Umzüge Schwerin

Umzug Schwerin

Die Firma Scharff Umzüge ist Ihr Partner für Umzüge und damit verbundene Dienstleistungen wie: Das zu ändern, haben wir bei VARD Umzüge uns zur Aufgabe gemacht. Der 3. Umzug - Containerlagerung in Mecklenburg Vorpommern DIE3 Umzüge

Das Möbelspeditionsunternehmen haften als Spediteur nach dem Entsorgungsvertrag und dem HGB. Das Möbelspeditionsunternehmen ist für alle Schäden haftbar, die durch verloren gegangene oder beschädigte Waren entstehen, während sie sich in seiner Pflege befinden. Für Verluste oder Schäden an den Möbeln übernimmt der Spediteur nur eine beschränkte Verantwortung in Höhe von 620 EUR pro m3 Ladefläche, die für die Vertragserfüllung erforderlich ist.

Wird die Lieferzeit überschritten, ist die Verantwortung des Möbelspeditionsbetriebes auf das Dreifache der Frachtmenge beschränkt. Wenn das Möbelspedition für andere als Verluste oder Beschädigungen des Gutes oder die Nichteinhaltung der Ablieferungsfrist wegen der Nichteinhaltung einer mit der Durchführung des Umzugs verbundenen Vertragspflicht haftbar ist und wenn es sich bei den entstandenen Schäden nicht um Sach- oder Körperschäden handele, ist die Haftpflicht in diesem Falle auf das Dreifache des Betrags beschränkt, der bei Ausfall des Gutes zu entrichten gewesen wäre.

Soweit der Entsorger bei Abhandenkommen des Gutes zum Ersatz verpflichtet ist, wird der Betrag am Aufstellungsort und zum Zeitpunkt der Annahme zur Beförderung erstattet. Im Falle einer Warenbeschädigung wird die Unterschiedsbeträge zwischen dem Warenwert und dem Warenwert erstattet. Das Möbelspeditionsunternehmen ist von der Haftpflicht entbunden, wenn der Schaden oder die Lieferverzögerung auf ein unvermeidbares Geschehen zurückzuführen ist, das das Möbelspeditionsunternehmen auch mit äußerster Vorsicht nicht verhindern konnte und deren Auswirkungen es nicht verhindern konnte.

Die Möbelspedition ist von der Haftpflicht entbunden, wenn der Schaden auf eines der nachstehenden Risiken zurückgeht: 1. Transport und Aufbewahrung von Goldmetallen, Schmuck, Steinen, Geldern, Stempeln, Coins, Effekten oder Dokumenten; 2. unzureichende Aufmachung oder Markierung durch den Absender; 3. Handhabung, Be- oder Entladung der Ware durch den Absender; 4. Transport und Aufbewahrung von nicht durch die Möbelspedition verpackten Waren in Containern; 5.

Be- oder Entladung von Gütern, deren Grösse oder Gewicht nicht dem an der Be- oder Entladeort zur Verfügung stehenden Platz entspricht, sofern der Möbeltransportbetrieb den Versender vorab über das Beschädigungsrisiko informiert hat und der Versender auf der Erbringung der Dienstleistung beharrt hat; 6. Transport und Aufbewahrung von lebenden Tieren oder Anlagen; in der Folge werden die Güter besonders leicht beschädigt, vor allem durch Beschädigungen, Fehlfunktionen, Verrottungen, innerbetriebliche Verderblichkeit oder Durchschläge.

Das Möbelspeditionsunternehmen kann sich auf den speziellen Haftungsausschluß nur stützen, wenn es alle ihm nach den gegebenen Verhältnissen obliegenden Massnahmen ergriffen und spezielle Anweisungen befolgt hat. Für Beschädigungen durch Atomenergie und an atomaren oder atomaren Stoffen übernimmt der Lagerinhaber keine Verantwortung. 1 ) Die Haftungsausschlüsse und -beschränkungen erstrecken sich auch auf die außervertragliche Haftpflicht für Verluste oder Beschädigungen des Gutes oder für die Überschreitung der Lieferzeit, es sei denn, der Spediteur hat vorsätzlich oder grob fahrlässig und in Kenntnis der voraussichtlichen Schadensursache gehandelt. Der Spediteur ist verpflichtet, die Ware zu entsorgen.

Die vorstehenden Haftungsausschlüsse und -beschränkungen betreffen auch das Personals des Umzugsunternehmens. Wenn der Möbelpacker einen anderen Möbelpacker mit der Durchführung des Umzugs beauftragen lässt, ist er in der gleichen Art und Weise haftbar wie der bestellte Möbelpacker, solange sich die Ware in seiner Hand aufhält. Das durchführende Möbelspeditionsunternehmen kann alle Einwände aus dem Frachtvertrag geltend machen. In diesem Fall ist der Kunde verpflichtet, die Ware zu entsorgen.

Eine Versicherung der Ware über die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflicht hinaus ist möglich. Auf Verlangen des Auftraggebers und gegen Zahlung einer separaten Gebühr schliesst das Möbelspeditionsunternehmen eine Transport- oder Aufbewahrungsversicherung ab. Bei äußerlich erkennbaren Schäden und Verlust der Ware ist diese auf dem Abliefernachweis oder auf einem Schadensbericht bei Lieferung exakt zu vermerken.

Der Schaden ist dem Umzugsunternehmen in schriftlicher Form (E-Mail, Post, Fax) bis zum Folgetag ausführlich zu melden. Bei äußerlich nicht erkennbaren Sachschäden und Verlusten ist der Möbelspedition innerhalb von 14 Tagen nach Lieferung, auch in ausführlicher schriftlicher Form, zu melden. Bei Nichteinhaltung der Frist für Schadenersatzansprüche verfallen die Ansprüche auf Schadenersatz.

Die Einhaltung der Termine setzt voraus, dass dem beauftragenden oder liefernden Umzugsunternehmen rechtzeitig eine detaillierte Mitteilung in schriftlicher Form unter Angabe des Namens des Ausstellers übermittelt wird.

Mehr zum Thema