Strom Ummelden

Aktuelle Reibung

und möchten dort mit Strom versorgt werden. Wo und wie können Sie sich neu registrieren? Stromwechsel Innsbruck: Stromwechsel bei Standortwechsel Achten Sie unter anderem darauf, dass Sie den Strom so schnell wie möglich wechseln. Mit unserem Onlineprodukt können Sie vom Online-Bonus (einmalig 18 und 4,80 jährlich) und von zu Hause aus alles tun - ohne auf unsere Dienstleistungen zurückgreifen zu müssen. Du kannst den Strom auch bis zu 2 Monaten vor deinem Einzug registrieren.

Die Registrierung reservieren wir und registrieren den Strom erst, sobald Ihr Amtsvorgänger keinen Strom mehr an diese Anschrift abbekommt. Wenn sich Ihr Amtsvorgänger jedoch nicht innerhalb dieser Frist von acht Wochen abmeldet, werden wir Sie kontaktieren. Der schnellste Weg zu Ihrer Registrierung ist, sich mit Ihrem Amtsvorgänger in Kontakt zu setzten, damit er oder sie den Vertrag sofort kündigen kann.

Selbstverständlich können Sie uns auch direkt in unserem Kundenzentrum aufsuchen oder Ihre Anmeldung unter der Nummer 0 800 500 500 502 ändern. Hierbei gewährleisten wir Ihnen eine persönliche, detaillierte Betreuung und informieren Sie über die Einsatzmöglichkeiten für Ihr zukünftiges Zuhaus. Komm von montags bis donnerstags von 8.00-17.00 Uhr oder freitags von 8.00-13.00 Uhr in unser Kundenzentrum an der Innsbrucker Salzstraße 11 und lass dich von unseren Mitarbeitern kompetent und kompetent betreuen!

Selbst wenn Sie im Großraum Innsbruck umziehen, müssen Sie nicht auf unsere verlässliche Energieversorgung zu günstigen Bedingungen missen.

Information über Neu- und Rückmeldung von Orten

Die Neuregistrierung oder Rückmeldung ist für Sie von Belang, wenn Sie noch keinen rechtsgültigen Versorgungsvertrag abgeschlossen haben, z.B. einen neuen Ort und dort eine Stromversorgung benötigen, oder wenn Sie einen vorhandenen Ort übernehmen und dort mit Strom versorgt werden wollen. Sie haben in diesem Falle bereits einen vorhandenen Lieferant, wollen ihn aber ändern.

Im Zuge der Strommarktöffnung im Jahr 2001 wurden die Netzbereiche und die Versorgungsgebiete im Elektrizitätsmarkt voneinander getrenn. Deshalb haben die Stromverbraucher heute zwei separate Kontrakte, einen Netzanschlussvertrag mit dem Verteilungsnetzbetreiber und einen Versorgungsvertrag mit dem Stromanbieter. Daher werden für Ihre Energieversorgung immer zwei unterschiedliche Ansprechpartner benötigt: Die Netzbetreiberin: Sie müssen an das Netzwerk der Netzbetreiberin angebunden sein, damit Sie über das Netzwerk, d.h. über die Linien, mit Strom beliefert werden können.

Einen zugelassenen Elektriker, z.B. für die Leistungsermittlung, die Auswahl der Geräte, die Produktion der Elektroinstallation beim Auftraggeber, etc. Sämtliche für den Aufbau der Stromverbindung notwendigen Angaben können Sie bei Ihrem Netzwerkbetreiber erfragen. Finden Sie Ihren passenden Stromversorger. Insbesondere für große Abnehmer mit einem Stromverbrauch von über EUR 10.000 Kilowattstunden, die oft auch einen Lastgangzähler eingebaut haben, bietet eine Vielzahl von Anbietern jedoch eigene Tarife und Ermäßigungsmöglichkeiten.

Wenden Sie sich an Ihren Netzwerkbetreiber und sagen Sie ihm, dass Sie einen Netzwerkzugang brauchen. Zuerst stellt der Stromnetzbetreiber die fachliche Verbindung Ihres Standorts zum Elektrizitätsnetz her. Welche Dokumente für den Verbindungsaufbau erforderlich sind, erfahren Sie von Ihrem Netzwerkbetreiber, z.B. die Rückmeldung eines Installers.

Wenden Sie sich so frühzeitig wie möglich an einen Stromversorger Ihrer Wunschstromversorgung und schliessen Sie einen Bereitstellungsauftrag ab. Sie können nur dann mit Strom beliefert werden, wenn Sie auch einen Versorgungsvertrag haben. Der technische Anschluss an das Netz beinhaltet auch, dass Ihr Netzwerkbetreiber für Ihren Ort einen Messgerät einrichtet, das Ihren Energieverbrauch aufzeichnet.

Sie schliessen mit Ihrem Netzwerkbetreiber einen so genannten Netzanschlussvertrag ab. Im vorliegenden Auftrag sind alle erforderlichen Punkte festgelegt, so dass Sie mit Strom beliefert werden können. Haben Sie alle erforderlichen Bescheinigungen, einen Netzzugangs- und einen Stromversorgungsvertrag mit einem Anbieter Ihrer Wahl, können Sie mit Strom versorger.

Übernehmen Sie z.B. einen Ort und ist bereits ein Netzanschluss vorhanden, ist folgendes zu beachten: Finden Sie Ihren passenden Stromversorger. Insbesondere für große Kunden mit einem Stromverbrauch von über EUR 1.000 MWh, die oft auch einen Lastgangzähler eingebaut haben, bietet eine Vielzahl von Anbietern jedoch eigene Tarife und Ermäßigungsmöglichkeiten.

Wenden Sie sich an den Stromversorger Ihrer Wunschstadt und Sie erhalten von ihm ein Kontaktformular oder, wenn möglich, auf der Startseite des Wunschversorgers und können das ausgedruckte Kontaktformular herunterladen. Schicken Sie das vollständig ausgefüllte Vetragsformular an den Stromversorger. Wenden Sie sich an Ihren Netzwerkbetreiber und teilen Sie ihm zugleich mit, welchen neuen Stromanbieter Sie gewählt haben.

Erst wenn Sie beide Kontrakte fristgerecht geschlossen haben, können Sie am Kaufdatum mit Strom beliefert werden. Wenn Sie keinen - ferngesteuerten - Lastprofilzähler haben, zeigt der Netzwerkbetreiber entweder Ihren Elektrizitätszähler beim Kauf an oder Sie liesen den Zähler selbst ab und informieren den Netzwerkbetreiber über den Ableser.

Auch interessant

Mehr zum Thema