Synanon Berlin

Synonym Berlin

Die in Berlin selbsthilfeorganisierte Suchthilfe-Community bietet Hilfe bei Suchtproblemen. Synanon Foundation - Rückzug Berlin Methadon Dosierung Droge Suchthilfe Selbsthilfe Sucht Linderung Gemeinschaftshilfe bei Sucht Problemen "Aufnehmen an zwei Orten: Unser Hauptstandort." Anfahrt nach Gut Malchow: Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ab Hauptbahnhof: Mit der S 75 nach Wartenberg bis zur S-Bahn Station Hohenschönhausen. Dort nehmen Sie den Autobus 154 in Fahrtrichtung Buchholz-West/Aubertstraße bis zur Station Ortnitstraße. Sie steht unmittelbar vor dem Synanonhaus Gut Malchow.

Anreise mit dem Auto: Von der Autobahn A 10 am Autobahnkreuz Barnim auf die B2 nach Berlin bis OT Malchow.

Unmittelbar an der B2 befindet sich das Synanonhaus. Wenn Sie aus der Innenstadt kommen, fahren Sie auf der B2 nach Norden bis zum OT Malchow. Unsere zweite Location: Unser Aufnahme- und Infobüro in Berlin-Friedrichshain, das auch rund um die Uhr Zutritt ermöglicht: Anfahrt zum Aufnahme- und Infobüro Berlin-Friedrichshain: Vom Hauptbahnhof oder Alexanderplatz (ÖPNV): Mit der S5, S7 oder SS75 nach Ost zum Südbahnhof Joanowitzbrücke.

Von dort aus fahren Sie die Ausfahrt Holezmarktstraße ab und biegen diese in östlicher Fahrtrichtung nach rechts ab, bis Sie die gleichnamige Strasse 41 (blaues Hochhaus) erreichen. Die Einfahrt zur Aufnahmekanzlei erfolgt auf der linken Seite des Haupteingangs. Vom Östbahnhof (zu Fuß): Vom Hauptabgang biegen Sie bitte in den Am Östbahnhof, dann von dort aus mit dem Auto nach Hause in die Anderestraße und dann mit dem Auto ab.

Dem folgend bis zur gleichnamigen Kreuzung mit dem blauen Wolkenkratzer (Lichtenberger Str. 41). Die Einfahrt zur Aufnahmekanzlei erfolgt auf der linken Seite des Haupteingangs. Open Street MapUnser Foto in der Kreuzberger Str. 10 in Kreuzberg ist seit Anfang 2014 zu. Fotos of our main location in Malchow: Recording and Information Office Berlin-Friedrichshain: Flyer:

Von der Abhängigkeit zum neuen Lebensgefühl mit Synanon

In den letzten 45 Jahren haben mehr als 28 Menschen unter 16 Adressen in der Suchthilfe "Synanon" um Hilfe zur Beseitigung von Alkoholika, Rauschgiften oder Glücksspielen gebeten. Heutzutage ist es für ältere Junkie nur noch selten möglich, vor der Haustür zu sein. 1971 gründen zwei Berliner Junkie das Suchtselbsthilfeprogramm "Synanon".

Die Süchtigen suchen sich hier noch einen Weg aus ihrer Sucht - ohne Arzt oder Therapeut. Über 28 Menschen haben die aktuelle Gründung in den vergangenen 45 Jahren besucht. Schon seit einigen Jahren findet man sie außerhalb der Grossstadt auf dem Gut Malchow in der Dorfstrasse 9 wieder. Die Trockenalkoholierin kannte die drei Spielregeln der Sucht auswendig: "Hier gibt es keine Medikamente, keinen Alkoholika.

"Vor sieben Jahren wurde Synanon zu seinem Zentrum des Lebens." Dann war sein Weg aus der Abhängigkeit noch lange nicht vorbei: "Jeder Abhängige muss einen neuen Alltag lernen, was einer der Gründe ist, warum Arbeit Sinn macht und nötig ist", sagt er. Nur nach zwei bis drei Jahren sind die meisten von ihnen in der Lage, ihr eigenes Überleben wieder nach außen zu bahnen.

"Für viele ist die Synanon Foundation der entscheidende Anker. Es ist eine Schule des Lebens", ergänzt Alexander Koch, der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Stifung. Im Jahr 2013 kaufte die Sparkasse das ehemalige Gutshaus in Lichtenberg und verlegte von der Bergischen Strasse in das Dorfzentrum. Seither wurde das Anwesen in Eigenentwicklung zusammen mit den Betreffenden stückweise wieder aufgebaut und erweitert.

Mehr als ein halbes Jahrhundert lang hat die Privatstiftung so genannte Zweckgesellschaften, die die Arbeit der Privatstiftung finanzieren: In der " Synanon Life School " wohnen zurzeit mehr als 80 Menschen.

Auch interessant

Mehr zum Thema