Transportkosten Rechner

Versandkostenrechner

Wie Sie Ihre Transportkosten berechnen und günstige Seefrachtpreise erzielen können, erfahren Sie im folgenden Leitfaden. Mit dem Preisrechner berechnete Transportkosten sind unverbindlich und dienen nur als ungefähre Kostenschätzung. Internationaler Verkehr Für die zunehmende Zahl der Verkehre steht Ihnen eine große Zahl von Transporteuren und Speditionsfirmen zur Seite. Das älteste menschliche Verkehrsmittel - das Seeschiff - verbindet Staaten, Erdteile und Industrien. Auf den Ozeanen und Wasserstraßen der Welt fahren mehrere tausend Frachtschiffe und befördern jedes Jahr mehr als 4 Mrd.

t Waren aller Größen.

Transportverpackung: Aufgrund hoher Transportlasten (z.B. Stöße, Erschütterungen, Nässe oder Wärme ) müssen die zu befördernden Waren seefest gepackt sein. BEHÄLTER: Der Containertransport wird immer wichtiger. Wahlweise als Vollcontainerladung (FCL) oder weniger als Containerladung (LCL). Es wird zwischen folgenden Containertypen unterschieden: STANDARD 20' OPEN TOP 20' REEFER 20' FLACK RACK 20' Length inside18'5" Width inside7'3" Height inside7'4" FLAT RACK 20' Length inside18'6" Width inside7'3" Height inside7'4" ?????????

20' Innenlänge 19' 11" Innenbreite 8' 0" Innenhöhe 7' 4" Dies ist ein Beförderungspapier mit Wertschriftencharakter. Sie bescheinigt den Erhalt der Waren und die Umstände, unter denen der Versand durchgeführt wurde. KALKULATION: W/M = Gewichtsmessung: Die Spedition entscheidet sich für die Ausführung, die ihr das höchste Einkommen garantiert: Die Luftfahrt ist eine zukunftssichere und Zeit sparende Option und wird immer wichtiger.

Deshalb werden Luftfrachtsendungen auf dem Luftweg zwischen verschiedenen kontinentalen Flugplätzen oft per Lastwagen mitgenommen. Bereits bei der Luftfrachtbuchung muss abgeklärt werden, ob es sich bei dem Sender um einen dem BAZL (Bundesamt für Zivilluftfahrt) vertrauten Ausführer oder um einen UNKNOWN-Ausführer handel. Behälter: In der Vergangenheit wurde die Ladung im Laderaum eines Flugzeugs per Hand gestaut.

B/M = Gewichtsmessung: Die Fluggesellschaft entscheidet sich für die Ausführung, die ihr das höchste Einkommen garantiert:

Kosten für den internationalen Versand[Die Kalkulation verstehen].

Sie wissen als Einführer vielleicht schon, dass die gesamten Produktkosten drei sind: drei Kosten: Der Preis des Produktes (den Sie an Ihren Zulieferer zahlen), die Transportkosten (den Sie an einen Transporteur zahlen) und die Zollabgaben und teilweise auch die Mehrwertsteuer auf Ihre Waren (die Sie an Ihre Zoll- und Steuerbehörden zahlen).

In diesem Artikel geht es um die mit dem Verkehr verbundenen Aufwände. Egal, ob Sie Neueinsteiger in der Transportwirtschaft sind oder bereits Erfahrung im Welthandel haben, mit diesem Artikel wollen wir Ihnen das Verständnis des Transportprozesses erleichtern. Zum besseren Verständnis Ihrer künftigen Offerten und Fakturen ist das kennen lernen der sieben Stufen des weltweiten Versandes ein guter Ansatzpunkt, da alle anfallenden Transportkosten darauf aufbauend sind.

Wenn sie den Transportvorgang erst einmal verstanden haben, bekommen Sie einen genaueren Überblick darüber, für welche Ersatzteile Sie wann zahlen. Egal, ob Sie im In- oder Auslande, auf dem See-, Luftweg oder auf der Strasse tätig sind, die Transportkosten richten sich immer nach den sieben Komponenten des Transportprozesses: Nicht alle Komponenten sind in Ihren Transportkosten für jeden Auftrag enthalten, da der Auslandsversand in der Praxis von den von Ihnen und Ihren Zulieferern vereinbarten Inkoterms abhängig ist.

