Nach Kanada Reisen

Reisen nach Kanada

Bei Touristen- oder Geschäftsreisen nach Kanada benötigen Sie kein Visum, wenn Ihr Aufenthalt weniger als sechs Monate dauert. um Kanada auf dem Luftweg zu erreichen oder zu durchqueren. Kanada: Reise- und Sicherheitsinformationen - Das Auswärtige Amt Daher sind bei der Ankunft in Kanada und auf intra-kanadischen Flugreisen zunehmend zeitaufwändige Überprüfungen zu erwarten. Daher sollten die Reisenden dafür sorgen, dass sie alle für die Ein- und Weiterreise erforderlichen Ausweise mitführen. Die Reisenden sollten über relevante Medienberichte und gegebenenfalls über alle Informationen der örtlichen Gebietskörperschaften und der kanadischen Regierung über "Umwelt und Klimawandel" informiert sein.

In den Monaten Juli bis August kommt es vor allem in Westkanada - in British Columbia, Alberta, Saskatchewan, Northwest Territories und Mantitoba - aufgrund von Dürre zu Busch- und Waldbranden. Doch auch in anderen kanadischen Staaten können Waldbrandfälle ausbrechen. Es wird den Reisenden empfohlen, die geplanten Routen, einschließlich der Flugrouten, mit dem aktuellen Informationsstand zu vergleichen und die von den örtlichen Gebietskörperschaften bereitgestellten Daten zu beachten.

Wir empfehlen, Pässe, Fahrkarten und Wertgegenstände nicht im abgestellten Fahrzeug zu lassen, da dies zu Einbrüchen und Diebstahl führen kann, auch nicht auf Bewachungsparkplätzen. Es wird auch die Anfertigung einer Reisepasskopie vor der Abfahrt und die Trennung vom Personalausweis beibehalten. Bei Verlust des Passes ist es leichter, den Verlust der kandadischen Polizeidienststelle durch Einreichen einer Kopie zu melden.

Die Pauschalreisenden werden in der Regelfall über die Veranstalter über die Sicherheitslage des Reiselandes aufklärt. Wer nach Kanada reist, sollte auf eine ausreichende Reisekrankenversicherung achten, die im Ernstfall auch einen Rettungsflug nach Deutschland übernimmt, s. auch Medical Care. In Kanada ist das öffentliche Alkoholtrinken nicht erlaubt. Im kanadischen Raum ist das Rauchverbot in und um öffentliche Gebäude, Verkehrsmittel, Shopping Malls, Hotels, Gaststätten, Bars, etc. zu beachten.

Für Kanada ist ( im Unterschied zu den USA) das Metriesystem gültig: Die Distanzen werden in Kilometern ausgedrückt. Die Höchstgeschwindigkeiten sind geringer als in Deutschland, auf Schnellstraßen max. 100/110 km/h. Abweichend von Deutschland sind z.B. Rechtskurven bei Roten, Kreuzung mit 4-Wege-Halt, Rechtsüberholung auf der Autobahn, Verbot des Überholens von Haltestellen für Schulbusse mit Warnblinklicht.

Tickets sollten gegen Bezahlung erworben werden, da es sonst zu Problemen bei der Wiedereinreise nach Kanada kommen kann. Je nach Bundesland kann der Fahrer mit dem dt. Führerausweis während eines Touristen- oder Besuchsaufenthaltes in Kanada bis zu drei oder sechs Monate lang fahren. Die nationale Währung ist der Canadian Dollars ("CAD"). Für Bundesbürger ist die Zulassung mit den nachfolgenden Unterlagen möglich.

Die Reisedokumente müssen für die gesamte Aufenthaltsdauer in Kanada gelten. Der eTA-Prozess ( "Electronic Travel Authorization") wurde 2015 in Kanada aufgesetzt. Für die Einreise nach Kanada benötigen Sie vor der Reise eine Einreisegenehmigung, um Kanada per Flugzeug einreisen oder durchqueren zu können.

Lediglich für die Einfuhr zu Lande oder zu Wasser ist eine voraussichtliche Ankunftszeit nicht vorgeschrieben. Deutschstämmige Staatsbürger mit einem gültigem kanadischen Visum/Aufenthaltserlaubnis (Einreisevisum, Studien-/Arbeitsvisum, befristete Aufenthaltserlaubnis, unbefristete Aufenthaltserlaubnis, diplomatische/konsularische Annahme usw.) brauchen keine Aufenthaltsgenehmigung, um nach Kanada einzureisen. Das Personal der Fluggesellschaft ist auch von der Verpflichtung ausgenommen, eine freiwillige Vereinbarung für Aufenthalte in Kanada von bis zu 24 Std. für den beruflichen Transit zu beantragen.

Anmerkung für Doppelbürger: Seit Anfang 2016 können Bundesbürger, die auch die Kanadische Staatsbürgerschaft haben, nicht mehr nur mit ihrem dt. Pass (und eTA) nach Kanada reisen, sondern müssen im Besitze eines kand. Paises sein. Dies könnte zum Teil eine betrügerische "eTA" sein, die von den Kanadierbehörden nicht akzeptiert wird.

Die Reisenden sollten darauf achten, dass selbst eine ausgestellte Erlaubnis sie nicht zur Einreise zurechtweist. Der definitive Entscheid bleibt beim verantwortlichen Kanadischen Grenzschutz. Der Einreisepass wird für fünf Jahre gewährt und ist mit dem Reiseunterlagen des Bewerbers verknüpft. Wenn also innerhalb der Gültigkeitsdauer ein neues Dokument ausgegeben wird, muss das eTA-Verfahren wiederholt werden.

Passagiere mit mehreren Pässen müssen möglicherweise für jeden Reisepass eine separate Etappe einreichen ( "eTA") (mehrere Etappen können ausgestellt werden, auch wenn sie sich rechtzeitig überschneiden). Beim Eintreffen in Kanada wird eine Einreisebestimmung von Einwanderungsbeamten der CBSA durchgeführt. Die Reisenden müssen den Behörden gegenüber eindrucksvoll nachweisen, dass sie über genügend Finanzmittel für den beabsichtigten Aufenthaltsort verfügt, dass sie nicht die Absicht haben, eine Beschäftigung aufzunehmen und dass sie Kanada am Ende des Aufenthalts verlassen werden.

Die kanadische Regierung ist besonders strikt, wenn es um die Annahme einer Anstellung geht. Der Zugang wird auch dann abgelehnt, wenn die Reisenden als inakzeptabel für die Einreise gelten ("unzulässig"), z.B. falsche Informationen, Gefährdung der Flugsicherheit, strafrechtliche Verurteilung wegen strafbarer Handlungen (auch außerhalb Kanadas), Gefährdung der öffentlichen Gesundheit, uvm. Im Falle der Zulassung wird die genehmigte Verweildauer vom Grenzschutzbeamten bestimmt und auf dem Eingangsstempel eingetragen.

In der kanadischen Auslandsvertretung in Berlin wurde die Visa- und Einwanderungsbehörde aufgelöst. Die Kanadische Auslandsvertretung in Wien/Österreich ist für Bewerber aus Deutschland verantwortlich. Minderjährige, die allein mit nur einem Vater oder einer dritten Partei nach Kanada kommen, müssen über die Reiseverhältnisse befragt werden. Um ein Praktikum, ein Au-Pair-Praktikum oder eine vergleichbare Beschäftigung zu absolvieren, muss vorab eine Arbeitsgenehmigung bei der kanadischen Vertretung in Wien eingeholt werden.

Weitere Auskünfte zu den Einwanderungsbestimmungen Kanadas erteilt die Website der Regierung von Kanada im Intranet. Die Zugangsvoraussetzungen für Ausländer können sich ohne vorherige Information des Auswärtigen Amtes in kürzester Zeit abändern. Über den Umfang dieser Anweisungen hinaus können Sie nur rechtlich verbindliche Auskünfte und/oder Auskünfte über Einreisevorschriften unmittelbar bei der Auslandsvertretung Ihres Bestimmungslandes einholen.

Der Import von Rüstungsgütern muss bei der Ankunft angemeldet werden. Zahlungsarten im Wert von mindestens 10000 CAD sind bei der Eingabe anzugeben. Weitere Informationen über den Import von Waren sind bei der Auslandsvertretung Ihres Bestimmungslandes erhältlich. Auf der Website des Bundeszollamtes und der Applikation "Zoll und Reise" findest du die Zollvorschriften für Deutschland oder fragst dort nach.

