Kanada Permanent Resident

Ständiger Wohnsitz in Kanada

Der permanente Aufenthalt ist das Ergebnis jeder erfolgreichen Bewerbung. Sich auf Daueraufenthalt zu begeben, der dann auch in Kanada erfolgen kann. Alternativ zum "Permanent Resident" (PR) kann eine (befristete) Arbeitserlaubnis beantragt werden. Hier finden Sie wichtige Informationen zu Reisedokumenten für Erwachsene und Kinder, die innerhalb Kanadas, der USA und anderer Länder reisen. Bürger, dann kann der Antrag in Kanada gestellt werden.

Daueraufenthalt I Einreise nach Kanada

Die kanadischen Immigrationsprogramme sind Gegenstand laufender Rechts- und Regulierungsreformen. Die Zielsetzung eines jeden Immigrationsprogramms ist die Aufrechterhaltung eines dauerhaften Aufenthalts. In dem Einwanderungsplan werden die Zielvorgaben für jedes Jahr von der kanadischen Bundesregierung jährlich bekannt gegeben. Das Informationsangebot auf dieser Webseite erhebt keinen Garantieanspruch auf Vollständigkeit und ersetzt nicht die fachkundige Beratung.

Forum.net - Ständiger Wohnsitz

Die Gründe, warum wir Ihnen die Einreise nach Kanada verweigern können, sind vielfältig: Sie sind ein Sicherheitsrisiko, Sie haben Menschenrechtsverletzungen begangen, Sie wurden wegen einer Straftat verurteilt oder Sie haben eine Handlung im Ausland begangen, die eine Straftat wäre, Sie haben Verbindungen zur organisierten Kriminalität, Sie haben ein ernsthaftes Gesundheitsproblem, Sie haben ein ernsthaftes finanzielles und recht. Sie haben in Ihrem Antrag oder bei einem Interview gelogen, ein Familienmitglied kann nicht nach Kanada einreisen.

Nachrichten für Emigranten nach Kanada

Lautlos und geräuschlos hat die Province of Ontario die festgelegte Punktezahl von 400 (Express Entry) Punkten, die sie erzielen musste, gestrichen - als eine der Voraussetzungen für die Einwanderungskategorie Ontario "Express Entry Human Capital". Das heißt, die Region könnte an zukünftigen Bewerbern interessiert sein (wie in diesem Jahr mehrfach geschehen), die nicht notwendigerweise 400 Zähler im Expresseintrittspool erreicht haben, aber in Ontario wohnen wollen.

Aus dem Express Entry Pool der laufenden Verlosung wurden 3900 Bewerber auserwählt. Mit anderen Worten, im Express-Pool wurden für den Erhalt einer Anfrage (oder "Einladung") der Einwanderungsbehörde zur Einreichung eines Antrags auf Daueraufenthalt mind. 440 Zähler benötigt. Bei 440 Points kann es viel sein. Wir sollten an dieser Stellen noch einmal auf Möglichkeiten hinweisen, bei denen auch Bewerber mit niedrigeren Werten eine Möglichkeit haben:

Durch eine EOI wird den Ausländerbehörden zunächst offiziell mitgeteilt, dass ein großes Einwanderungsinteresse an Kanada vorliegt. Anschließend selektieren die zuständigen Stellen die interessantesten Bewerber nach ihren eigenen Augen. Die wichtigste Umsetzung dieses Prinzips ist der Express Entry, bei dem geeignete Bewerber in einen Verbund kommen und ihre EOI bestätigen.

In den meisten Fällen knüpfen die zuständigen Stellen eine EOI an Voraussetzungen wie die Expresseintrittsberechtigung oder die Berufspraxis in einem der "gefragten" Jobs. Die Behörde bat 29 Bewerber aus dem Express Entry Pool, eine Nominierung durch die Region über den French Speaking Skiilled Worker Stream (FSSW) mittels einer "Notification of Interest" zu beantragen (und erhält damit 600 zusätzliche Punkte für den Express Entry und eine nahezu garantierte PR).

