Postummeldung

Nachricht posten

Zu Ihrer Durch unsere personalisierte Checking-Liste und maßgeschneiderte Offerten für Ihren persönlichen Wohnortwechsel machen wir Ihnen den Bezug Ihres neuen Hauses so unkompliziert wie möglich. Anhand der Prüfliste sehen Sie alle für Ihren Zug relevanten Tätigkeiten, wie sie von unserem Zugteam eigens für Ihren Zug zusammengestellt werden. Es gibt Ihnen die Möglichkeit, auf einfachste Weise die richtigen Stellen für Ihre bevorstehenden Arbeiten sofort zu suchen, wie z.B. Billigläden für Umzugskisten, unkomplizierte Stoppverbote für den Einzugstag oder auch die zu findenden Anschriften und Formulare für Büros.

Gehen Sie gleich zur Kontrollliste! Um sofort mit Ihrer Kontrollliste und dem simplen Zug zu beginnen, klicken Sie hier für die Kontrollliste:

Hallo, mein Rechtsanwalt weiss nichts darüber, dass die Speditionskosten für den Speditionsauftrag der Filiale sowie die Rückmeldung des Telefons zu den Umzugskosten gehören.

Hallo, mein Rechtsanwalt weiss nichts darüber, dass die Speditionskosten für den Speditionsauftrag der Filiale sowie die Rückmeldung des Telefons zu den Umzugskosten hinzählen. Inwiefern müssen diese Ausgaben getragen werden? Verlagerungskosten sind alle direkt mit dem Standort verbundenen Aufwendungen, d.h. Aufwendungen, die ohne den Standortwechsel nicht angefallen wären. Grüße, "Detaillierte Informationen über ALG 2 auf meiner Website: http://www.axelkrueger. info" Nun kam eine Widerspruchsmeldung (aber ich werde mich sowieso nicht bewegen).

Das Einzige, was in den Nachrichten steht, ist dieser Zug, und ich muss nichts tun. Natürlich hätte ich auch gern eine grundsätzliche Klärung der Thematik. In der Bekanntmachung wird darauf hingewiesen, dass die telefonische Anmeldung und der Speditionsauftrag als Wohnraumbeschaffungskosten gemäß §22 Abs. 3 bewertet werden. Sie sind jedoch von der Pauschalleistung nach 20 SGB II zu übernehmen, da es sich um kleine Summen handele.

Nun noch einmal so: Zitat: In der Bekanntmachung steht, dass die telefonische Registrierung und der Speditionsauftrag als Wohnraumbeschaffungskosten gemäß §22 Abs. 3 bewertet werden. Sie sind jedoch von der Pauschalleistung nach 20 SGB II zu übernehmen, da es sich um kleine Summen handele. Im § 22 SGB II sind alle Ausgaben reguliert, die in irgendeiner Weise mit dem Gehäuse verbunden sind.

Sie sind nie Teil der Standardleistung, sondern müssen immer über die Standardleistung hinaus getragen werden. Da die ARGE selbst die Klassifizierung als Wohnraumbeschaffungskosten bekräftigt (meiner Meinung nach handelt es sich hierbei vielmehr um Entfernungskosten, was aber das Resultat nicht verändert), müssen auch diese Ausgaben getragen werden. Zum Fasten fand ich in diesem Zusammenhang nur 1 firstinstanzliche Verfügung, und zwar SG Dresden vom 06.06. 2006 - Az.: S 23 838/06 ER. Zitat: Gern würde ich die Sache natürlich auch im Prinzip klarstellen laßen.

Grüße, "Detaillierte Informationen zu ALG 2 auf meiner Website: http://www.axelkrueger.info".

Mehr zum Thema