Umzug ins Eigenheim

Zieh in dein eigenes Zuhause.

Es stehen die eigenen vier Wände und der Einzug ins eigene Haus kann beginnen. Anhand unserer Checkliste für den Umzug können Sie diesen stressfrei meistern. Wohnungsbau / Bauplanung: Immer mehr Menschen träumen davon, ein eigenes Haus zu besitzen.

Einzug ins eigene Heim: Frühzeitige Einplanung unerlässlich

Noch nie war der Wunschtraum vom Eigenheim so nahe wie heute: Die aktuelle Niedrigzinspolitik ist für Bauherren sehr entgegenkommend, weil sie mit ihrem Vermögen einen festen Kontrawert bilden und deshalb als glaubwürdig erachtet werden. Um einen reibungslosen Ablauf von Aufbau und Verlagerung zu gewährleisten, sollten jedoch einige Punkte berücksichtigt werden. Unser Relocation Guide ist auch hier verfügbar.

Der Haushaltsinhalt in Kartons und verschickt - in jungen Jahren ist ein Umzug in aller Regel nur eine Frage von wenigen Arbeitsstunden. Rund drei Monaten vor dem Umzug - der genaue Zeitpunkt sollte bekannt sein - müssen die ersten Schritte unternommen werden. Diese Frist wird nicht beliebig gewählt, denn drei Monaten entspricht genau der Frist, die bei Mietobjekten in der Regelfall beizubehalten ist.

Es sollten jetzt auch andere Maßnahmen eingeleitet werden: Ungefähr einen ganzen Kalendermonat zuvor sollten die folgenden Schritte durchgeführt werden. Vor allem der letztgenannte Aspekt sollte nicht zu unterschätzen sein: Die neue Anschrift sollte frühzeitig kommuniziert werden Etwa zwei Woche vor dem vorgesehenen Umzug geht sie in die Heizperiode. Ebenso sollten nun z. B. die Heizkostenabrechnungen mit dem Hausherrn abgeklärt werden.

Der Bauherr sollte nun auch die notwendigen Werkzeuge wie Umzugskisten oder noch gebrauchtes Zubehör kaufen. Wenn Sie sich selbst etwas erleichtern wollen, können Sie bereits Sachen einpacken, die weniger oft benutzt werden. Verpackung vor dem Umzug Die vergangene Umzugswoche ist dann von Erwartung geprägt - die beim Einpacken in der Regel auftritt.

Ganz gleich, wie gut der Umzug von den Eigenheimbesitzern mitgestaltet wurde: Sie haben die Wahl: Terminvereinbarungen mit Hilfskräften, Möbelspediteuren und Handwerksbetrieben sollten auf jeden Falle noch einmal zugesagt werden - dann steht dem problemlosen Umzug nichts mehr im Weg.

Vorbereitung

Endlich ist Ihr Zuhause bezugsfertig. Auf der Tagesordnung steht nun der Umzug, der wieder einmal eine kleine Stärke für alle Gebäudeeigentümer ist und daher gut vorzubereiten ist. Anhand unserer Zugcheckliste können Sie den Umzug so reibungslos wie möglich durchlaufen. Gute Vorbereitungen sind die Hälfte des Kampfes beim Bewegen und ersparen Ihnen viel Druck, wenn der große Tag kommt.

In der eigenen Wohnung möchte man sowieso viele neue Dinge kaufen. Ebenso lästig ist es, wenn Sie die Rückmeldung verpassen und z.B. zu Hause keinen Internetzugang haben. Ohne gewissenhafte Hilfe ist ein Umzug nicht möglich. Frag auch deine Gehilfen, ob du dein Auto für den Verkehr zur Verfuegung stellst.

Für den Umzug ist es ratsam, ein großzügiges Raumfahrzeug zu entwerfen, in dem Sie unhandliche Möbel, die Sie nicht demontieren können oder wollen, wie z. B. Sofa, Tisch und Schrank, komfortabel und unbedenklich befördern können. Hier können Sie z.B. Transportfahrzeuge für Ihren Umzug ausleihen. Wenn Sie zu vermieten sind, machen Sie einen Gesprächstermin mit dem Vermieter aus, um die Schlüssel zu übergeben.

Dazu zählen neben den Versandkartons auch Klebeband, Verpackungskordel und Transportdecke. Beginne das Verpacken ein bis zwei Woche vor dem vorgesehenen Umbauten. Versiegeln Sie sie vorsichtig und kennzeichnen Sie sie mit dem Zimmer, in dem Sie zu Hause sind. Die Entnahmehelfer wissen auch, wo sie die Schachteln stornieren müssen.

Man kann nicht alles bis ins letzte Moment durchplanen - man sollte das Unvorhergesehene erwarten, wenn man sich bewegt. Am Abend zuvor sollten Sie alle notwendigen Geräte für den Umzug bereitstehen haben. Dabei handelt es sich um Demontage- und Montagewerkzeuge für Möbel, Verlängerungskabel, Transportunterlagen sowie Transporthilfsmittel wie Sackkarren, Möbelrollen oder Bänder. Habe Reinigungsmittel in deinen Alt- und Neubauten parat, sowie einen Grundriss deines Hauses und eine Anleitung für die Hilfskräfte und etwas Geld für alle.

Abhängig davon, wie viele Mitarbeiter Sie haben, werden Sie Gruppen zusammenstellen und ihnen eine besondere Aufgabe übertragen. Wenn der Umzug bereits gut verlaufen ist, kann ein Projektteam im neuen Gebäude wohnen und mit dem Bau der Möbel anfangen. Veranlassen Sie Ihre Mitarbeiter, die Kisten in den Raum auf der Box zu legen.

Mit einem zu vollen Auto wird nicht nur Ihre Fahrsicherheit beeinträchtigt, sondern auch eine Geldstrafe bei Überlastung verhängt. Plane daher für dich und deine Gehilfen regelmäßige Aufenthalte, in denen du dich mit Drinks und kleinen Speisen wie z. B. Schlappschwänze oder Sandwiches bereichern kannst. Weil ein Zug physisch anstrengend ist, sollten Sie darauf achten, dass alle genug ausgeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema