Reinigung der Wohnung bei Auszug

Auszugsreinigung der Wohnung bei Auszug

Reinigen Sie die Wohnung vor dem Auszug. Allein ein Extrakt kann schon schwer genug sein. Übergabe der Wohnung: Wie rein muss sie sein?

Das Mietverhältnis ist abgelaufen, ein Auszugsdatum wurde vereinbart. Diese kommen in die Wohnung, um die Autoschlüssel zu erhalten und stehen einem Mülleimer gegenüber. Der Pächter hat es in der Mitte des Wohnzimmers zusammengefegt. Vergewaltigte er damit den Pachtvertrag, obwohl der restliche Teil der Wohnung gefegt wurde? Die Bezeichnung Besenreiniger ist etwas altmodisch und heute nicht immer wortwörtlich zu verstehen, besonders wenn Sie Teppiche in der Wohnung haben.

Zur Vermeidung späterer Streitigkeiten ist es immer ratsam, im Vorfeld mit dem Mandanten in einem freundschaftlichen Gesprächstermin zu erörtern, was Sie vorhaben. Bei einem Auszug muss der Pächter die Wohnung in dem Erhaltungszustand aufgeben, in dem er sie gefunden hat. Wenn Sie die Wohnung bei Ihrem Bezug sauber abgegeben haben, muss sie auch wieder aufgeräumt werden.

Der Pächter kann die Tapete aufhängen, muss aber die Wand nachstreichen, wenn er helle Farbtöne verwendet hat. Als Hausherr müssen Sie jedoch wissen, dass es nicht die Pflicht des Eigentümers ist, die Wohnung in einen neuen Zustand zu bringen. Im Falle einer eingerichteten Wohnung muss der Hausherr auch die Einrichtung sauber machen, zumindest abwischen und stauben oder diese Reinigung durchführen bzw. durchführen mitwirken.

Wer als Hausherr einen Blick auf die Wohnungsübergabe werfen möchte, sollte sich die Sache einmal genauer ansehen: In jedem Falle sollte ein Abnahmeprotokoll ausgearbeitet werden, das von Ihnen und dem Mandanten unterzeichnet wird. Falls sich der Pächter weigert zu unterzeichnen, sollten Sie einen Zeuge bei sich haben, der das Protokolle unterzeichnet. Als Liefertag gilt in der Regel der Tag des letzten Miettages.

Du kannst nicht fordern, dass die Übertragung zuerst erfolgt. Die Mieterin kann jedoch darauf beharren, dass die Überlassung nicht an einem Sonnabend, Sonn- oder gesetzlichen Tag erfolgt. Die Nutzung der Wohnung durch den Nutzer ist jedoch während der Karenzzeit oder nur gegen proportionale Zusatzmiete untersagt. Wie kann der Hausherr vorgehen, wenn der Pächter seinen Pflichten nicht nachgekommen ist?

Sie haben dann als Hausherr einen Anspruch auf Räumung, den sie rechtskräftig einklagt. Darüber hinaus können Sie eine Entschädigung für die Nutzung der Wohnung für den Zeitraum, in dem Sie sie nicht untervermieten können, bis zur Hoehe der vertraglich festgelegten Mietpreise fordern. Wenn Ihnen als Hausherr ein weiterer Schaden entsteht, z.B. weil ein neuer Mieter nicht eingezogen werden kann, können Sie auch Schadenersatz einfordern.

Mehr zum Thema