Schweiz zurück nach Deutschland

Die Schweiz zurück nach Deutschland

Nach ein paar Monaten kam ich nach D zurück und es war BB im Fernsehen. Rückwanderung von der Schweiz nach Deutschland Da Sie so unmittelbar fragen, hier ist meine Meinung (auch nicht mehr zeitgemäß, da ich seit beinahe 6 Jahren weg bin): Es gibt viel mehr Menschen, die nicht mehr von ihrem Lohn leben können oder erwerbslos sind. Mit 42 Jahren wurden mir nur Reinigungsarbeiten geboten (was ich auf jeden Fall nicht gut machen kann), weil ich zu jung sein sollte.

Dies trotz des angeblichen Fehlens von Fachkräfte. Es sind die Kosten angestiegen, die üblichen Löhne teilweise auf dem Stand von 1980. In den Arbeitsstätten wird man wie der letze Schmutz aufbereitet. Nach 3 Monate sind Sie bereit, nach der Schrotflinte zu greifen. der Schrotflinte. Man möchte eine Fortbildung etc., mit folgendem Jobversprechen, soll das nicht gehen, nicht einmal, wenn man das Gehalt danach zurückzahlen würde, sondern andere, ganz unfähige Menschen, die überhaupt kein Lust daran haben, müssen machen den Lehrgang.

Hierzu muss man sagen: Ich beherrsche fließend Deutsch und bleibe in der EDV intakt für. Und wenn ich mich weise, kriege ich keins mehr. Früher man könnte auch ein respektiertes respektiertes Bürger sein. Mit wenig Aufwand. Da hatte man einfach kein eigenes Fahrzeug, ist nur nach Österreich im Ferienaufenthalt gefahren oder ist auf dem Balkan geblieben, etc.

heute wird Arm mit Asozialität verglichen und so wird man therapiert und dann auch fühlt. Alle wollen ihre Stellungnahme durchdrücken und der andere ist dann je nach pol. Ausrichtung ein gutmenschlicher oder rassistischer . Seit wann haben Sie das letzte Mal einen interessanten Artikel in einer deutschen Tageszeitung ausgelesen?

Dass man als Ehefrau auch im Badekombi von Schaffern, wo nur noch die Zeit mit friedlichen EKK im Englandgarten ist, nicht mehr auf der sicheren Seite ist, wird junges Mädchen belästigt, man ohne Kopfbedeckung als Nutte steht da und wird so gehandhabt, Homosexuelle sind wieder feindlich.... sowie die Attentate auf jüngsten und nicht zu vergessen.

Man kann in Deutschland gut wohnen, wenn man genug Kohle hat, aber dann ist überall keine Art von Arbeit. Früher war das Lebensgefühl für die meisten Menschen sehr lebhaft, heute nur noch für die wohlhabendsten 20%. Es ist traurig, dass es wohl nur wenige Länder gibt, wo es besser ist, lässt zu haben.

Mehr zum Thema