Immobilienbewertung

Grundstücksbewertung

Bei der objektiven Immobilienbewertung hingegen wird die Bewertung durch eine unabhängige und neutrale Person durchgeführt. In der Theorie der Immobilienbewertung gibt es eine Vielzahl von Bewertungsmethoden. Für Sie erstellen wir eine professionelle Immobilienbewertung.

ZWEI. Ab wann ist eine Immobilienbewertung lohnenswert?

Früher oder später fragt sich jeder Immobilienbesitzer, wie viel sein eigenes Wohnhaus oder seine eigene Ferienwohnung tatsächlich ausmacht. Die Beantwortung dieser Fragestellung kann mit Hilfe einer fachmännisch geführten Immobilienbewertung erfolgen. Hier sollte man keine voreiligen Entscheide fällen, denn es gibt viele Möglichkeiten der Immobilienbewertung. Ob Online-Bewertung, Immobilienexperte oder teurer Experte - welche Methode ist die richtige? Wenn es um die Immobilienbewertung geht, was den Immobilienwert bestimmt und wer damit beauftragt werden soll, finden Sie hier heraus:

I. Wie sieht die Immobilienbewertung aus? Sie können als Immobilieneigentümer viele gute Argumente haben, um den Werterhalt Ihrer eigenen Liegenschaft herauszufinden. Jeder, der schon lange ein Haus oder eine Wohnanlage besitzt, kann nicht sofort beurteilen, wie viel sein Eigentum kostet. Also, wenn Sie wissen wollen, was eine Liegenschaft heute kostet, müssen Sie eine Immobilienbewertung haben.

So verschieden Liegenschaften sind wie ihre Eigentümern - deshalb wird auch ihr Nutzen anders bewertet. Sie als Bauherr schätzen Ihre Liegenschaft in der Praxis meist sehr, während einige Interessenten eine ganz andere Idee haben. Bei der objektiven Immobilienbewertung erfolgt die Bewertung dagegen durch eine unabhängige und neutrale Instanz. Immobilienfachleute wie Immobilienmakler betrachten die Liegenschaft mit anderen Blickwinkeln, sie bewerten sie auf der Grundlage ihrer Expertise.

In der Immobilienbewertung wollen Sie wissen, wie hoch der Markt- oder Marketingwert eines Gebäudes oder einer Ferienwohnung ist. Die Marktwerte sind die Preise, die die Liegenschaft auf dem derzeitigen Markt erreichen könnte.

Gemäß den gesetzlich vorgeschriebenen Bewertungsverfahren wird der Marktwert auch von Maklern entweder auf der Grundlage des Vergleichswertes, des Ertragswertes oder des Realwertes einer Liegenschaft errechnet. In der Regel wird der am weitesten verbreitete Gegenwert auf der Grundlage der lokalen Position des Grundstücksmarktes errechnet. Somit liefert der ermittelte Value eine besonders realitätsnahe Schätzung des beim Kauf erzielbaren Kaufpreises.

Ab wann ist eine Immobilienbewertung lohnenswert? Ein Immobilienschätzverfahren kann immer dann vorgenommen werden, wenn der Bauherr wissen möchte, was das Haus zu bieten hat. Darüber hinaus gibt es viele Fälle, in denen eine Immobilienbewertung nicht ausreicht. Dies betrifft vor allem den Immobilienverkauf, aber es kann auch erforderlich sein, dass Sie den Immobilienwert für ein Gespräch mit Ihrer Hausbank oder dem Steueramt wissen.

Die Werthaltigkeit einer Liegenschaft ist auch bei Streitigkeiten über eine Liegenschaft im Falle von Erbschaft oder Ehescheidung von Bedeutung. In Einzelfällen kann eine Immobilienbewertung auch für eine geplante Verpachtung nützlich sein. Die Immobilienbewertung ist insbesondere bei einem beabsichtigten Immobilienverkauf nützlich. Darüber hinaus gibt ein fachlich festgelegter Mehrwert dem Käufer große Selbstsicherheit.

Bei den Verkaufsgesprächen kommt eine professionelle Immobilienbewertung zum Tragen. Um beim Kauf den besten Verkaufspreis zu erreichen, sollte die Kaufentscheidung sorgfältig überlegt werden. Erst bei einem realistisch kalkulierten Anschaffungspreis hat man überhaupt eine Verkaufschance für die Liegenschaft. Allerdings sollte die Liegenschaft nicht nur den höchstmöglichen Wert erreichen, sondern auch so rasch wie möglich veräußert werden.

Deshalb ist es wichtig, den passenden und realitätsnahen Anschaffungspreis zu ermitteln - mit Hilfe einer fachgerechten Immobilienbewertung. Immobilientransaktionen sind mit viel Aufwand verbunden, sei es beim Kauf, bei der Erbschaft oder einfach bei der Immobilienbesteuerung. Ein realistischer Eindruck vom Immobilienwert ist eine wesentliche Grundvoraussetzung, um schwere Irrtümer und damit Vermögensschäden zu verhindern.

Daher sollte man sich nicht davor zurückschrecken, einen Fachmann mit der Immobilienbewertung zu betrauen. Dies muss nicht einmal viel Zeit in Anspruch nehmen - viele Broker offerieren die Immobilienbewertung gar nicht erst. Jeder, der eine Liegenschaft ererbt hat, weiss in der Praxis nicht, was sie wirklich ist. Zunächst einmal muss das Steueramt wissen, was die Liegenschaft ist.

