Sprinter zu Vermieten

Mietsprinter für Sprinter

Vermietung und Verpachtung von Sprintern Sie können auch eine Postleitzahl/Ort eingeben: Sprinter Mietfläche L 3.20m B 1.78m H 1.65m Wochenende Angebot Fr. 18:00 Uhr - Fr.

10:00 Uhr inkl..... Transportfahrzeug Mercedes Benz Vito 115 oder ähnlicher Mini, Lastkraftwagen, Handschaltgetriebe, Abholung oder Lieferung (kostenlos oder gegen Aufpreis) in jede denkbare Ortschaft. Die Vereinbarung findet unmittelbar mit dem Eigentümer statt.

Mit dem Anklicken eines Artikels, eines anderen Links auf der Seite oder "Akzeptieren" erklären Sie sich mit der Nutzung von Chips und anderen Techniken zur Bearbeitung Ihrer persönlichen Informationen einverstanden.

Mit dem Anklicken eines Artikels, eines anderen Links auf der Seite oder "Akzeptieren" erklären Sie sich mit der Nutzung von Chips und anderen Techniken zur Bearbeitung Ihrer persönlichen Informationen einverstanden. Mit diesen Produkten soll die Benutzerfreundlichkeit des gesamten Markenportfolios von E-Bay verbessert und personalisiert werden - einschließlich individueller E-Bay- oder Drittwerbung, sowohl auf unseren Webseiten als auch auf anderen.

Zusätzlich können Dritte, mit denen wir zusammen arbeiten, möglicherweise auf Ihrem Endgerät gespeichert werden und vergleichbare Techniken einsetzen, um gewisse Daten für die Anpassung, Bewertung und Auswertung von Anzeigen zu erfassen und zu verarbeiten. Mehr Infos und wie du deine Privatsphäre-Einstellungen managen kannst.

Die Fachzeitschrift für Personenkraftwagen, Fuhrparkmanagement, Mobilität, Connectivity und Infrastructure.

In einer ersten Testfahrt erwies sich der Straßenroller Work XL als reifes Elektrofahrzeug. Allerdings ist es noch nicht möglich, Aussagen über die Reichweiten zu treffen, die nach Angaben des Herstellers mit der großen 76 kWh Standard-Batterie bis zu 200 Kilometer betragen sollten. Leistungsmäßig liegt der große Straßenroller zwischen dem viel wendigeren, aber formell nur leicht überragenden VW e-Crafter (136 PS, 290 Nm) und dem noch weicheren Mercedes-Benz eSprinter, der im kommenden Jahr in die Serienproduktion gehen soll.

Die leere Arbeit XL mit einem Gewicht von 2.900 kg, einschließlich des 20 Kubik-Kofferaufbaus KEP, wird vom 122 PS starken Bosch-Elektromotor an die vorderen Räder angetrieben, so dass sie schnell genug auf moderate Stadtgeschwindigkeit hochgefahren wird. Die dezent summenden Motoren erweisen sich als geräuscharm, typisch für ihre Art, sind aber hörbarer als der Laufwerk im e-Crafter - ohne jedoch wirklich zu nerven.

Der Geschwindigkeitsregler wird ganz unkompliziert mit der etwas "handgestrickten" Schaltanlage, einer Komponente aus dem kleinen Straßenroller Work/L, eingesetzt, die nur so lange arbeitet, wie man auf der Betriebsbremse steht. Dabei ist die Erholungsstrategie des Werkes XL verteidigend und auf lange Rollzeiten ausgerichtet, wird selbsttätig gesteuert und kann vom Triebfahrzeugführer nicht beeinflusst werden.

Die Traglast ist um 275 kg höher als beim VW e-Crafter, der sich besser erholt, oder beim Sprinter, der wie ein Verzögerer in einem Lastwagen vier Bremsstufen aufweist, die über einen Schalter gesteuert werden können. Aufgrund der Freistellung für E-Transporter wurde auch das zulässige Gewicht des großen StreetScooters auf 4.050 kg erhöht. In den mit fernöstlichen Fremdkörperzellen verpackten Lithium-Ionenspeichern im eigenen Aachener Betrieb hat der Straßenroller mit 76 Kilowattstunden die Doppelkapazität des VW e-Crafter (35 Kilowattstunden) oder des Renault Master Z.E. (33 Kilowattstunden), der auch als 3,1-Tonner konfiguriert ist und den e-Sprinter mit den grösseren Akku-Packs gar um ein Vielfaches übertraf, der dann 55 statt 41 Kilowattstunden Leistung hat.

Die Work XL mit ihrem Kastenaufbau liegt eine halben Stunde über der traditionellen Kastenwagenliga. Allerdings ist laut Geschäftsführer Achim Kammerer geplant, je nach Anwendungsfall eine kleinere Batterie aufzulegen. Dies hat neben den Gewichtsnachteile sicherlich auch einen Einfluss auf den Produktpreis, zu dem der Produzent nicht Stellung nehmen will.

Auch zum bestehenden DC-CCS-Ladegerät machte der Produzent keine Angaben. Es wird interessant sein zu sehen, mit welchem Paket der Produzent endlich an einen externen Abnehmer geht. Allein in Hannover stellte I See ein elektrifiziertes, vollwertiges E-Lieferfahrzeug mit einer Krone KEP-Shuttlekarosserie vor, ein frontaler Angriff auf den Straßenroller XL. Seit Jahren ist der schwaebische Verarbeiter EFA-S mit KEP-Transportern im Elektrifizierungsgeschaeft taetig, und seine Technologie wird auch von lokalen Elektrostaplern fuer einzelne Konzeptionen genutzt, wie zum Beispiel einem auf der IAA vorgestellten, groesseren Sprinter mit Kofferaufbauten.

Auch interessant

Mehr zum Thema