Öffentlicher Alkoholkonsum ist in Kanada untersagt. In den kanadischen Ferien ist Alkohol auf dem Campingplatz sowie in National- und Provinzanlagen meist inaktiv. Ähnlich wie in den USA startet im Monat Kanada im Monat Juni die Saison des West-Nil-Fiebers, eine grippeartige Viruskrankheit, die vor allem durch nächtliche Moskitos auf den Menschen übertragbar ist. Das Robert-Koch-Institut (www.rki. de) für Kleinkinder und Erwachsenen sollte die Standardimpfung nach dem aktuellen Impfenkalender bei einer Fahrt überprüfen und ergänzen.

In Kanada ist die Meningitis-Impfung (Schutzimpfung gegen Meningitis) Teil des Standardimpfprogramms für Kleinkinder und Heranwachsende und wird als Reiseschutzimpfung für diese Gruppe von Menschen angeboten. Die hygienischen Bedingungen stimmen im Wesentlichen mit denen in Deutschland überein. In Kanada wird das Gesundheitswesen vom Staat verwaltet. Ein Krankenversicherungsschutz einschließlich Kanada wird ausdrücklich befürwortet, ebenso wie das Führen einer höherwertigen Kreditkarten.

In Kanada ist die Arzneimittelversorgung gut. Die verschreibungspflichtigen Arzneimittel können mit einem kanadischen Arzneimittel erworben werden. Dauerhafte deutschsprachige Spezialarzneimittel können in den benötigten Stückzahlen und mit der Verschreibung mitgenommen werden. Diese sind nicht anstelle der ärztlichen Beratung gedacht, sondern für die Direkteinreise aus Deutschland in ein anderes Zielland, insbesondere für längere Aufenthalte vor Ort.

Bei kürzeren Reisen, Eingaben aus Drittstaaten und Reisen in andere Landesteile können je nach den jeweiligen Umständen des Reiseteilnehmers abweichende Regelungen getroffen werden. Auf dieser Seite findest du die Anschriften der zuständigen diplomatischen Missionen und Infos zur politischen Situation und zu den zweiseitigen Kontakten mit Deutschland. Vor allem die terroristischen Organisationen "Al Qaida" und "Islamischer Staat" (IS) bedrohen seit dem 1. Januar 2014 Angriffe auf diverse Staaten und deren Bürger.

Selbst wenn es zurzeit keine konkreten Anhaltspunkte dafür gibt, dass in Deutschland die Auslandsinteressen gefährdet sind, kann nicht auszuschließen sein, dass auch Bürgerinnen und Bürger oder in Deutschland ansässige Institutionen im In- und Ausland Zielscheibe von terroristischen Gewalttaten werden. Detailliertere Angaben zur terroristischen Bedrohung sind in den landesspezifischen Reise- und Sicherheitsinformationen zu entnehmen. Das Risiko, ein Angreifer zu werden, ist im Verhältnis zu anderen mit Auslandsreisen verbundenen Gefahren wie Unfall, Krankheit oder gewöhnliche Straftaten nach wie vor relativ niedrig.

Trotzdem sollten sich Fahrgäste der Gefahr im Klaren sein. Die Empfehlung des Auswärtigen Amtes an alle Fahrgäste lautet: Sicherheits- und situationsbewusstes Agieren. Vor und während einer Fahrt sollten sich Fahrgäste vor und während der Fahrt gründlich über die Bedingungen in ihrem Bestimmungsland erkundigen, sich angemessen benehmen, den lokalen Massenmedien folgen und misstrauische Aktivitäten (z.B. unbeaufsichtigtes Gepäck auf Flugplätzen oder in Bahnhöfen, misstrauisches Benehmen von Personen) der lokalen Polizei oder Sicherheitsbehörde anzeigen lassen.

Es wird den Bundesbürgern geraten, sich auf die Krisenvorsorgeliste "Elefand" des Auswärtigen Amts zu setzen, egal welches Landes und welche Aufenthaltsdauer sie haben: Erkundigen Sie sich bei Ihrer Auslandskrankenkasse oder Ihrer Auslandskrankenkasse, ob es für Ihre Reise eine ausreichende Selbstbeteiligung gibt. Diese übernimmt auch die in Deutschland anfallenden Reisekosten für einen Notfall. Zahlreiche Souvenirs sind Gegenstand strenger Einfuhrbestimmungen.

Erkundigen Sie sich vor Reiseantritt, welche Souvenirs aus Gründen des Artenschutzes nicht importiert werden dürfen.

Mehr zum Thema