Recklinghausen Umzug

Umzug Recklinghausen

Änderung der Registrierung im Bürgerservice in Recklinghausen und Umgebung der Stadtverwaltung. Bei einem Umzug innerhalb von Recklinghausen müssen Sie sich und alle anderen in Ihrem Haus lebenden Familienmitglieder neu anmelden. Gemäss Bundesregistrierungsgesetz muss die Rückmeldung innerhalb von 2 Kalenderwochen nach dem Umzug in die neue Ferienwohnung stattgefunden haben. Beachten Sie die oben genannte Deadline, da Sie sonst unsachgemäß vorgehen und mit einer Geldstrafe belegt werden könnten.

Eine persönliche Registrierung im Büro ist möglich. Für alle im Haus wohnenden Familienangehörigen muss der Anmelder ein ausgefülltes und unterschriebenes Anmeldeformular sowie die vollständig und unterzeichnet vorliegende Bestätigung des Vermieters vorlegen. Die registrierungspflichtige Personen können sich bei der Einreichung des Anmeldeformulars durch eine geeignetes Personalvertretern. Wenn Sie eine andere Ferienwohnung (Zweitwohnung) in Recklinghausen registrieren, können Sie das Anmeldeformular ausfüllen.

Am 01.11.2015 ist mit dem Bundesberichtsgesetz ein bundeseinheitliches Berichtsrecht in kraft getreten. Dabei handelt es sich um das Bundesberichtswesen. D. h. jede Registrierung (Einzug von außerhalb Recklinghausens) und Rückmeldung (Wohnortwechsel innerhalb Recklinghausens) muss von einer Bescheinigung des Vermieters begleitet sein. Die Vermieterin ist dazu angehalten, innerhalb von 2 Wohnwochen nach dem Bezug eine solche Bescheinigung zu erstellen und ist befugt, die Meldestelle zu fragen, ob die Registrierung korrekt durchgeführt wurde.

Im Falle einer Exmatrikulation muss auch eine solche Bestätigung vorgelegt werden; eine Exmatrikulation ist jedoch bei einem Umzug innerhalb Deutschlands sowieso nicht mehr erforderlich, sondern nur noch bei der ersatzlosen Verlassenschaft einer Behausung, z.B. bei einem Umzug ins oder der Verlassenschaft einer zweiten Behausung. Anmeldeschluss verlängertDie Anmeldeschlusszeit für die Registrierung, Änderung der Registrierung und Stornierung wird von 1 auf 2 Kalenderwochen verschoben.

Vorab ausgefülltes AnmeldeformularWenn Sie innerhalb Deutschlands Ihren Wohnsitz nehmen, kann die Registrierungsstelle Ihre Angaben während des Registrierungsprozesses unmittelbar bei der zuvor verantwortlichen Registrierungsstelle abfragen. Weil alle Angaben zum Zeitpunkt der Registrierung bereits vorhanden sind, können Abweichungen umgehend behoben werden. Bedauerlicherweise gibt es eine Deadline für die Bereitstellung der Informationen durch die Behörde bis 2018.

Allerdings ist die Datenbereitstellung jedenfalls in NRW bereits Pflicht, so dass die meisten Registrierungen von diesem Vorgehen in den Genuss kommen werden. Verstärkte Rechte an den Informationen zum Zivilstandsregister Jede Personen kann von einer anderen Personen Informationen über Nachname, Name, Nachname und aktuelle Adresse einholen, sofern sie diese Personen klar und deutlich nennen können (Zivilstandsinformationen). Dies war in der Vergangenheit der Fall und wird durch das Bundesregistrierungsgesetz nicht geändert.

Eine Nutzung der personenbezogenen Nutzungsdaten zum Zweck der Bewerbung oder des Adressatenhandels ist jedoch nicht zulässig, es sei denn, Sie haben dem mit der Registrierungsstelle oder der anfordernden Partei explizit zugestimmt. In diesem Fall ist eine entsprechende Zustimmung erforderlich. Damit sind Ihre Angaben in der Regel noch besser als bisher durchgesetzt. Im Bundesnotifikationsgesetz ist eine große Anzahl von weiteren Ergänzungen (z.B. Wegfall der Anzeigepflicht im Krankenhaus) enthalten, die jedoch vorwiegend nicht praktikabel sind und daher nicht alle hier aufgelistet sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema