Nachsendeauftrag Preis

Speditionsauftrag Preis

Die erste Speditionsaufgabe ist für Sie kostenlos. Die Kosten für den privaten Speditionsauftrag, den nicht geplanten Speditionsauftrag zum KOSTENLOSEN Tarif. Die Speditionsapplikation besticht durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und hohe Zuverlässigkeit. Im Preis sind jedoch nur bis zu drei zusätzliche Carrier enthalten.

Gebühren & Preisliste für Ihre digitale Mailbox

Ordnen Sie Ihre Mail nach Keywords/Tags. Suchen Sie nach Dokumenten nach Inhalt. Lasse dir E-Mails an deine eigene CAYA-Adresse schicken. So werden Ihre Originale zuverlässig und dauerhaft für Sie aufbereitet. Auf Wunsch bekommen Sie die erforderlichen Originalunterlagen, die jeden Monat gratis zusammengetragen werden (innerhalb Deutschlands). Die erste Speditionsaufgabe ist für Sie gebührenfrei. Wir werden Ihre Unterlagen mit Priorität bearbeiten.

Aufwand für Adressfindung trotz Speditionsauftrag

Ich habe der Filiale einen Speditionsauftrag fristgerecht erteilt, es wurde mir zugesagt, dass dieser ordnungsgemäß im Datenbank-System gespeichert ist. Nichtsdestotrotz habe ich in jüngster Zeit einige Tipps erhalten, dass E-Mails nicht zustellbar sind und erst nach der Bestimmung meiner neuen Anschrift wieder versendet werden können. Inzwischen wurden mir von 2 Kreditinstituten bereits 22,50 Euro für die Adressrecherche/-bestimmung berechnet: 1 x 7,50 Euro, 1 x 15 Euro.

Nach Erhalt der ersten 7,50 EUR hatte ich der Filiale eine Abrechnung über die gleichen 7,50 EUR zuzüglich verrechneter Speditionskosten geschickt (2 der 6 vorher für die Gültigkeitsdauer des Speditionsauftrages gezahlten 6 Kalendermonate waren abgelaufen). Jetzt hat mir die Filiale zurückgeschrieben, dass ich wegen der "Nicht-Umleitung" keinen Anspruch auf Erstattung der Gebühren durch die Filiale hatte, da der Postzustellungsvertrag zwischen der Filiale und dem Versender und nicht mit mir bestand.

Können mir die Kreditinstitute (oder andere Institutionen/Postversender) die Gebühren für die Adressanfrage in Rechnung stellen, obwohl ich einen rechtsgültigen und pünktlich eingegangenen Nachsendeauftrag bei der Poststelle habe? Meiner Meinung nach handelt es sich um eine Nichteinhaltung des Nachsendeangebots, den ich bei der Schweizerischen Bundespost gekauft habe: Darf ich meine Ausgaben zurückfordern?

Stelle jetzt deine momentane Fragestellung und erhalte eine rechtlich verbindliche Anwort von einem Anwalt. Meine sehr geehrten Aktionärinnen und Aktionäre, ich möchte Ihre Fragen wie nachstehend erläutern: Sie haben gegen die Schweizerische Bundespost einen Anspruch auf Erstattung der Ihnen als Entschädigung in Rechnung gestellten Aufwendungen nach § 280 BGB wegen unsachgemäßer Vertragserfüllung.

Sie sollten jedoch überprüfen, ob die Kreditinstitute etc. überhaupt dazu befugt sind, diese Gebühren von Ihnen zu verlangen, denn nur dann haben Sie auch die Forderung gegen die PT. Außerdem sollten Sie überprüfen, ob der Nachsendeauftrag nicht wirklich von der DPAG durchgeführt wurde oder ob ein anderer Lieferant (private Post) die Nachrichten an den Adressaten zurückgegeben hat.

Der Grund dafür ist, dass die Umleitungsreihenfolge keine Auswirkungen auf diesen Provider hat.

Mehr zum Thema