Private Umzugskosten Absetzen

Kosten für private Umzüge Abzüge

Der Umzugsaufwand ist als Werbungskosten abzugsfähig, wenn der Umzug beruflich veranlasst wird. Neben beruflichen auch private Umzugskosten können Sie von Ihrer Steuerrechnung abziehen. Darf ein Umzug auch aus privaten Gründen abgesagt werden? Doch auch private Umzugskosten sind abzugsfähig."

Privatumzugskosten Steuerabzug - GRAF-DETZER Rechtanwälte

Nehmen Sie dazu einfach eine Vorauswahl vor. Nähere Angaben zu den Effekten Ihrer Selektion entnehmen Sie bitte der Dokumentation. Deine Wahl wurde abgespeichert! Zur Fortsetzung müssen Sie eine Cookieauswahl vornehmen. Im Folgenden findest du eine Erklärung der einzelnen Möglichkeiten und deren Bedeutungen. Erlauben Sie alle Cookies: Erlauben Sie nur solche Kekse, die unbedingt erforderlich sind: Dabei werden nur die für die technische Abwicklung notwendigen Daten verwendet.

Du kannst deine Cookie-Einstellung auf der Datenschutzseite zu jeder Zeit abändern.

Auf diese Weise können Sie Umzugskosten beanspruchen.

Eine Bewegung macht nicht nur viel Mühe, sondern belasten auch das Budget der Haushalte. Sie können jedoch einen Teil der Umzugskosten vom Land zurückfordern. Wenn Sie auf Hartz IV abhängig sind, haben Sie möglicherweise Anrecht auf eine Zahlung durch die Arbeitsagentur. Die Höhe der staatlichen Mitwirkung an Ihrem Schritt ist abhängig von mehreren Faktoren: dem Anlass, Ihrem Gehalt und Ihrer Wohnsituation.

Nur wer die rechtliche Situation beherrscht und über Nachweise verfügt, kann in jedem Fall seine Forderungen durchsetzen. Sowohl bei Privat- als auch bei Geschäftsumzügen ist eine Steuerrückerstattung prinzipiell möglich. Allerdings führen die beruflichen Veränderungen in der Regel zu erhöhten Vergütungen, so dass die anfallenden Aufwendungen sowieso nicht vom Auftraggeber erstattet werden.

Eine Verlagerung wird als beruflich angesehen, wenn Sie z.B. den Jobwechsel vollziehen oder Ihre Reisezeit zum Einsatzort deutlich reduziert wird. In Ihrer Einkommensteuererklärung sind die Aufwendungen für einen arbeitsbedingten Ortswechsel enthalten. Die Preise beinhalten die Transportkosten, Doppelmieten (bis zu sechs Monate), Vermittlungsgebühren für die neue Mietanlage und die Besichtigung der Wohnung (30 Cents pro Kilometer).

Wenn Sie keinen Spediteur beauftragen, können Sie auch bewährte Leistungen an private Hilfskräfte von Ihrer Steuerrechnung abziehen. Darüber hinaus kann eine Umzugspauschale ( "Umzugskostenpauschale") (derzeit gut 1.500 Euro) angewendet werden, die weitere anfallende Aufwendungen ohne Einzelnachweis deckt. Die private Verlagerung ist eine der haushaltsbezogenen Leistungen. Es können bis zu 4.000 EUR abgezogen werden, was höchstens 20 Prozentpunkten der tatsächlich getätigten Aufwendungen ausmacht.

Diese Dienstleistungen umfassen z.B. den Versand, nicht aber eingekauftes Reperatural. Für die Kostendeckung des Arbeitsamtes ist die entscheidende Frage: Ist der Wechsel vonnöten? Doch auch private Änderungen wie Ehescheidung oder Familienwachstum werden als Ursachen anerkannt. Wenn die Zahlung der Umzugskosten bewilligt wurde, sollten Sie dem Arbeitsamt Ihre Kalkulationen zusenden.

Bestellt das Arbeitsamt den Wechsel selbst, übernimmt es auch die anfallenden Umzugskosten.

Mehr zum Thema