Transport Service

Beförderungsdienstleistung

RTS Rail Transport Service GmbH ist eine private österreichische Eisenbahngesellschaft. Für alle Transporte in Tirol sind wir Ihr starker Partner. mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten] RTS Rail Transport Service ist ein privates österreichisches Eisenbahnunternehmen. Das Unternehmen wurde gegründet, um eigene Gleisbaumaschinen und Waggons zu transportieren. Die RTS ist seit dem 16.

Mai 2006 auch auf dem deutschsprachigen Bahnmarkt mit der Etablierung ihrer 100-prozentigen Tochter RTS Rail Transport Service Germany in München vertreten.

Damit ist es möglich, grenzübergreifende Verkehre im eigenen Unternehmen abzuwickeln. Bei den Lokomotiven - den Baureihen "SGP 1965/18296", "SGP 1966/18343", "SGP 1966/18345" und "SGP 1970/18400" - handelte es sich um generalüberholte und mit neuen, leistungsfähigeren Antrieben ausgestattete Lokomotiven, so dass die Lokomotiven 1.450 Kilowatt (1.970 PS) gegenüber 1.115 Kilowatt (1.495 PS) für die ÖBB-Lokomotiven hatten.

2006 wurde die erste Elektrolokomotive der Reihe "ES64U2" (Fabriknummer "Siemens 2002/20573"), die mit den Lokomotiven der Reihe "1116" der ÖBB identisch ist, von Dispolok gemietet.

RTS hat seit 2009 auch zwei neue Loks der Baureihe 2016 im Angebot. 2007 wurden die Loks V270. 07 und V270. 08 (ex 221 134 und 221 105 der DB) für EBW Fracht mit MTU 12V 4000 Triebwerken der Baureihe 4600 umgebaut. Die beiden Loks sind nun bei Rail Transport Service im Dienst.

Darüber hinaus hat SWIETEELSKY weitere Triebfahrzeuge[6] beschafft, die nicht bei RTS beschäftigt waren oder keine Netzgenehmigung haben. Sechs Diesellokomotiven der ÖBB-Baureihe 2067 (2067 017-0, 2067 023-8, 2067 060-0, 2067 062-6, 2067 083-2 und 2067 091-5), eine Lokomotive der DB-Baureihe 332 (332 068) und drei Lokomotiven des CFR (33 53 392 3 036, 33 53 392 3 066 und 33 53 392 3 068).

FACKS - 4-achsige offener Selbstentladewagen für Schüttgut (Ballast), die im Zuge der Hauptinspektion erneuert wurden. Im Zuge der Hauptinspektion zur Bewehrung wurden diese Waggons mit einem Stahlsockel ausstattet. Diese Waggons wurden im Zuge der Hauptinspektion zur Bewehrung auch mit einem Stahlsockel ausstattet.

Mehr zum Thema