einer Heizungsanlage oder eines Schornsteins ausgesetzt sein. Natürlich ist es auch von Bedeutung, dass sich in der Umgebung eine Buchse für das Filtersystem befindet, damit das umgebende Seil nicht zur Stolpergefahr wird - das kann vor allem bei einem Aquarium schreckliche Konsequenzen haben.

Sobald Sie einen Ort finden, der all diesen Ansprüchen genügt, werden sich sowohl Sie als auch Ihre Tiere in den neuen vier Räumen rasch zu Hause fühlten.

Auch interessant

Mehr zum Thema