Nachsendungsantrag

Weiterleitungsantrag

Drucksachen der Schweizerischen Bundespost - Versandantrag Nachsendungsanträge Deutschland: Ganzpassage mit Briefmarke ( 8,--) Gebühr für für 3 Jahre. Zusatzfreimachung 24 Schilling für weitere 9 Monaten mit 20 und 4 der Briefmarkenausgabe "Schönes Ãsterreich". Drucktype ohne Werteicheneindruck, Gebühr von 12, - für 3 mit Drucktype bezahlte Monat, Zusatzfankatur S 84, - für weitere 28 Monat mit Briefmarkenausgabe "Schönes Österreich" 4 mal 20, - und 2 mal 2, -.

Drucktype ohne Werteicheneindruck, Gebühr für 3 Monaten mit bezahlter Drucktype, Zusatzfreimöglichkeit 175, - für weitere 21 Monaten mit 3 mal 50, - die Ausgabe für Briefmarken "Schönes Österreich" und 25, - "Legenden und Legenden". Einreichung des Antrags vom 11. 2000, Gebühr für 3 bezahlte Lebensmonate, zusätzliche Frankierung 75, - für weitere 9 Kalendermonate mit 50, - der Briefmarkenausgabe "Schönes Österreich", 20, - "Legenden und Legenden" und 5, - "Stifte und Klöster".

Die zusätzlichen Frankaturen waren notwendig geworden, da zwischen der Veröffentlichung dieses Speditionsgesuchs im Jahr 1983 und der Nutzung im Jahr 1991 Gebührenerhöhungen erfolgt war. Außerdem können - bei jeder Form von Anschriftenänderungskarte (= Nachsendeauftrag) Stempel eingeklebt werden, um die Speditionsdauer an verlängern zu verkürzen.

Die dritte Abbildung von oben trägt die Katalog-Nummer Mi. AÃ "K 36. Diese Ganzpatrone wurde 1997 als Postausgabe auf grau-weißem Karton produziert. Vielen Dank für diese Informationen - jetzt bin ich froh, dass auch die Nachsendungsanträge ohne Stempelaufdruck an die Postanschrift zählen. Nach dem ich die Fotos wieder gefaltet hochgeladen habe und ich diese bereits korrekt "darauf" habe, habe ich meinen zweiten Nachsendeauftrag.

Dies ist vom 06.08.1997 (Gebühr 20,00 für 3 Monate) mit einer zusätzlichen Frankierung verlängert weitere 3 Mo tive unter verlängert. Schauen Sie hier (aktueller Ganzsachenkatalog Westeuropa von Michel): Aus dem BDPh-Forum lässt sich ableiten, dass es auch eine ganze Gruppe Diskussionsbeiträge von Menschen mit dabei gibt, die keine Fachleute sind Diskussionsbeiträge zu diesem speziellen Gebiet. Hallo, in Ihrem ersten Beitragsbeitrag zeigen Sie den Speditionsauftrag im Landesinneren aus dem Jahr 1992, Mi. AÃ "K 27. Der nächste Speditionsauftrag im Landesinneren wurde nur auf zwei Jahre später, also 1994, gesetzt, da die Gebühr von 15 auf 20 Shilling angestiegen war.

Sie zeigen in Ihrem zweiten Vortrag eine Neuauflage von spätere des Speditionsgesuchs Binnenland, das ab dem 2. Januar 1997 an den Schalter der Post geschickt wurde. Mi. AÃ "K 33. Die Gebühr belief sich zu diesem Zeit noch auf 20 Stellungen. Dabei bin ich der Fachmann für Austria, der mich auch zu diesem Portal geführt hat. Für weitere Informationen zu den Themen Postzustellung, Österreich oder der ganzen Weltgeschichte kann ich Ihnen unter Fällen weiterhelfen oder mich an erfahrene Kollektoren oder Unternehmen wenden.

Bei @wilma wurde geschrieben: Dies ist vom 06.08.1997 (Gebühr 20.00 für 3 Monate) mit Hilfsabfertigung für weitere 3 bis 6 Monate verlängert. Geschäft 112,00 S / 8,14 EUR, @wilma schrieb: Der angezeigte Speditionsauftrag ist vom 16.06. 1993 (Gebühr 15,00 für 3 Monate) mit Zuschlagsfrankatur für weitere 13 an 60,00 S. Vielen Dank für Ihrem Premierminister, hier die gwünschte Infos (von Paul Kainsbacher, Postgebühren von Österreich): dazu ein Beweis von mir: Ab sofort wurde der DS "Nachsendungsantrag Inland" umgebaut und neu ausgegeben (der Wert für der Gebühr nicht mehr auf dem DS).