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr hat die Bundesstaat Ontario Personen mit (!) relativen Punkten aus dem Express Entry Pool auserwählt. Die Bewerber wurden aus einem Bereich von 350-439 Punkten gezielt ausgesucht, auch wenn sie ein Jobangebot vorweisen konnten. In dem derzeitigen Kontext, in dem derzeit 440 Messpunkte von den Kanadierbehörden auszuwählen sind, stellen 350 Messpunkte einen vielversprechenden Tiefpunkt für viele Auswanderer dar.

Das Bundesland Ontario ist auf der Suche nach französischsprachigen Auswanderern - oder Bewerbern, die nachweisen können, dass sie die französische Sprache gut beherrschen - und durchsucht regelmäßig den Express-Pool nach potentiellen Bewerbern. Interessanterweise scheint die Zahl der gesammelten Ergebnisse im Schwimmbad für das Programm French Speaking Skiilled Worker Stream ein niedriges - wenn überhaupt - Niveau zu haben.

Bisher wurden in diesem Jahr 931 Kandidatinnen und Kandidaten aufgefordert, ihr Öffentlichkeitsarbeitsdossier bei der Woiwodschaft einzusenden. Bei Genehmigung des Dossiers erhalten die Antragsteller weitere 600 Prozentpunkte im Expresseintrittspool und damit (fast) die Gewähr für eine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis. Nova Scotia stellt mit "Labour Market Priorities" eine neue Immigrationskategorie vor.

Grundsätzlich müssen sich die Bewerber "nur" im Express Entry-Pool befinden. Ausgehend von den Bedürfnissen des Arbeitsmarkts bestimmt die Region dann im Augenblick, welche Bewerber im Rahmen des Pools auswählt werden. Nova Scotia weist mit dieser jüngsten Zuwanderungskategorie auch auf einen Tendenz hin, wie die Bundesländer in Zukunft mit Unterstützung der staatlich administrierten Expresseintrittsbörse ihre eigenen Bedarfe (Arbeitsmarkt, politischen Anforderungen) noch stärker und zielgerichteter decken können.

Die von den Bewerbern im Expresseinstiegspool erzielte individuelle Bewertung muss kein obligatorisches Selektionskriterium für die Länder sein. Anscheinend suchte Nova Scotia diesmal eine spezielle Fachgruppe (Early Childhood Educator) im Expresseintrittspool und ließ sich nicht von Punkten führen. Damit wird der Expresseinstiegspool zu einer immer wichtigeren Anlaufstelle für Bewerber, die "eingeladen" werden sollen, einen Antrag auf Daueraufenthalt zu stellen, entweder aufgrund von hohen Punktzahlen oder spezifischen Merkmalen.

Das Interessante an diesem Projekt ist, dass das notwendige Investmentkapital im Vergleich zu anderen Regionen Kanadas ein vergleichsweise "moderates" CAD 200.000 ist. Die kanadische Einwanderungsbehörde wird zwischen dem Stichtag der Antragstellung für ein Touristenvisum, eine Arbeits- oder Studienerlaubnis sowie einen permanenten Aufenthalt (PR) sukzessive die weltweite Verpflichtung zur Übermittlung biometrischer Angaben (Portraitfotos und Fingerabdrücke) einführen.

Die VACs sind ein privates Verarbeitungszentrum für Verwaltungsvisa, das auf der ganzen Welt verteilt und von der Kanadischen Behörde genehmigt und genehmigt wird. Urlaub, Arbeit oder Praktika in Kanada. Sie können aber auch Erfahrungen in Kanada machen und/oder Kontakt zu potentiellen Unternehmern in Kanada aufnehmen - vielleicht möchten Sie nach Kanada einreisen. AustriaCo-op "Excellent" AustriaWorking Holiday "Very low" AustriaYoung Professional "Very low" GermanyCo-op "Low" GermanyWorking Holiday "Very low" GermanyYoung Professional "Very low" SwitzerlandCo-op "Excellent" SwitzerlandYoung Professional "Excellent" 1) Die Behörde bewertet die Eintrittswahrscheinlichkeit von Bewerbern aus dem Vorrat und schickt somit das Antragsdossier auf einer Skala von fünf ein.