Darüber hinaus ist der innereuropäische Verkehr davon abhängig, wie viel Ladung sie haben. Nachfolgend haben wir ermittelt, wann Sie für welche Bestandteile des Transportverfahrens zahlen. Bei der Suche nach einem preiswerten Angebot, um Ihre frisch erworbenen Gegenstände nach Haus zu befördern, kann es unübersichtlich sein zu verstehen, welche Preise in den Preisen der Carrier inbegriffen sind.

Unten wird versucht, aufzuzeigen, welche Ausgaben in der Regel und wann sie anfallen. Unten zeigen wir Ihnen, welche anfallenden Gebühren Sie in Abhängigkeit davon übernehmen, welche Inkoterms für den entsprechenden Trade gelten. FOB: Der Trade unter FOB-Bedingungen besagt, dass Ihr Zulieferer für alle örtlichen Ausgaben, d.h. die Punkte 1-3 im Transportprozess: Hafengebühr, Frachtabfertigung und Exportzollabfertigung, aufkommt.

EXW: Der Betrieb unter EXW-Bedingungen besagt, dass Sie für den kompletten Transportvorgang zuständig sind und damit alle mit dem Verkehr zusammenhängenden anfallenden Gebühren aufbringen. Das heißt, eine Transportanmeldung enthält alle Transportkosten von der Türe Ihres Zulieferers in Shanghai, China, z.B. zu Ihrer Türe in Großbritannien. Während dieser Handelsperiode behalten Sie als Exporter die anfallenden Gebühren von Ihrer Haustüre in Großbritannien bis zum Bestimmungshafen.

Ab dem Bestimmungshafen werden die Gebühren auf Ihren Einkäufer übertragen, der die restlichen örtlichen Gebühren übernimmt, d.h. Einfuhrverzollung, Einfuhrverzollung und Nachschub. Das DAP ist auch ein Incoterms im Bezug auf den Exportgeschäft. Sie sind als Ausführer für den kompletten Transportvorgang von Ihrer Haustür bis zur Haustür Ihres Käufers in einem Bestimmungsland mitverantwortlich.

Deshalb übernehmen Sie auch alle Transportkosten. Zusammen mit den vier oben erwähnten Inkoterms stellen sie nur die mit dem Versand zusammenhängenden Transportkosten dar. Wenn Sie z.B. an einer Speditionsversicherung zur Versicherung Ihrer Waren während des Transportes Interesse haben, ist dies in der Praxis eine Zusatzkosten.

Sie sind selbst dafür verantwortlich, diesen Wert zu überprüfen, da sich die Gebühren nicht auf den Verkehr beziehen, sondern auf die von Ihnen importierten Waren. Die meisten Beförderungen in Europa werden per Lastwagen abgewickelt und werden als regelmäßiger Straßenverkehr eingestuft. Dieser Dienst ist immer von Tür zu Tür (EXW) und umfasst daher immer die Übernahme und Zustellung.

Bei der Einfuhr einer größeren Warenmenge (entspricht drei Ladeplatten oder mehr) werden Sie jedoch die Ausgaben der Nummern 3 und 6 im Rahmen des Transportprozesses (Handhabung der Waren) ersparen, da Ihre Waren ohne Umladen mit einem großen Exportwagen abgeholt und zugestellt werden. Unter Exportlastwagen versteht man den Lastwagen, der zwischen dem Ursprungslager und dem Bestimmungslager verkehrt, von wo aus die Ware mit einem anderen, meist etwas geringeren Lastwagen ausgeliefert wird.

Bei Straßentransporten innerhalb Europas beinhaltet ein Gebot in der Regelfall die Beförderung von A nach B sowie die Zolleinnahme. Nicht inbegriffen ist in der Praxis meist etwas anderes als das oben genannte. Zum Beispiel, wenn Sie einen LKW mit Hebebühne zum Be- und Entladen der Ware brauchen, wenn Sie an zwei oder mehr Anschriften abholen oder liefern wollen, wenn Sie eine Abholung oder Zustellung zu einem bestimmten Termin wünschen oder wenn Sie einen besonders raschen Versand wünschen, kostet das mehr.

Jede erdenkliche Form der Sonderfreigabe führt daher zu Mehrkosten und muss bei der Transportbuchung beantragt und finanziert werden. Bei der Gegenüberstellung von See- und Luftfracht richtet sich der Tarif nach der Strecke und der Warenart. Das liegt daran, dass die Anzahl der Raumschiffe und die Anzahl der Luftfahrzeuge in der Regel durch das Eigengewicht beschränkt ist.

Mit zunehmendem Umfang des Volumens steigt der Wert. Beim Handel mit EXW-Klauseln hat dies auch Auswirkungen auf den Kurs, der davon abhängig ist, wo die Länderabholung erfolgt. Werden Ihre Waren beispielsweise in China mehrere hundert Kilometern ins Landesinnere abgeholt, sind die Abholkosten erheblich höher als wenn Ihr Zulieferer in Shanghai ansässig ist, das an der Kueste ist und einen eigenen Hafen hat.

Nachfolgend ein Beispiel für die Aufteilung der gesamten Transportkosten nach dem Transportprozeß. Andererseits ist die Sammlung und Bearbeitung der Waren in der Regel der teuerste Aufwand. Die Preise für die Standard-Luftfracht werden durch das so genannte "Volumengewicht", besser bekannt als "ladbares Gewicht", ermittelt. Für die Realität heißt das, dass der Tarif auf der Basis eines von der Airline vorgegebenen und von der Kapazität des Fluggeräts vorgegebenen DIM-Faktors ( "Dimensional Factor") errechnet wird.

Die Gewichtung bezeichnet die Rohdichte einer Lieferung, die das Raumvolumen im Verhältnis zu ihrem Eigengewicht wiedergibt. Haben Sie z.B. 1 m3 Ware mit einem Gesamtgewicht von 100 kg, müssen Sie 167 kg zahltragen. Dabei spielt das tatsächliche Eigengewicht keine Rolle. Die Preise sind abhängig von der Strecke und werden von der Airline auf der Grundlage von Leistung und Bedarf festgelegt - wie bei der Seebeförderung.

Zudem beeinflusst die Einkaufsmacht der Frachtführer den Preis: Hat ein Verlader beispielsweise große Stückzahlen von Bangladesch nach Großbritannien, weil er einige große Abnehmer hat, die Jeanshosen einführen, kann er anderen Abnehmern auf dieser Strecke möglicherweise einen günstigen Tarif anbieten. Zudem spiegeln sich die Frachtpreise der Luftfracht oft in Währungskursen, Kerosinzuschlägen und Laufzeiten wider, so dass die Tarife mit sinkender Laufzeit steigen.

Wenn Ihre Fracht weniger als 0,5 m³ und weniger als 100 kg schwer ist, kann die Luftbeförderung oft mit der Überseefracht mithalten, da das Mindestfrachtvolumen für die Überseefracht 1 cm3 ist - auch wenn das eigentliche Frachtvolumen kleiner ist. Das schlägt sich natürlich auch in der Laufzeit nieder, die je nach Strecke bis zu 43 Tage betragen kann, zum Beispiel aus China.

Ähnlich wie bei der Standard-Luftfracht ist auch bei der Kalkulation der Bahnpreise das Eigengewicht von großer Wichtigkeit. Deshalb müssen Sie in einigen FÃ?llen das Raumgewicht Ihrer Waren bei der Kalkulation der Frachtpreise berÃ?cksichtigen. Zur Bestimmung des Gewichts, für das die Preiskalkulation herangezogen wird, müssen Sie zunächst feststellen, in welche der beiden folgenden Arten Ihre Lieferung fällt: Raumgewicht oder Istgewicht.

Am schwersten ist das "abrechenbare Gewicht" zur Berechnung der Frachtkosten für Standard-Luftfracht- und Speditionsleistungen. Das heißt, wenn das Eigengewicht das Istgewicht übersteigt, ist dies die Grundlage für Ihr fakturierbares Gewich. Im Falle von Paketzustellungen liegt das frachtpflichtige Stückgewicht in der Regel bei 200-250 kg. pro Stück. Die Angaben sind in der Regel auf der Webseite des Spediteurs ersichtlich.

