Schweiz Umzug

Umzug der Schweiz

Erstellung eines gut geplanten Umzugs. Möchten Sie in die Schweiz umziehen und haben Sie Fragen zum Zoll, dann finden Sie hier alle wichtigen Informationen. In unseren Umzugstipps erfahren Sie, was Sie beachten müssen: vom Auto bis zum Zoll.

Parade

Sobald der Umzug um die Ecke ist, ist der Beginn in Ihrem neuen Zuhause nicht mehr weit. Erwartung und Spannung nehmen unermesslich zu, aber davor gibt es noch viel zu tun. Derjenige, der den Umzug gut vorbereitete und plante, wird es, wie so oft, leichter haben. Vergessen Sie nicht, alle Ihre Inlandsverträge vorzeitig zu stornieren und die Fristen zu beachten.

Obwohl einige Unternehmen mit einer drohenden Emigration entgegenkommen, ist niemand dazu gezwungen, und das muss vorab geklärt werden. Mit mir war es z.B. möglich, die Bahncard nach dem Umzug mit der Abmeldebestätigung aus Deutschland zurück in den Zug zu senden und sie haben mir das Restguthaben für die restliche Laufzeit zurücküberwiesen, dies war jedoch reiner Goodwill.

Die Umleitungsbestellung bei der DPAG läuft auch in der Schweiz. Es ist am besten, beim Verpacken der Kartons eine Liste zu führen, in der Sie auflisten können, was Sie beim Transport transportieren. Dies wird später beim Einfuhrzoll für die Einfuhren der Umzugsgüter zusammen mit dem Formblatt 18.44 erforderlich sein. Ein Teilimport oder eine Ratenverschiebung ist ebenfalls möglich, muss aber zwingend spezifiziert werden.

Buchen Sie den Möbelwagen so früh wie möglich und berücksichtigen Sie ihn bei der Raumplanung. Beachten Sie bei der Disposition, dass in der Schweiz für LKWs ein Nacht- und Sonn-tagsfahrverbot besteht und dass ein 7,5-Tonner bereits als LKW eingestuft wird. Es ist auch darauf zu achten, dass der Möbelwagen nicht überlastet wird, es besteht die Tendenz, am Rand des Wagens zu wiegen, und im Falle einer Überlastung ist es nicht möglich, die Fahrt ohne Nachladen fortzusetzen.

Achten Sie daher bei der Wahl des fahrenden Fahrzeugs auf die Nutzlast. Der Umzug mit einem Möbelspediteur ist leichter und bequemer. Bei der Suche nach dem richtigen Anbieter sind wir Ihnen behilflich: Suchen Sie ein Speditionsunternehmen. Selbst wenn die Bundesbehörden eine Löschung des in Deutschland ansässigen Wohnortes beim Einwohneramt fordern, ist dies nicht unbedingt erforderlich. Sie müssen sich weder an der Landesgrenze noch bei der Registrierung in der Schweiz abmelden.

Diejenigen, die ihren Aufenthalt in Deutschland nicht mehr benötigen, sollten trotzdem in Deutschland auschecken. Die folgenden Benachteiligungen entstehen, wenn der in Deutschland ansässige Staat nicht aus dem Register ausgetragen wird: Bei der Beantragung eines neuen Reisepasses können Sie dies nicht beim Schweizer Generalkonsulat tun, sondern müssen in die Gemeinde zurückkehren, in der Sie registriert sind.

Nach der deutschen Buerokratie muss die Deregistrierung am Tag des Auszugs erfolgen. Aber wenn Sie dies ein paar Tage im Voraus tun und den Tag der Exmatrikulation als Ausschnitt eingeben, ist es auch nicht schlecht. Andernfalls kann es am Tag der Bewegung, je nach Distanz, zu viel Stress geben. Vor der Anreise zur Landesgrenze sollte man die Skizze an der letzen Tanktankstelle vor der Landesgrenze erstehen.

Bei allen Fahrzeugen über 3,5 t ist an der Landesgrenze eine leistungsbezogene Schwerverkehrsgebühr zu entrichten. Der Tarif liegt zwischen 2-3 Rp. pro t und km. Beispielsweise sind für ein Eigengewicht von 7,5 t, Emissionsniveau 5, CHF 40.35 für 200 km ("ab 2018") vorgesehen. Der beste Weg, mehr darüber zu erfahren, ist, wenn man sich auf direktem Weg zum zollamtlichen Bereich befindet.

Der Zutritt muss während der Geschäftszeiten der Zollbehörde erfolgen. Achten Sie darauf, dass Sie sich vorab mit dem zuständigen Zöllner in Verbindung setzen und sich dafür genügend Zeit nehmen. Für längere Distanzen ist es ratsam, vor der Landesgrenze zu übernachten und die letzen paar Kilometern am nächsten Tag unversehrt zum zollamtlichen Bereich zu bringen. Kaum am Grenzübergang angelangt, benutzen Sie die Spur "Import von Handelswaren", melden sich dann zuerst beim dt. und dann beim SZ.

Bei der Immigration ist das Formblatt 18.44 für Umzugsgüter, Mietvertrag, Anstellungsvertrag, Abmeldebescheinigung, Personalausweis oder Pass und Fahrzeugdokumente bei der Einfuhr eines Fahrzeugs erforderlich. Diese muss jedoch mit der Eintragung zwingend eingefügt werden, da das Stempelformular später für die Zulassung des Fahrzeugs erforderlich ist. Der Anmeldeschluss muss innerhalb von 12 Monaten nach der Markteinführung und bei Neuwagen innerhalb eines Monats stattfinden.

Um sich anzumelden, benötigen Sie Ihren Reisepass, Mietkaufvertrag, Anstellungsvertrag, Personalausweis für Ausländer, Krankenversichertenkarte und in einigen FÃ?llen ein Reisepassfoto von jedem registrierten Angehörigen. Für die Registrierung fallen eine Gebühr und Kosten zwischen CHF 200 und CHF 50 an, je nach Stadt. In der Schweiz werden verschiedene Buchsen und Steckverbinder eingesetzt. Wer es wagt, sollte jedoch am besten schrittweise alle Elektronikgeräte mit einem schweizerischen Steckverbinder ausstatten.

Mehr zum Thema