Sonderkündigungsrecht Handyvertrag Umzug ins Ausland

Besonderes Recht zur Kündigung des Mobilfunkvertrages Umzug ins Ausland

Bei einem Umzug ins Ausland besteht ein gesetzliches Kündigungsrecht. Ein Umzug ins Ausland fällt daher nicht unter das Sonderkündigungsrecht. Wenn Sie ins Ausland umziehen, kann es zu Problemen bei der Kündigung Ihres Mobilfunkvertrages kommen. Die Portokosten für den Versand ins Ausland müssen Sie nicht bezahlen.

urban id="eine-frage-der-kulanz">Eine gute Frage

In vielen Fällen ist es sinnvoll, einen Handyvertrag vorzeitig aufzulösen. Sie wollen Ihre Festzelte in Deutschland auflösen und sich fragen, was mit Ihrem Handyvertrag wird? Die Sonderkündigungsrechte sind eine praktikable Sache. Zum Beispiel kannst du deine Fitnessclubmitgliedschaft ganz einfach aufheben, wenn du weiter weg bist.

Dies liegt daran, dass die Dienstleister oft einzeln bestimmen, welche Kontrakte zu vorzeitiger Kündigung führen dürfen und welche nicht. Ein Umzug ins Ausland gehört daher für einige Dienstleister nicht zum Sonderkündigungsrecht. Ganz einfach: Im Unterschied zum Fitness-Studio können Sie die Dienste außerhalb Deutschlands prinzipiell weiter nutzen. Oftmals hängt ein besonderer Hinweis im Falle einer Emigration vom guten Willen des Erbringers ab.

Detaillierte Informationen zum Sonderkündigungsrecht Ihres Anbieters finden Sie in den Vetragsdaten. Zur Maximierung der Chancen auf eine erfolgreiche Beendigung sollten Sie glaubhaft machen, dass Sie zu einem gewissen Zeitraum tatsächlich im Ausland leben. Sie sollten also in der Lage sein zu beweisen, dass Sie in naher Zukunft nicht nach Deutschland zurückkehren werden.

Zur Vermeidung von Beeinträchtigungen der Mobilfunkanbieter können Sie frühzeitig darauf achten, keine längerfristigen Vertragsabschlüsse zu tätigen. So können Sie vermeidbare Folgekosten sicher einsparen. Einerseits können Sie natürlich den Mietvertrag für die Mindestdauer stornieren und noch die restlichen monatlichen Raten bezahlen. Sie können auch eine einmalige Zahlung mit Ihrem Anbieter absprechen, um den Mietvertrag mit sofortiger Wirkung zu stornieren.

Dies könnte Ihre Gelegenheit sein, nicht auf unnötige Ausgaben zu setzen. Übertragen Sie es auf eine andere Personen, ist sie die neue Vertragsinhaberin und ab jetzt für alle Auszahlungen verantwortlich.

Mobilfunkvertrag Sonderkündigungen wegen Umzug ins Ausland

Inhaltsangabe: Gemäß 46 Abs. 8 TKG haben die Kundinnen und kunden in der Regel ein Sonderkündigungsrecht im Falle eines Auslandsaufenthaltes. Bei der Beendigung meines Mobilfunkvertrages mit der Firma Wodafone habe ich ein Problem: Ich kündige meinen Mobilfunkvertrag frühzeitig (15 Monate im Voraus). Meine Stornierung habe ich zweimal (per Mail und Fax) erhalten. Und laut Forumsbeitrag erscheint eine frühzeitige Stornierung aufgrund von Auslandsaufenthalten nicht möglich.

Weil ich jetzt im Ausland lebe, werde ich bald mein innerdeutsches Konto schließen und keine weiteren Banknoten mehr auszahlen. Darf ich, wenn ich ein Sonderkündigungsrecht nach 46 Abs. 8 TGK habe, die Monatsrechnungen nicht mehr zahlen, auch wenn ich noch keine Kündigungsbestätigung erhalten habe? Nach 46 Abs. 8 TKG haben Sie ein Sonderkündigungsrecht im Falle eines Umzuges, und Wodafone bietet am neuen Standort nicht die gleiche Dienstleistung an.

Ich kann natürlich nicht einschätzen, ob dies der Fall ist. Es wird empfohlen, eine spezielle Mitteilung per eingeschriebenem Brief mit Empfangsbestätigung an die Firma Wodafone zu schicken, um einen Zugangsnachweis zu erhalten. Allerdings würde ich selbst weiterhin die Kosten bezahlen, bis eine Kündigungsbestätigung von Wodafone vorliegt, um überflüssige Umstände zu verhindern.

Du hast ein Problemfall und weißt, dass es noch mehr offene Punkte gibt?

Auch interessant

Mehr zum Thema