Steuer Umzugskosten

Kosten für Steuerumzüge

Es ist natürlich sinnvoll, den höheren Wert zu nehmen, um so viel Steuern wie möglich zu sparen. Abzug der Umzugskosten von der Steuer 23.08.2018 - Ein neuer Wohnsitz bietet viele neue Chancen, aber auch Umzugskosten. Es ist gut, dass Sie einen Teil davon von Ihrer Steuerrechnung abziehen können!

Wie Sie mit Ihrer Umsatzsteuererklärung nach dem Umzug viel Geld einsparen können, erfahren Sie bei uns. Wenn Sie Ihre Umzugskosten von Ihrer Steuer abziehen wollen, haben Sie je nach Umzugsgrund unterschiedliche Ausgestaltungsmöglichkeiten.

Sie können Verlagerungskosten als folgende Positionen abtreten:: Kürzere Wege zur Beschäftigung und gar Steuererleichterung - der Wechsel zahlt sich in doppelter Hinsicht aus. Der Aufwand wird in "allgemeine Kosten" und "sonstige Kosten" unterteilt. Für die steuerliche Abzugsfähigkeit muss Ihr Zug an bestimmte Voraussetzungen gebunden sein. Ein geeigneter Beweis für die berufliche Verlagerung ist der Anstellungsvertrag oder eine Bescheinigung des Auftraggebers.

Diejenigen, die zur Aufnahme ihrer ersten beruflichen Ausbildung umziehen, können die Umzugskosten als Sonderkosten einfordern. In der Umsatzsteuererklärung können Sie eine Vielzahl von allgemeinen Aufwendungen vollständig ausweisen. Manche Unternehmen tragen zu den Ausgaben für einen arbeitsbedingten Umzug bei. Eine erneute Inanspruchnahme der vom Auftraggeber zu tragenden Umzugskosten ist in der Umsatzsteuererklärung nicht möglich.

Das Tragen der Ausgaben selbst macht sie gering, aber selbst ein Umzugunternehmen ist nicht so kostspielig, wenn man die Ausgaben später abziehen kann. Bei zusätzlichen "anderen" Ausgaben können Sie die Umzugspauschale ausnutzen. Für die nachfolgenden Ausgaben werden die anfallenden Gebühren durch die Umzugspauschale gedeckt: Für die Pauschale der Umzugskosten gilt seit dem 01.02.2017 folgender Betrag:

Hast du mehr als die oben erwähnten Pauschalen für den Transport aufgewendet? Sie müssen dann nicht die Entfernungspauschale verwenden, sondern können diese auch individuell einfordern. Tipp: Die Umzugsbenachrichtigung ist kostenfrei erhältlich - als Umzugsauftrag oder individuell. Vielen Steuerzahlern ist nicht bekannt, dass sie ihre Umzugskosten ganz oder zum Teil abziehen können.

Die Steuerbehörde kennt viele, aber nicht alle typischen Umzugskosten. Die folgenden Aufwendungen sind nicht steuerlich absetzbar: Sie erfassen die berufsbedingten Umzugskosten in der Einkommensteuererklärung in Anhang N unter "Sonstige ertragsbezogene Aufwendungen". Es können einzelne Beträge oder die Summe der allgemeinen Spesen zuzüglich der Pauschale für Umzugskosten eingegeben werden.

Hinweis: Wenn Sie den Gesamtwert festlegen, sollten Sie Ihrer Umsatzsteuererklärung eine Gesamtübersicht der Einzelkosten hinzufügen. Wenn Sie sich im Privatbesitz befinden, können Sie mindestens einen Teil der Umzugskosten in der Umsatzsteuererklärung erfassen. Von Ihrer Steuer können Sie 20 Prozentpunkte der Handwerker- (max. 1.200 Euro) und Transportdienstleistungskosten (max. 4000 Euro) abziehen.

Für die Nutzung dieser Option müssen zwei Voraussetzungen erfüllt sein: Das war absolut nötig - z.B. aus Gesundheitsgründen oder wegen einer Katastrophe. Der anfallende Aufwand übersteigt die Grenzen der angemessenen Aufwand. Inwieweit diese Voraussetzung in Ihrem Privatfall vorliegt, lässt sich am besten mit Hilfe eines Steuerexperten abklären.

Sie müssen die Erforderlichkeit eines Umzuges aufgrund von außergewöhnlichen Belastungen durch einen geeigneten Beweis - zum Beispiel ein ärztliches Zeugnis - nachweisen. Selbständige können einen professionell begründeten Wechsel als Betriebsausgabe ausweisen. Dazu müssen Sie jedoch in der Lage sein, nachzuweisen, dass der Schritt wirklich erforderlich ist und dass er von Ihrem Unternehmen ausgelöst wird. Außerdem sollten Sie in der Lage sein, die anfallenden Aufwendungen für eine Betriebsverlagerung exakt nachzuweisen.

Mehr zum Thema