Die von den Ausländerbehörden im Express Entry Pool ausgewählten Bewerber haben nun nur noch 60 (statt 90) Tage Zeit, um alle für die Einreise erforderlichen Nachweise vorzubringen. Kanada - wie auch Québec - benötigt für bestimmte Zuwanderungskategorien den Beweis ausreichender finanzieller Mittel ("proof of funds"), um die Lebensunterhaltskosten in der ersten Phase zu tragen - auch ohne Arbeit.

Der gesetzliche Mindestlohnsatz in der Bundeshauptstadt Ontarios liegt seit dem Jahr 2018 bei 14,00 CAD. Einen Tag vorher waren es 11,60 CAD. Bis auf wenige Ausnahmefälle ist der neue Mindestlohn von allen Unternehmern zu zahlen. Erhöhte Altersgrenze für "Kinder" Seit dem 23. September 2017 werden im kanadischen Immigration Act (minderjährige) Flüchtlinge als Menschen unter 22 Jahren bezeichnet.

Für viele Gastfamilien ist dies ein Gewinn, da sie ab diesem Zeitpunkt mehr Jugendliche in den PR-Antrag unter "Familiennachzug" nach Kanada aufnehmen können. Auch hier schließt Nova Scotia nach wenigen Std. die Immigrationskategorie "Nova Scotia Demand: Express Entry". In dieser Rubrik werden 16 Berufsgruppen angesprochen, die derzeit in Nova Scotia gesucht werden.

Wer die Voraussetzungen erfüllt (im Express Enty Pool, mind. 67 Kriterienpunkte, 1 Jahr Berufspraxis in einem der angestrebten Berufe), kann sich für eine Öffentlichkeitsarbeit aufstellen. Mit dem Umfassenden Wirtschafts- und Handelsabkommen (CETA) zwischen der EU und Kanada, das (vorläufig) im Septembers 2017 in kraft getreten ist, wird der wirtschaftliche Einstieg in die entsprechenden Länder vereinfacht.

Dies bedeutet auch, dass es unter gewissen Voraussetzungen leichter sein wird, in Kanada zu sein. CETA ermöglicht es also Geschaeftsreisenden, Dienstleistern/Freiberuflern in gewissen Berufsgruppen, internen Transfers nach Kanada (einschließlich ihrer Ehepartner) und Anlegern, in einem unmittelbareren Prozess eine einstweilige Arbeitserlaubnis zu erteilen. In Ontario wird eine neue Immigrationskategorie für Landwirtschafts- und Bauprofis eingeführt.

Wer in dieser Region seit mehr als einem Jahr in einem dieser Berufe arbeitet und andere Voraussetzungen erfüllt, kann (derzeit) mit der UnterstÃ??tzung der Region bei einem Gesuch um einen festen Wohnsitz rechnen. Das Atlantic Immigration Lotse (AIP) ist eine bis Ende 2019 befristete Einwanderungsinitiative in den Atlantikprovinzen (New Brunswick, Neufundland und Labrador, Nova Scotia und Prince Edward Island), die dem Vorhaben qualifizierten Unternehmern (sogenannten "designated employers") die Moeglichkeit geben soll, mit unbürokratischem Arbeitsaufwand Auslaender einzustellen und ihnen so bei der Erlangung einer Niederlassungserlaubnis zu helfen.

Es handelt sich um drei neue Einwanderungskategorien: Atlantic International Graduate Program: für Absolventen einer Bildungseinrichtung in einer der vier Regionen Neufundland und Labrador, Prince Edward Island, Nova Scotia oder New Brunswick. Voraussetzungen für engagierte Ausländer: Ein kanadischer High School Abschluß. Die Studierenden müssen mind. 2 Jahre "hier" gelernt und in den vergangenen 12 Monaten ihr Studium abgeschlossen haben und für einen Mindestzeitraum in den Bundesländern gewohnt haben.

Die Stellenausschreibung muss von einem benannten Arbeitgeber in den vier atlantischen Provinzen stammen und eine Vollzeitbeschäftigung sein (mindestens 30 Wochenstunden). Im Rahmen dieses Programms nach Kanada bzw. der Tage für die Erklärungskarte - das Einreisezollformular, das während des Flugs nach Kanada auszufüllen ist - wird für die meisten Passagiere bald der Fall sein.

Nachdem die elektronische Visitenkarte ausgefüllt wurde, erzeugt die Anwendung einen QR-Code, der bei der Einreise nach Kanada an einem "Kiosk" eingelesen wird. Wer die Anwendung nicht nutzen will oder kann, hat die Moeglichkeit, die Formalitaeten an einem der Maschinen am kandischen Bestimmungsflughafen zu erledigen. Französisch sprechende und solche, die bereits in Kanada leben, können ab Juli Zusatzpunkte sammeln.

Für die Punkteerteilung müssen die Bewerber der Französischprüfung in allen vier Sprachkenntnissen das Level CLB 7 und in englischer Sprache das Level 4 und dann 15 haben. Wird neben dem gut Französisch in englischer Sprache auch ein CLB 5 erzielt, dann gibt es gar 30 Zähler.

Weitere 15 Bonuspunkte werden an Express Entry-Kandidaten oder deren Partnern vergeben, die bereits ein Geschwisterkind mit Wohnsitz in Kanada haben, das über 18 Jahre ist und entweder die Kanadische Staatsangehörigkeit oder PR hat. Aus den in den vergangenen Wochen erfolgten Veränderungen bei der Bewertung der einzelnen Merkmale geht hervor, dass in absehbarer Zeit mehr Gewicht auf so genannte Soft- (Integrations-)Faktoren wie Sprachkompetenz, eine Verbindung nach Kanada - sei es durch Beruf, Ausbildung oder Berufserfahrung - als auf das Merkmal "Jobangebot" gelegt werden wird.

Ziel des "Global Talent Streams" ist es, dass kanadische Firmen in Kanada qualifiziertes Fachpersonal rascher im In- und Ausland gewinnen können. Geplanter Beginn dieser Initiative: 11. Februar 2017 Mit dem Modellprojekt "Atlantic Immigration Lotse " bemühen sich die atlantischen Provinzen (Neubrunswick, Neufundland und Labrador, Nova Scotia und Prince Edward Island), den Arbeitskräftenachfrage mit Migranten zu begegnen.

Akzeptierte Bewerberinnen und Bewerber werden vom Landesamt weiterhelfen. Das Pilotprojekt dauert bis zum Ende des Jahres 2019. Das im Jahr 2015 eingeführte Expresseintrittssystem ist ein punktbasiertes Auswahlsystem, bei dem bis zu 1.200 Pünktchen erzielt werden können. Je nach Lebens-, Ausbildungs- und Arbeitssituation gibt es höchstens 600 Punkt sowie weitere 600 Punkt, wenn eine der Bundesländer die Emigration fördert ("Nominierung") oder ein von LMIA unterstütztes Stellenangebot hat.

Mit diesen 600 Punkten wird die Auswahl durch die Einwanderungsbehörden nahezu garantiert. Besser gesagt: "garantiert", denn ab dem 16. Oktober 2016 bietet Express Entry eine erste Innovationstranche an: LIMIA punktuell verliert: In Zukunft gibt es nicht mehr 600 Zähler, sondern nur noch 200 Zähler für den kleinen Personenkreis der "Senior Manager" und 50 Zähler für die verbleibenden qualifizierenden Vakanzen.

Dies bedeutet auch, dass diejenigen, die eine Ludwigshafener Versicherung im Expresseinstiegspool haben, ab dem 21. Oktober auf einen Streich 550 Bonuspunkte einbüßen müssen, was ihnen einen erheblichen Vorteil gegenüber denen ohne ein "Jobangebot" verschafft. Jetzt geht es darum, dass sich (endlich) ein Studienaufenthalt in Kanada auch in Form von Punkten im Expresseintrittspool lohnen sollte. Abhängig vom postsekundären Studiengang gibt es bis zu 15 oder gar 30 Zusatzpunkte und ebnet so den Weg zur Filiale.

Auch interessant

Mehr zum Thema