Guten Tag Gerhard, danke für für die ausführlichen Informationen. Speditionsgesuch im Landesinneren 1983, Verbrauchsmaterialausgabe, zusätzlicher Frankierblock von vier der 6 Stück 6 Stück 6 Stück 6 Stück 6 Stück Schilling Schönes Ãsterreich 0,2 x weitere 3 Monate: Anmerkung "S. 8,-" schwarzer Balken und unterer Abdruck der neuen Gebühr S. 12,--, Drucknotiz auch gesperrt und neue Drucknote. Ich habe vor kurzer Zeit eine Nachsendeanfrage gekauft, die auf den ersten Blick bis auf die zusätzlichen Frankierungen die gleiche ist wie die abgebildete.

Gerhard schrieb: Nachsendungsanträge Inland: vom 11.01.1979 Nachsendungsanträge für 3 Stk. 8,00 + Hilfsabfrankierung 3x 8,00 Schließungen im schönen Österreich 2011 weitere 9 Min. Speditionsgesuch - ins europäische Ausland für 12,00 schilling. Der Postbeamte hat ihn bis 15,00 Uhr für alle weiteren 3 Monaten abgeändert handgeschrieben. Guten Tag zusammen, um das Topic noch einmal zu beleben, stelle ich hier einige Nachsendungsanträge - Inland- als Einzelfrankaturen der dazugehörenden Seite Nachsendungsanträge vor: Hallo Forumler, Diese Speditionssoftware Inland- kam heute bei mir an.

Der Nachsendetag wurde am 25.9. 79 von Gasttein nach Berlin verschickt, die dortige Filiale wurde informiert, dass Fr. Berwanger ihren Ferienaufenthalt ab dem 15.10.1979 beendet und die Filiale nicht wie bisher nach Gasttein, sondern wieder an die Anschrift der Stadt Berlin wird. Das Gebühr für Die Änderung der Familiennamenadresse erhielt Österreich, die Errungenschaft erbrachte jedoch die Dt. Gegenleistung.

Dies waren jedoch für im Osten. Postämter and not für ausländische ausländische Postämter? An diesem Speditionstag wurde am 25.9. 79 von Gasttein nach Berlin verschickt, die dortige Filiale wurde informiert, dass Fr. Berwanger ihren Ferienaufenthalt ab 15.10.1979 beendet und die Filiale nicht wie bisher nach Gasttein, sondern wieder an die Anschrift der Stadt Berlin zu senden ist.

Das Gebühr für Die Änderung der Familiennamenadresse erhielt Österreich, die Errungenschaft erbrachte jedoch die Dt. Post. Dies waren jedoch für im Osten. Postämter and not für ausländische ausländische Postämter? Guten Tag Reinhard, ich kann mir auch gut ausmalen, dass die gute Frau nach ihrem Ferienaufenthalt einen Speditionsantrag in Deutschland gemacht hat.

Auf einer Ansichtskarte habe ich einen "Not - Nachsendeantrag" - allerdings nur im Inland: Dank der Postnotizen dürfte hat das auch funktioniert. Sehr geehrte Sammlerfreundinnen und Sammler, sehr geehrte Sammler, Kaufmannsverwendung Speditionsgesuch â" International Mi AÃ "K 28 vom 29.8. 1994, nutzen Sie für Spedition in Deutschland für 12 Monat. Gebührenvermerk âS 12, - alle 3 Monaten nicht korrigiert, 20.00 Schilling war bereits die Gebühr (vom 01.01. 1994 - 30.06. 1997) für 3 Monaten mit dem Erwerb des Antrags.

Zusatzfreimachung 60 Schließungen, kompensiert mit S 50 âSchönes Ãsterreichâ und S 10 âStifte und Klösterâ. Sehr geehrte Sammlerfreundinnen und Sammler, Weiterleitung von Köflach nach Dresden, Zusatzfreimachung 2 x 30 Schließungen "Kunstwerke aus Beweismitteln und Klöstern" für weitere 3 x 3. Januar. Guten Tag meine Damen und Herren, Speditionsgesuch - Inland, Wertedruck 8 Schrott + ZF 7 Schrott. Die Anmeldung erfolgte für den Zeitraum vom 18. 12. 1970 bis 30.6.71 auf für Wenn für drei Jahre eine Weiterleitung über beantragt wurde, mussten 7 Stück unter zusätzlich freigestellt werden.

Guten Tag liebe Kolleginnen und Kollegen, Speditionsgesuch mit 8 Stück Schließkraftaufdruck + ZF 24 Schließkraft, damit wurde die Gebühr für ein Jahr lang vergütet.

Mehr zum Thema