Motorradtransporter Mieten

Vermietung von Motorradtransportern

Mit dem Anklicken eines Artikels, eines anderen Links auf der Seite oder "Akzeptieren" erklären Sie sich mit der Nutzung von Chips und anderen Techniken zur Bearbeitung Ihrer persönlichen Informationen einverstanden. Mit dem Anklicken eines Artikels, eines anderen Links auf der Seite oder "Akzeptieren" erklären Sie sich mit der Nutzung von Chips und anderen Techniken zur Bearbeitung Ihrer persönlichen Informationen einverstanden. Mit diesen Produkten soll die Benutzerfreundlichkeit des gesamten Markenportfolios von E-Bay verbessert und personalisiert werden - einschließlich individueller E-Bay- oder Drittwerbung, sowohl auf unseren Webseiten als auch auf anderen.

Zusätzlich können Dritte, mit denen wir zusammen arbeiten, möglicherweise auf Ihrem Endgerät gespeichert werden und vergleichbare Techniken einsetzen, um gewisse Daten für die Anpassung, Bewertung und Auswertung von Anzeigen zu erfassen und zu verarbeiten. Mehr Infos und wie du deine Privatsphäre-Einstellungen managen kannst.

Mieten Sie einen Motorradtransporter - Homepage

Eigens für unsere Motorrad-Freunde haben wir unsere Minisprinter mit 2 Fahrschienen, 2 Standbeinen und Zugbändern ausgerüstet, um den Weg von B nach B leicht, bequem und ungefährlich zu machen. Bei Reservierungen mit Kreditkarten (Visa oder Mastercard) beläuft sich die Anzahlung auf 250,00 ?. Das Depot beläuft sich auf 500,00 bei Einzahlung in Bargeld oder per Gießerei.

Die Europcar GmbH stellt Motorradtransporter zur Verfügung.

Europcar stellt Ihnen eigens für den Motorradtransport ausgerüstete Mietwagen zur Verfügung. Die Lieferwagen sind an elf Orten in ganz Deutschland erhältlich. Als Kunden hat die Europcar die Motorradfreunde aufgedeckt. Mit Wirkung zum Stichtag werden ab dem kommenden Wochenende Sonderfahrzeuge im Angebot sein, die an elf Orten in ganz Deutschland zur Verfügung stehen werden.

Der Verleih des Vans kann mit einem besonderen PKW-Tarif verbunden werden, so dass auch grössere Reisegruppen zusammen reisen können. Die Motorradtransporter können zur Zeit an den nachfolgenden Orten gemietet werden:

Motorradtransporte in einem Transportfahrzeug - so funktioniert das.

Für die Bewegung eines Motorrads auf vier statt auf zwei Rollen gibt es viele Ursachen. Direkt neben dem Trailer befindet sich ein Transportfahrzeug. Ich habe für Sie zusammengestellt, worauf Sie beim Transport Ihres Motorrads achten müssen. Anstelle des normalen Anhängers habe ich mir einen Motorradtransporter von Europcar geliehen. Komfortabel, da neben dem Fahrzeug die ganze Ausrüstung, wie Rampenbänder und Co. vorhanden war.

Zunächst ist es notwendig, ein geeignetes Gefährt zu haben. Der klassische Kleintransporter bis 3,5 t kann mit einem Führerausweis der Klassen B gefahren werden. Wenn Sie noch Ihren bisherigen Führerausweis der KL3 haben, können Sie Lastkraftwagen bis zu einem Gewicht von 7,5 t mitfahren. Die Transporteure werden nach ihrer Größe ("L") und Größe ("H") untergliedert. Wenn Sie nur 1 - 2 Krafträder befördern wollen, reicht ein Transportfahrzeug der Baureihe L1H1, wie z.B. VW T5 oder Mercedes Vito in Standardgröße.

Ich habe für meinen Anwendungsfall einen Transportbehälter L4H2 ausgewählt. Die optimale Grösse für 3 Fahrräder und Zubehör. Für den Transport von Motorrädern empfehlen wir grundsätzlich einen Hochdachtransporter, da Sie komfortabel be- und entladen können wollen und nicht mit dem Schädel auf das Hausdach stossen. Für die Verladung des Motorrads in den Transportbehälter empfehlen wir als erstes und vor allem einen Hilfsperson.

Du kannst immer noch so kräftig und geborgen sein. Eine Fehlschaltung oder ein kurzes kurzzeitiges Unachtsamkeitsmoment und das Fahrzeug steht auf seiner Stirn. Für die Verladung sollte die Laderampe so am Transporteur befestigt werden, dass sie so gerade wie möglich auf den Parkplatz gerollt werden kann. Es ist wichtig, beim Einrollen einen Augenmerk auf das Verhältnis zu legen. Gemäß dem Leitspruch "Drehmoment ist von größerer Bedeutung als Spitzenleistung" ist es wichtig, dass das Fahrzeug leistungsstark ist, aber nicht zu leistungsstark, um in den Van zu fahren.

