Putzen nach Umzug

Reinigung nach dem Umzug

Am besten mit Essig oder Ihrem Wundermittel der Wahl. Selbstreinigung während des Umzugs Teil 4: Reinigungstipps für Ihren Fußbodenbelag Mit den ersten drei Abschnitten meiner Artikelreihe "Cleaning yourself when you move" haben Sie bereits ein schönes Badezimmer und eine reine Wohnküche. Allerdings müssen Sie je nach Belag verschiedene Hilfsmittel verwenden, um ihn gereinigt und glänzend zu machen. Heute werde ich Ihnen kurz und praktisch erklären, wie Sie die vier gängigsten Fußbodenbeläge in Appartements pflegen können.

Modernste Werkstoffe gewährleisten auch eine hochwertige Optik und viele Laminate sehen dem Echtparkett sehr ähnlichkeit. Die Laminatreinigung ist ebenfalls ein Kinderspiel: Zuerst entfernen Sie groben Schmutz mit einem Sauger (im Ernstfall können Sie auch einen Bürstenbesen verwenden). Sie sollten kleine Steinchen immer gleich mitnehmen, da sie sonst zu Kratzern im Schichtstoff führen können.

Jetzt können Sie auch hartnäckigeren Schmutz aus dem Schichtstoff durch Abwischen mit einem feuchten Lappen auswaschen. Feuchte bedeutet aber nicht Nässe, denn die im Schichtstoff verwendete Pressspanplatte nimmt zu viel Feuchtigkeit auf und quillt aus der Gießform heraus. Also etwas lauwarmes wird auf ein Lappen gelegt und gut auswringen. Bei besonders hartnäckigen Verfärbungen können Sie einen Spezialbodenreiniger aus dem Super- oder Drogeriemarkt verwenden.

Spaetestens nach fuenf Min. sollte das Schichtstoffmaterial wieder vollstaendig trocken sein, sonst haben Sie zu viel aufbereitet. Die Laminate sollten inzwischen gereinigt sein. Sie können kleine Schrammen überdecken, den Laminatfußboden wunderschön erstrahlen lassen und ihn gleichzeitig besser vor neuem Schmutz oder Beschädigung schützen. Abhängig von der Sorte und Beschaffenheit des Fertigparketts ist die Parkettreinigung daher mehr oder weniger zeitaufwendig.

Außerdem sollten Sie den Parkett zuerst durch Kehren oder Saugen von grobem Schmutz säubern. Im Vergleich zu Laminatböden ist er jedoch noch wasserempfindlicher. Der Parkett sollte ebenfalls mindestens nach fünf Monaten nachtrocknen. Sie verwenden als Reiniger etwas Laubholzseife für ein geöltes und Laserseife für einen beschichteten Parkett.

Fragen Sie im Ernstfall den Hausherrn oder Händler, um welche Parkettart es sich hierbei handele. Für einen eingeölten Parkettfußboden verwenden Sie ein Pflegeöl aus der Apotheke und einen Spezialreiniger, um das geölte oder geölte oder geölte oder geölte oder geölte oder geölte oder geölte oder geölte oder geölte oder geölte oder geölte oder geölte oder geöltes Massivholz. Dagegen gibt es für einen Lackparkettboden geeignete Lackpflegeprodukte. Nach wenigen Jahren sind sie oft nicht mehr allzu hübsch, haben ihren Fleck und ihre Farbe nicht mehr.

Mit zunehmender Reaktionsgeschwindigkeit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Sie die Verschmutzungen komplett beseitigen können. Abhängig von der Verschmutzungsart sollten Sie daher umgehend nach einem Sauger oder einem Trockentuch greifen. In diesem Fall ist es ratsam, einen Sauger zu verwenden. Vermeiden Sie es, Flüssigkeit zu beseitigen, indem Sie sie mit einem feuchten Tuch abwischen. Dadurch dringen sie ziemlich weit in den Boden ein und der Schmutz wird erst durch die Verbreitung des Wasser vergrößert.

Dadurch wird die FlÃ?ssigkeit angesaugt und Sie können sie spÃ?ter ganz unkompliziert mit dem Sauger wieder austragen. Denn nur durch eine regelmäßige Absaugung können Sie das Eindringen von Schmutz in die Tiefe des Bodens aufhalten. Sie sind so weit, dass sie später fast nicht mehr zu beseitigen sind. Greifen Sie daher regelmässig nach dem Sauger. Sie können auch einen Dampfstrahler im lokalen Eisenwarenhandel mieten, der bis in die Tiefe der Faser reicht und den Bodenbelag wieder zum Glänzen bringen kann.

Das Honorar variiert je nach Kreditgeber erheblich. Zur optimalen Schonung des strahlend gereinigten Teppichs vor neuem Schmutz sollten Sie ihn schwängern. Bei der Reinigung von Kacheln ist der erste Arbeitsschritt natürlich das Saugen oder Kehren, damit grober Schmutz beim späteren Abwischen nicht stört oder Streifen hinterlässt. Mit Kacheln können Sie eigentlich etwas mehr Kondenswasser verbrauchen als mit Schichtstoff oder Brikett.

Geben Sie dazu etwas Warmwasser in einen Kübel und fügen Sie Waschmittel oder Haushaltsreiniger hinzu. Wenn Sie einziehen, ist es jedoch eine gute Gelegenheit, alle Reste und Schmutz von den Vormietern zu beseitigen.

Mehr Beiträge aus der Reihe "Reinigen Sie sich beim Bewegen" Dieser Beitrag ist Teil einer Artikelreihe mit zusammen 4 Beiträgen. Magst du vielleicht auch einen der anderen Beiträge aus dieser Reihe? Wenn Sie keinen Schwämmchen, Bürsten, Staubsauger oder Bürsten selbst verwenden wollen, dann könnte Sie auch mein Beitrag "Reinigen beim Umzug - Sie finden geeignete Dienstleister" interessant sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema