Kosten für Nachsendeauftrag Deutsche Post

Speditionskosten Deutsche Post

Speditionsauftrag der Deutsche Post: Keine DHL-Pakete für DHL-Pakete Wenn Tom König sich bewegt, macht er einen Nachsendeauftrag. Denn die Deutsche Post und ihr Paketbereich DHL behaupten, dass sie nichts damit zu tun haben. DHL-Paketteller: "Wir retournieren keine Sendungen. Genau das macht die Post. Um unsere Post nicht zu verlieren, schicke ich frühzeitig einen Speditionsauftrag an die Deutsche Post.

Dies kann nun komfortabel im Internet erfolgen; neben der neuen Anschrift müssen Sie nur noch festlegen, ob nur Buchstaben umgelenkt oder auch Päckchen umgelenkt werden. Die Abzweigung von Briefen für sechs Monaten beträgt 25 EUR, die Weiterleitung von Paketen 6,99 EUR pro Stk. Der scheint mir etwas steil zu sein, also werde ich die Packungen aufgeben.

Der hat ein Angebot für mich und will 6,99 EUR dafür. "Die Speditionskosten ", sagt er. lch werde ihm das Gehalt geben und mein Bündel holen. Nach dieser Erfahrung überprüfe ich die Bestätigungs-Mail für meine Umleitungsbestellung auf meinem Rechner. In der neuen Anschrift landeten am folgenden Tag drei Sendungen. Zahnschleifen Ich übergebe die erforderlichen 20,97 EUR an den DHL Messenger.

Hier ist die Deutsche Post Telefonhotline. Hr. Müller hat meinen Speditionsauftrag erhalten und bescheinigt, dass er keine Sendungen enthält. Kannst du das überzahlte Geldbetrag an mich zurucküberweisen? "Aber DHL, so meine ich, kommt kaum auf die ldee, meine Sendungen abzuholen und an eine andere Anschrift umzuleiten.

Die Deutsche Post muss sich diesen Flöhe in die Ohren gesteckt haben. Am anderen Ende nenne ich die Lady, ihr Name ist Mrs. Müller, meine Speditionsauftragsnummer. "Tut mir leid, aber das ist eine Deutsche Post-Rufnummer. "Eine Umleitung von Paketen wird nicht vorgenommen. Genau das macht die Post. "Ich beharre jedoch darauf, eine Klage über die Überzahlung von 27,96 EUR abzulehnen.

"â??Ich lege es gern weiter. Wir erhalten die Information aus der Post. Möglicherweise wäre es sehr nützlich, wenn Sie keine Packungen bestellt hätten, bis der Sachverhalt abgeklärt ist. Mittlerweile werde ich meine Päckchen auch gleich mitgenommen. In der Folge bekomme ich von DHL einen Brief: "Nach den uns zur Verfügung stehenden Angaben gibt es keinen (sic!) Nachsendeauftrag an die von Ihnen angegebene Lieferadresse.

"Das zu viel bezahlte Kapital konnte jedoch nicht zurückerstattet werden. Als ich Amazon sage, dass sie meine Sendungen an die richtige Anschrift verschickt haben, aber dass sie dafür verantwortlich sind, dass ich 27,96 EUR mehr bezahlen musste, transferieren sie sicherlich viel zügiger. Auch nach einigen Monaten hat uns die Deutsche Post noch nicht kontaktiert.

Erst wenn ich in der Presseabteilung anrufe, bekomme ich das Versprechen, dass das Geldbeträge gegen Vorweisung der Sendungsnummer zurückerstattet werden. Wie vor Jahren bei Telekom und T-Online wußte auch der eine nichts über den anderen, aber man wollte trotzdem mitmachen. Wie vor Jahren bei Telekom und T-Online wußte auch der eine nichts über den anderen, aber man wollte trotzdem mitmachen.

Lass die Packungen wieder zurück. Der geht dann mit der Spedition komplett in Ordnung, auch ohne Aufpreis. Nachdem zwei Sendungen verschickt wurden, kam ein Brief von DHL, wo sie meine Sendungen versenden können. Gratis. Doch wer die Kosten gleich bezahlt, ist natürlich hinter seinem eigenen her. Ich hatte am Sonnabend weder die deutsche Tracking-Nummer (ich hatte trotz wiederholter Anfragen des Service Centers nicht mehr zu bieten) noch konnte ich mit meiner Anschrift gefunden werden.

Es wurde ein zweiter Lieferversuch an einer anderen Anschrift unterlaufen. Seit einigen Monaten setze ich mich mit der Post für die Rückerstattung des Werts eines auf dem Weg nach Frankreich verlorenen Wertsatzes ein...., ich spiele immer noch das Match, aber mein Puls nimmt bereits zu.... Warum zahle ich dann das erhöhte Portomodell für den Mehrwert?

Der hat ein Angebot für mich und will 6,99 EUR dafür. "â??Ich werde ihm das Bargeld geben und mein PÃ?ckchen holen.

Mehr zum Thema