Transporte

Beförderungen

In der Logistik ist der Transport neben der Lagerung und Handhabung einer der drei Hauptprozesse (TUL-Prozesse). Wir begrüßen Sie bei der Holbeck Transporte GmbH & Co KG. Kurierdienste Nürnberg Kevin Transporte & Kurierdienste, Duisburg.

Aufbau_der_G.C3.BCterverkehr">Frachtverkehr">Frachtverkehr">Struktur[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Der vorliegende Beitrag oder Teil muss überarbeitet werden: "Die Entwicklungsgrafik des Verkehrsträgers enthält fehlerhafte Angaben zum Güterkraftverkehr, die das tatsächliche Verhätnis verzerren. Der Gütertransport ist der externe Transport (Verkehr) von Waren aller Arten auf Straßen, Schienen, Schiffen und in der Luftfahrt, der auch als Strassengüterverkehr, Schienengüterverkehr, Güterschifffahrt, Luftfrachtverkehr bezeichnet wird.

Die Güterbeförderung ist Gegenstand der Forschung in verschiedenen Fachgebieten, einschließlich der Transportwissenschaft. Der Warentransport erfolgt auch zwischen Unternehmen mittels Rohr- und Pipelineverbindungen (siehe auch Pneumatikpost und CargoCap) sowie im Innentransport (Förderung) mit Materialflusstechnik wie Materialbahnen, Aufzüge, Förderbänder, Krane, Kreisförderer und dergleichen. Sie werden innerhalb von (innerbetrieblichen) Beförderungsketten auch für den Warenumschlag eingesetzt.

Die Güterbeförderung wird hauptsächlich für den Verkehr zwischen der Erzeugung, dem Warenverkehr ( "Groß- und Einzelhandel", s. auch Straßengüterverkehr) und den Endverbrauchern genutzt. Im Rahmen des Fertigungsprozesses erfolgen interne Transporte als Werkstransport. Bei der Güterbeförderung wird zwischen der Beförderungsart (Stückgut, Bulkware, Flüssig- oder Gasbeförderung, Feststoffbeförderung) und der Größe der Sendung (Kleinladung, Bulkware, Schwere Ware; übergroße Schwere Ware) differenziert.

Für Transporte, die in einem Umkreis von 50 Kilometern um das Umschlaglager herum erfolgen, wird nach wie vor die Bezeichnung "Nahverkehr" benutzt. Durch die Reform des Transportgesetzes in Deutschland im Jahr 1998 wurden die bisher geltenden Vorschriften zum Gütertransport abgeschafft (im ÖPNV in Österreich seit 1991): Der ÖPNV wird hauptsächlich mit kleinen Raupenfahrzeugen von Frachträdern und Transportern bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 7,5 t, teils mit einer Hubarbeitsbühne, teils mit Lastkraftwagen bis zu 12 t zulässiges Gesamtgewicht von zGG, durchgeführt.

Auf dem Weg dorthin begegnen sich zwei Träger, die ihre Transportcontainer wechseln, wie z.B. Wechselbehälter oder Sattelanhänger. Zusätzlich zum regulären Transport gibt es auch den Tramptransport auf der Strasse, bei dem Teil- und Ganzlasten an ihren Bestimmungsort transportiert werden und die Rückfracht das Auto nicht unmittelbar zum Abgangsort bringt. Verkehrsleistung des kommerziellen Gütertransports (ohne Eigenverbrauch, in Mio. Tonnenkilometern) in Deutschland nach Verkehrsarten: Strasse (rot), Bahn (grün), Binnenwasserstraßen (blau).

Der gewerbliche Gütertransport in Deutschland wird durch Umfragen des Bundesamts für Statistik abgedeckt. 1. Neben den Beförderungsmengen wird die Beförderungsleistung auch als Ergebnis von (Netto-)Masse und Distanz ausgeglichen und in Tonnen x Kilometer (tkm) ausgedrückt. Eine Untersuchung der Gesamtentwicklung der einzelnen Verkehrsmittel ergibt, dass die technologischen Weiterentwicklungen der Einzelverkehre einen wesentlichen Einfluss auf Aufbau, Volumen und Leistung des Güterverkehrs gehabt haben.

Bei den heute eingesetzten Verkehrsmitteln haben sich die grundlegenden Funktionen seit ihrer Entwicklung nicht verändert. Eine Vielzahl von Einflussfaktoren und Weiterentwicklungen haben Einfluss auf die Entwicklung der verschiedenen Verkehrsmittel und/oder auf die Leistung und das Volumen des Güterverkehrs. Dank der Entwicklung der Dampfmaschine konnten grössere Warenmengen rascher und wirtschaftlicher als bisher transportiert werden.

Genauso wichtige Innovationen, die den Güterverkehr beeinflussten, waren die Entdeckung des Verbrennungsmotors und der Kälteanlage, die es ermöglichten, verderbliche Güter über weite Entfernungen zu transportieren. Mit diesen Innovationen beginnt auch die Unabhängigkeit der Verkehrsmittel von der Nutzung fossiler Brennstoffe. Die Triebkräfte der Verkehrsentwicklung mit Einfluss auf den Güterverkehr sind zu nennen:

Die Güterbeförderung und ihre Ausgestaltung wird auch durch die systembezogenen Merkmale der Verkehrsmittel, ihren Ist-Zustand und ihre Entstehung bestimmt und gefördert, und wie jedes Verkehrssystem durch seine Merkmale bestimmt wird: Ökonomische Veraenderungen, vor allem durch die zunehmende Internationalisierung, haben Auswirkungen auf die Weiterentwicklung des Gueterverkehrs. Sozialprozesse der Bevölkerungsstruktur, der Raumstruktur und der sozialen Veränderung des Wertsystems beeinflussen neben ökonomischen und technischen Einflussfaktoren auch die Bedarf an Güterverkehrsdienstleistungen.

Auf der einen Seite steht die Veränderung der Rahmenbedingung für die Abfertigung des Frachtverkehrs, die seine Ausgestaltung prägt. Andererseits steigt oder sinkt die Güternachfrage aufgrund von Veränderungen der Sozialstrukturen, da der Frachtverkehr eine Leistung und keine Erzeugung ist. Aberle: Verkehrswirtschaft. Verein Deutscher Maschinen und Technologie (VDM) Verlage Dr. Müller e. K., 2010, ISBN 978-3-639-22518-1. Federal Statistical Office (Destatis): Data and essays on the subject of "Freight transport" Jump up to: abstracde Statistic isches Bundesamt: Traffic at a glance Special Series 8, Series of 2, Wiesbaden.

Hochsprung Peter Kleinort: Rekordvolumen des Güterverkehrs in Deutschland - Straßen- und Seeverkehr wächst - streiken entlasten den Schienenverkehr.

Auch interessant

Mehr zum Thema