Umzug Lager

Lagerumzug

Umzugsgut, Umzugsgut in Hamburg: Lager Berlin | Wirtschaftliche und sichere Lagerung von Möbeln, Umzugsgut, Akten und Kartons etc. Stauraum: Bei Platzproblemen ist es möglich, zusätzlichen Stauraum zu mieten. Auf diese Weise wird die Lagerverlagerung für Firmen durchgeführt.

Die Verlagerung von Lagerungskapazitäten an einen anderen Standort bedeutet für Unternehmen ganz spezielle organisatorische Herausforderungen: Der Umzug sollte ohne Lieferengpässe oder Lieferprobleme ablaufen. Hinzu kommt oft die Forderung, dass sie im laufenden Geschäftsbetrieb stattfinden muss, was eine weitere Aufgabe für das Vorhaben ist. Jeder Zug ist natürlich anders, aber für jeden Zug gilt: Der Projekterfolg hängt von der korrekten Planungen ab.

Damit die Restriktionen und möglichen Störungen so niedrig wie möglich gehalten werden können, ist es unerlässlich, dass die Installation der Lagerungstechnik einwandfrei und vor allem schnell abläuft. In den meisten FÃ?llen ist der Umzug eines Lagerhauses mit hohen logistischen Anforderungen und einer perfekten Koordination des Umzugs verbunden. Im Gegensatz zur Ansiedlung eines Servicebetriebes muss hier auch die Ansiedlung von Geräten, Lagereinrichtungen und Schwergütern erfolgen.

Insbesondere der Einsatz von teurem Gerät und Maschine erfordert den Einsatz von ausgebildetem Personal und dem passenden Transportgerät, so dass die erneute Inbetriebnahme am neuen Einsatzort problemlos garantiert werden kann. Bei einer Lagerverlagerung können die Ursachen sehr unterschiedlich sein: Bei einem Umzug ist zwischen den Speichermedien und dem gelagerten Gut zu unterscheid. Letztere können zwar individuell oder in Containern an den neuen Ort gebracht werden, aber die Geräte müssen in der Regel erst demontiert werden, bevor sie in die neue Produktionshalle gebracht und dort wieder zusammengesetzt werden können.

Während dieser Zeit ist ein zwischengeschaltetes Lager für die gelagerten Güter erforderlich, in dem die Güter kurzfristig gefahrlos gelagert werden können. Durch ihre intensive Anwendung und dauerhafte Belastung zeichnet sich die Lagertechnik bei aller technischen Kompetenz durch ihre Langlebigkeit und Beständigkeit aus. Zum einen wird dadurch der Umzug vereinfacht, da die Anlage nicht so leicht zu beschädigen ist und in den allermeisten Faellen auf einen eventuellen Aus- und Einbau vorbereit ist.

Es muss jedoch gewährleistet sein, dass die Anlagen auch nach dem Umzug noch perfekt arbeiten. Daher sollte das Gerät nur von qualifiziertem Fachpersonal demontiert und wieder zusammengesetzt werden. Zahlreiche Automobilhersteller stellen ihren Abnehmern dafür speziell ausgebildete Mitarbeiter zur Verfügung, die den Umzug unter Wahrung der Garantieansprüche ausrichten. Im Falle einer Standortverlagerung durch nicht zugelassene Unternehmen können jedoch Fehler auftreten, die zu teuren Nachlaufkosten und ggf. zum Auslaufen von Garantieansprüchen führen.

Ein Relocation-Service des Herstellers beinhaltet in der Praxis in der Praxis in der Regel Folgendes: Es gibt verschiedene Optionen für die Bewegung von Beständen, die sich vor allem durch die zu überwindende Distanz zwischen dem ursprünglichen und dem neuen Speicherort auszeichnen. Lagerverlagerung innerhalb eines Hauses oder in einen benachbarten Neubau: In Betrieben sind die internen Abläufe und die damit verbundene Lagerung einem stetigen Wechsel unterworfen.

Logistikbereiche werden innerhalb der Bestandsgebäude optimalisiert, ausgebaut oder komplett umgestaltet. Findet die Verlegung im Bestandsgebäude oder in der unmittelbaren Umgebung statt, kann die Anlage unter gewissen Bedingungen durch den Einsatz von Spezialgeräten und mit Unterstützung von qualifizierten Servicetechnikern bewegt werden, ohne dass eine Demontage notwendig ist. Dadurch wird ein Umzug während des Betriebs wesentlich erleichtert und kann viel rascher realisiert werden.

Das Ergebnis: weniger Prozessstörungen, weniger Verlagerungskosten und eine frühzeitige Auslastung der neuen Speicherkapazität. Umzüge innerhalb eines Landes: Egal ob durch die Übersiedlung in neue Hallen oder die Fremdvergabe der Lagerung an einen fremden Logistikdienstleister, eine Übersiedlung über längere Distanzen ist weitaus aufwendiger als die Übersiedlung in die unmittelbare Umgebung: Neben der Gewährleistung des störungsfreien Langstreckentransports der gelagerten Waren und Maschinen ist die Gestaltung einer Interimslagerlösung für die Waren umständlicher.

Zudem ist es viel komplizierter, den fortlaufenden Geschäftsbetrieb über lange Distanzen zu erhalten, da die Versorgungswege mit gleicher Geschwindigkeit anwachsen. Damit die Verlagerung der Lageranlagen auch über große Entfernungen hinweg gelingt, sind die folgenden Arbeitsschritte erforderlich, sei es mit eigenen Fachleuten oder mit einem prozessbegleitenden Mitarbeiterteam des Lagergeräteherstellers:

Verlagerung ins Ausland: Dies ist nicht so verschieden von den grundlegenden Schwierigkeiten bei der Verlagerung innerhalb eines Staates. Dabei sollten internationale Projektleiter mit der notwendigen Erfahrung im Verlegen von Anlagen ins europäische Ausland oder in die Herstellerteams des Herstellers herangezogen werden. Nichts ist nämlich lästiger, als aufgrund einer unbekannten Regelung eine Betriebsgenehmigung für das neue Lager zu verweigern.

Mehr zum Thema