Möbeltaxi Berlin Ikea Spandau

Möbliertes Taxi Berlin Ikea Spandau

Nicht nur für IKEA-Kunden und IKEA-Einkäufe. Möbel-Taxi - wir sind "das Original". Ich habe im Jahr 2002 selbst erfahren, wie kostspielig und kompliziert ein Versand von sperriger IKEA Ware sein kann. Bereits vier Tage nach dem Kauf hatten meine Möbeln die acht Kilometern von Spandau bis Erzgebirge zurückgelegt und dieser "Service" kostet "nur" 75 EUR. Als die ersten Schwierigkeiten vorbei waren, bemerkte ich, dass viele Menschen mit diesem Phänomen konfrontiert wurden: Entweder ist ihr eigenes Auto verladen (oft recht abenteuerlich) oder das Einrichtungshaus organisiert einen Transportauftrag für sie.

Müssen für einen Transfer innerhalb Berlins ein paar Tage vergehen? So war es klar: So simpel wie das Fahren eines Taxis, nur für Mobiliar. ist der Güterverkehr durch unabhängige Transportunternehmen, der von einem einzigen Mitarbeiter organisiert wird. Dieser Service wird dort geboten, wo er benötigt wird: vor einem Möbelhaus oder Baumarkt.

Ich habe alleine angefangen, ein Vierteljahr später waren wir bereits sechs unabhängige Entrepreneure hinter der Idee des Möbeltaxis. Da unsere Kundschaft danach gefragt hat, haben wir unser Sortiment erweitert: Wir haben die Tischler für die Aufstellung der neuen Möbeln beauftragt und die Altmöbel sofort wieder bei uns aufgenommen. Gegenüber von IKEA in Spandau haben wir unser erstes eigenes Gebäude eröffnet.

Im Jahr 2006 kam Potsdam als Ort hinzu - später Wood Possling in Charlottenburg und Berlin Tempelhof - und der Glaube, dass Menschen in ganz Deutschland von unserer Initiative profitierten, liess uns nicht los. Ausgehend von den kindlichen Schuhen entsteht unser "Möbeltaxi". In einer kleinen Wohnung in München betreiben sie einen Single-Haushalt, aber jetzt haben sie einen der begehrten Lernorte in Berlin an der FU in Tahlem bekommen, wo viele Schülerinnen und Schüler gern in der Mensa zu Mittag essen und sich z.B. mit dem Möbeltaxi über die preisgünstigen Verkehrsmittel, die auch für Studierende zu einem Geheimtipp bei Übersiedlungen oder vor allem Mini-Umzügen in Berlin geworden sind, preiswerte Anreisemöglichkeiten mit dem Möbeltaxi ansehen.

In Berlin sind die Appartements nicht mehr so günstig wie noch vor wenigen Jahren, denn viele Berlin-Besucher möchten in Berlin ein zweites Zuhause haben. Zahlreiche Stadtteile wie Charlottenburg, Tempelhof, Steglitz, Wedding, Prenzlauer Berge, Friedrichshain, Reinickendorf, Moabit, Lichtenberg, Spandau, Mittel sind zu trendigen Stadtteilen mit stark gestiegenen Mietpreisen geworden. Günstige Raten wie vor dem Mauerfall sind rar geworden.

Vor allem nach der Wende, wo viele Berliner Besucher gern kleine City-Wohnungen mieteten und diese später als Zweitwohnungen in der Bundeshauptstadt kauften, stiegen die Mietpreise rapide an. Natürlich beliefern wir auch Unternehmen, die eine Aktion am Brandenburgischen Portal, Potsdamboden, Gewächtniskirche, kurfürstlicher Damm, Oberbaumbrücke, IKEA Spandau, IKEA Tempelhof, den Christkindlmarkt am charlottenburgischen Schloß suchen,

zum ICC, das Festgelände unter dem Radiosender (Langer Lulatsch), Galerienbilder, musikalische Instrumente für die Philarmonie oder die schwangere Muschi, der Christkindlmarkt Unter den Linden, neue Möblierung für den Fernsehturm am Alexanderplatz, Flyer/Prospekt für eine Veranstaltungdes BKAs.

Auch interessant

Mehr zum Thema