Einerseits kann die Auffahrt ansonsten rasch von der Verladerampe abspringen, andererseits hat man mit hohen Geschwindigkeiten Schwierigkeiten, den Schritt im Transporteur gefahrlos zu bewältigen - besonders wenn es an Übung mangelt. Achten Sie auf feste Schuhe, die Flip-Flops, wie im folgenden Foto gezeigt, sind nicht dazu da, sichere Füße in den Transportbehälter zu bekommen.

Die Helferin sollte das Motorradmodell lose mit sich führen, aber nicht aktiver werden, so lange alles " rennt ". Kaum schiebt der Betreuer mit, beeinflußt er die Fahrtrichtung des Motorrads. Vorsicht: Achten Sie auf die Fahrbahnabstände des Motorrads, gerade vollbespannte Fahrräder und Hubschrauber haben eine niedrige Fahrbahnabstände und können in einem ungüstigen Neigungswinkel der Auffahrt aufkommen.

Zusätzlich zur Beschädigungsgefahr kann das Fahrzeug auch umkippen, wenn es plötzlich anhält. Bei zu tiefer Tiefe des Motorrads kann es helfen, die Abdeckung zu entfernen, eine weitere größere Auffahrrampe zu benutzen oder auf andere Weise den Neigungswinkel zu reduzieren. Auch sehr willkommen - die Laderampe wird zum Beladen benutzt, aber nicht mitgeführt, da davon ausgegangen wird, dass an der Entladestelle Laderampen vorhanden sind.

Auch viele erfahrene Spediteure treiben das Fahrzeug in den Transporteur, indem sie neben dem Fahrzeug laufen und die Reibungsverbindung mit Rutschkupplung und Benzin herstellen. In diesem Fall wird das Fahrzeug in den Transporteur gefahren. Das kann gut gehen, aber für Hobby-Transporter rate ich davon ab, denn die passende Dosierung erfordert eine bestimmte Vorkenntnisse. Sobald das Motorradmodell in den Transportbehälter gelangt ist, muss es fest befestigt werden, damit es nicht umkippt und sich selbst zerstört.

Doch auch bei einem Ausweichmanöver, einem Nothalt oder einem Unfall, bei dem der Transport des Motorrads keine Gefährdung für die Mitfahrer wird. Zu diesem Zweck muss das Motorradmodell gerade und an der Vorderseite der Seitenwand im Transportfahrzeug befestigt werden. Dazu sind sehr gut geeignet sind beispielsweise Motorradreling oder Vorderradklemme. Der weitere Pluspunkt der Klammern ist, dass sie das Motorradmodell bereits ohne Gürtel befestigen, so dass man auch allein komfortabel Gürtel anlegen kann.

Falls Sie keine eigenen Klammern haben, ist der gesamte Motorradtransporter, wie ich ihn geliehen habe, wirklich sehr nützlich. Vorsicht: Befestigen Sie das Fahrrad nie an der Seite oder am Hauptgerüst. Das Stativ beschädigt nicht nur die Grundplatte des Transporter, es kann auch unter Belastung reißen und zum Umkippen des Motorrads führen. Bitte beachten Sie, dass auch in diesem Fall einige Teile der Verkleidung im Weg sein können, es besteht die Gefahr, dass sie beschädigt werden, wenn die Bänder sie auseinander ziehen.

Ein paar Krafträder sind über die Dreifachklemmen an der Vorderseite kaum zu lösen. Bei der Zurrung mit Ratschenbändern ist es wichtig, das Schlaggefühl zu erhalten, zu viel Druck ist unangemessen, da die Federelemente bei zu hoher Zugkraft unter Umständen untergehen. Schwieriger wird es, wenn mehrere Krafträder befördert werden müssen. Bei uns muss man ein wenig kreativ sein und die Bänder geschickt montieren.

Bei der Beförderung von mehr als 2 Fahrrädern sollte die Hinterreihe unmittelbar mit dem Vorderrad gegenüber dem Hinterrad des Vorderrades platziert werden, damit die Fahrräder ohne Spiel vorwärts vorgespannt werden können und nicht "wandern" können. Ein solcher Transporteur hat neben dem eigentlichen Motorradtransport noch weitere wohltuende Einflüsse.

Auch wenn Sie ein wenig Spaß am Camping haben, können Sie das Haus oder das Festzelt retten, indem Sie den Transportfahrzeug als Übernachtungsmöglichkeit nutzen. Es ist immer trocknend und der Weg zur Box oder zum beliebten Motorradmodell ist konkurrenzlos kurz. Außerdem gibt es keine 80 oder 100 km/h Grenze für den Transporteur wie für das Auto mit Trailer - auf langen Autobahnabschnitten kann der Differenz bereits spürbar sein, mit inzwischen fast PKW-Komfort für die Mitfahrer.

Wenn Sie ein paar wenige simple Richtlinien befolgen, ist der Motorradverkehr in einem kleinen Transporter eine rasche, unproblematische und komfortable Art, Mensch und Gerät europaweit zu transportieren. Der Motor blieb vor Witterung und Witterung verschont und selbst seltsame Blicken haben es nicht leicht, ins Auto zu steigen. Aber der etwas teurere Wert gegenüber dem Trailer zahlt sich aus - vor allem, wenn man sich nicht einmal um die Auffahrt, den Vorderradstand und die Riemen sorgen muss.

Auch interessant

Mehr zum Thema