Angenommen, Sie übernehmen ein Packstück von 0,3 m³ und ein tatsächliches Gesamtgewicht von 25 kg. Zur Berechnung des Volumengewichts, um zu wissen, in welche Kategorie Ihre Waren gehören, was den Gesamtpreis Ihrer Lieferung beeinflusst, sollten Sie zunächst einen Kubikmeter in Kubikzentimeter umrechnen, d.h. 0,3 x 1.000.000.000 = 300.000 km3.

In der Kalkulation haben wir ein Raumgewicht von 60 kg bestimmt, das über dem tatsächlichen Volumen von 25 kg liegt. Inwiefern werden die Transportkosten für den Straßenverkehr berechnet? Der Versand innerhalb Europas erfolgt, wie bereits oben beschrieben, in der Hauptsache per LKW und immer per Haus-zu-Haus-Lieferung (EXW).

Da die LKWs in der Praxis europaweit in der Regelfall nach festgelegten Fahrplänen mit tages- oder wochenweisen Fahrten verkehren, können Sie oft mit einer Übernahme am Tag nach Ihrer Reservierung rechnen. Die LTL bezeichnet in der Realität in der Regel eine Lieferung von 1-2 Stück pro Palette und besagt, dass Sie eine X Anzahl von Palettenplätzen in einem Lastwagen erwerben und die Transportkosten mit anderen Anbietern aufteilen.

Die Waren werden in der Regel von einem kleinen Lastwagen angeholt und zu einem Depot gebracht, wo sie auf den großen Exportwagen wiederverladen werden. Häufig wird diese Transportart vom großen Exportwagen mitgenommen. Mit dem Kauf der vollen Nutzlast eines LKWs entfallen die Abfertigungs- und Umladekosten, da der Export Truck unmittelbar vom Zulieferer zu Ihnenfährt.

Bei den meisten Spediteuren und LKWs gibt es Festpreise für LTL-Sendungen je nach Menge, Gewichtung und Distanz. Die einzelnen Länder sind in verschiedene Bereiche eingeteilt, und der Gesamtpreis richtet sich nach den Bereichen, in denen der Verkehr anfängt und aufhört. So kann der Forwarder leicht einen Kurs ermitteln, indem er seine entsprechenden Karten aussucht.

Auch in Europa sind die oben genannten Spediteure tätig und ermöglichen den raschen und preiswerten Versand von kleinen Paketen. Bei Sendungen unter 1 m³ und einem Gesamtgewicht von weniger als 400 Kilogramm ist es in der Praxis von Vorteil, einen Spediteur für die Abwicklung Ihrer Sendungen zu beauftragen. Wenn Sie mehr als 1 Kubikmeter mit einem Eigengewicht von mehr als 400 Kilogramm versenden, ist der regelmäßige Straßenverkehr die kostengünstigste Variante.

In der Regel versendet ein Spediteur innerhalb von 2-3 Tagen in ganz Europa, während ein LKW 4-8 Tage aufwendet. Vollguttransporte (FTL) können jedoch rascher abgewickelt werden, da der LKW ohne Umladen unmittelbar vom Zulieferer zum Abnehmer eintrifft. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Beförderungspreise nicht immer alles einbeziehen. Bei Straßentransporten innerhalb Europas ist der Verkehr von A nach B plus Verzollung immer ein Teil des Gesamtpreises, aber bitte beachtet, dass eine spezielle Handhabung der Ware immer mit zusätzlichen Gebühren verbunden ist.

Bei Auslandstransporten richten sich die Preise nach den jeweils gültigen ICC. Anhand der konkreten Geschäftsbedingungen wissen Sie auch, wer die Verantwortlichkeiten und Aufwendungen für jeden der sieben Abschnitte des Transportverfahrens übernimmt. Das heißt auch, dass die mit Ihren speziellen Waren verbundenen Ausgaben, wie Zölle und ggf. die Mehrwertsteuer bei der Ausfuhr als natürliche Person, gesondert zu entrichten und mit Ihren zuständigen Behörden abzurechnen sind.

Du wählst nur die Ladungsart aus, die du befördern möchtest: Haben Sie die für Ihre Bedürfnisse passende Transportlösung in der Hand, können Sie den Transfer gleich im Internet mitbuchen. Anschließend wird Ihr gewählter Carrier und Anbieter über Ihre Transportanmeldung benachrichtigt.

Mehr zum Thema