Umzug Firma was Beachten

Unternehmen bewegen, welche Note

Das Umzugsunternehmen erleichtert die Verlagerung und den Transport. Im Falle eines Umzugs kann ein Umzugsunternehmen die Arbeit erleichtern. Worauf müssen Sie achten, um mögliche Probleme zu vermeiden? Leider sind oft zweifelhafte Umzugsfirmen zu treffen, um die man sich gut kümmern muss. Alle kennen die Probleme, die ein Privatzug verursacht.

Betriebsverlagerung - darauf ist bei der Gewerbeaufgabe zu achten.

Der Umzug eines Unternehmens verlangt viel Know-how und besondere Möglichkeiten des Transports. Sollen Arbeitnehmer angestellt werden und das Gebäude zu eng wird, besteht die einzige Möglichkeit oft darin, in neue Räume zu ziehen. Selbstverständlich müssen alle Beschäftigten und der Konzernbetriebsrat über die Änderung informiert werden. Insbesondere wenn ein Unternehmen in eine andere Ortschaft umzieht, kann dies einen Wohnsitzwechsel für die Arbeitnehmer einleiten.

Im Rahmen einer Mitarbeiterbesprechung sollte das Projekt vorgestellt, die Vorzüge der neuen Räume aufgezeigt und den Wünschen der Beschäftigten Rechnung getragen werden. Die verschiedenen Stellen, Verwaltungen, Verbände undkammern sollten rechtzeitig über den Umzug informiert werden, wie z.B. das Steueramt, die Industrie- und Handelskammer, die Arbeitsagentur oder das Gewerblichen Schutz.

Schließlich sollte der exakte Tag des Umzugs gut durchdacht sein, um Arbeitszeitverluste zu verhindern. Es ist für große Firmen kaum möglich, einen Unternehmensumzug ohne fachliche Betreuung durchzufuehren. Bereits in der Planungsphase kann das Untenehmen helfen und den exakten Prozess mit dem Unternehmer durchlaufen. Darüber hinaus hat ein Umzugsunternehmen den Vorzug, dass es im Schadenfall eintritt.

Gerade bei teueren Geräten sollte jedoch nicht auf eine Zusatzversicherung verzichten werden, da das Möbelstück nur bis zu 620 EUR pro m3 gedeckt ist. Obwohl die Spezialisten auf Anfrage den kompletten Betriebsumzug des Unternehmens vornehmen können, können diejenigen, die einige Arbeiten selbst erledigen, hier Geld sparen. Ihre Arbeitsgeräte können die Beschäftigten selbst in Umzugskartons verpacken oder Büroeinrichtungen abmontieren.

Ein Umzug eines Unternehmens ist eine gute Gelegenheit, Büromöbel und alte Dateien, die nicht mehr benötigt werden, loszuwerden. Die Änderung der Anschrift sollte mehreren Woche- vor dem Ortswechsel, z.B. in Briefen oder E-Mail-Signaturen, mitgeteilt werden. Wenn dann der Umzug des Unternehmens beendet ist, kann die neue Anschrift mit den jeweils gültigen Telefon- und Telefaxnummern markiert werden, so dass sie nicht ausgelassen wird.

Die Planung eines Unternehmensumzugs setzt die Beachtung vieler unterschiedlicher Aspekte voraus und sollte als separates Unternehmensprojekt behandelt werden. Im Vorfeld des Umzugs sollten Sanierungsmaßnahmen für die Übernahme der ehemaligen Geschäftseinheit erwogen und die Planung der neuen Geschäftseinheit vorgenommen werden. Außerdem ist es wichtig, den idealen Verlegungstermin zu ermitteln - am besten außerhalb der Geschäftszeiten wie z.B. am Wochende.

Darüber hinaus müssen Angestellte, Geschäftsfreunde, aber auch offizielle Institutionen oder Vereine über die neue Anschrift aufklären. Bevor Sie sich bewegen, sollte das Unternehmen inventiert werden, um sich einen Gesamtüberblick über alle Waren und Anlagen des Betriebes zu verschaffen. Bei Bedarf können einige Möbel in Abstimmung mit dem Möbelspediteur früher umgezogen werden, damit das Unternehmen nicht unnötigerweise durch den Umzug belastet wird.

Dagegen müssen die im täglichen Einsatz befindlichen Geräte bis zum Ende im Betrieb bleiben. Zusätzlich zur ordnungsgemäßen Sicherstellung des Transportgutes durch das Transportunternehmen ist auch die Errichtung des neuen Geschäftssitzes zu berücksichtigen. Weil eine sinnvolle Umverteilung der Flächen nach dem Umzug nicht mehr so einfach ist, sollte dies auch schon lange im Vorfeld berücksichtigt werden.

Die Einrichtung der neuen Unternehmens-IT und die Verlagerung der Netzstrukturen erfordern in der Regel auch spezielle Umzugsfirmen, um den operativen Geschäftsbetrieb in den neuen Räumen rasch wieder aufzunehmen.

Mehr zum Thema