Weil Sie bei Immobilienerben zur Zahlung der Erbschaftsteuer gezwungen sind. Der Großteil der Nachkommen beschließt, die Liegenschaft zu verkauf. Es ist auch hier von Bedeutung zu wissen, wo der Immobilienwert ist. Für die Messung des Erbanteils des Hauses in bar ist eine Immobilienbewertung unverzichtbar. Bei einem Scheitern einer Beziehung ist oft die Immobilienbranche beteiligt.

Um sicherzustellen, dass die Ehescheidung so gerecht wie möglich ist, sollte die Liegenschaft sachlich bewertet werden. Die Immobilienbewertung schafft Übersichtlichkeit und verhindert überflüssige Einwände. Was sind die Einflussfaktoren auf den Werterhalt meiner Liegenschaft? Die Werthaltigkeit einer Liegenschaft ist abhängig von einer Vielzahl von Merkmalen und Ausprägungen. Die Werthaltigkeit wird im Wesentlichen durch den Standort, den Erhaltungszustand und die Ausrüstung der Liegenschaft bestimmt.

Das Grundprinzip der Immobilienbewertung ist, dass sie von jemandem vorgenommen werden sollte, der mit diesen Einzelheiten bestens vertraut ist. Das ist normalerweise ein guter Broker. Eine der bedeutendsten Eigenschaften einer Liegenschaft ist ihre geographische Position. Je nachdem, wie die Gebäude, die Stadtlandschaft und das Quartier konzipiert sind, kann sich das Wohnklima in positiver oder negativer Weise auf den Gesamtwert auswirken.

Sie hängt von der exakten Position ab, nicht nur von der Gegend oder dem Ort, sondern auch vom Bezirk, der Strasse und auch von der Telefonnummer. Örtliche Marktveränderungen können nur mit der exakten Position der Liegenschaft genau in Betracht gezogen werden. Eine wichtige Einflussgröße ist das Jahr der Errichtung der Liegenschaft sowie der Wohnraum. Abhängig vom Jahr der Errichtung kann der Preis sehr verschieden sein, z.B. ist ein Neubau eines modernen Hauses viel wertvoller als eine in den 1950er Jahren errichtete Liegenschaft.

Dies ist besonders für den Altbau von Bedeutung, da eine umfassende Renovierung den Mehrwert enorm erhöhen kann. Wohnflächen sind ein weiteres wertbestimmendes Element bei der Immobilienbewertung. Dies zeigt sich besonders am Immobilienzustand. Dabei kommt es auf eine völlig exakte Untersuchung und Schätzung der Gebäudesubstanz, der Einzelteile, der architektonischen Merkmale der Liegenschaft an.

Eine weitere große Bedeutung hat die Ausrüstung der Liegenschaft. Vom Bodenbelag über Sanitäranlagen bis hin zu Sonderausstattungen ist alles in der Immobilienbewertung enthalten. Die Werthaltigkeit einer Liegenschaft ist in erster Linie abhängig von ihrer Grösse, aber auch von ihrer Orientierung, ihrem Layout und den bestehenden Rechtslasten. Darüber hinaus ist die Bewertung von Immobilien auch von der Art des Grundstückes oder des Gebäudes abhängig.

Abhängig davon, ob es sich um ein einzelnes Ein-, Mehrfamilien-, Eigentumswohnungs- oder Wohnhaus handele, gibt es verschiedene Grundstückspreise. Wieviel eine Liegenschaft kostet, kann bei Doppel- und Doppelhäusern bereits sehr unterschiedlich sein. Wenn eine Immobilienbewertung auf einem Abgleich mit anderen bereits veräußerten Objekten beruht, ist es unerlässlich, gleichartige Häuser zu vergleichen.

Für eine bestmögliche Wertermittlung der Liegenschaft sollten auch Differenzen wie die Zahl der Etagen und das Vorliegen von Keller und Dachgeschoss beachtet werden. Bei der Bewertung von Immobilien ist es äußerst bedeutsam, dass die aktuellen Trends auf dem heimischen und Ã?berregionalen Immobilienmarkt berÃ?cksichtigt werden. Abhängig davon, wie groß die Marktnachfrage ist und ob die Grundstückspreise ansteigen oder fallen, ändert sich auch der Wertverlauf der jeweiligen Grundstück.

Eine solche Bewertung erfordert eine fundierte Kenntnis des Grundstücksmarktes. Weil der Grundstücksmarkt sehr stark und kurzfristig verändert ist, ist es erforderlich, die neuesten Zahlen und Kursentwicklungen zu erfahren. Die lokalen Makler sind damit bestens bekannt, da sie in ihrem Berufsleben täglich mit solchen Ereignissen zu tun haben.

Welches ist eine zuverlässige Immobilienbewertung? In der Regel haben Sie als Besitzer ein Wunschdenken darüber, wie viel Ihre eigene Liegenschaft kostet. Weil Sie Ihr eigenes Haus am besten kennen, können Sie den Preis auch selbst abschätzen - das ist es, was viele Immobilienbesitzer meinen. Sie als Besitzer neigen dazu, die guten Aspekte der Liegenschaft zu betonen und den persönlichen Stil als Massstab zu verwenden.

Deshalb ist es unerlässlich, einen neutralen Immobilienfachmann mit der Wertermittlung zu betrauen. Ein professionelles Immobiliengutachten basiert auf juristischem, baulichem und kaufmännischem Fachwissen. Entscheidend dafür ist die Berufserfahrung des Experten, die auf jahrelanger Berufserfahrung in der Immobilienbranche basiert. Ob eine Immobilienbewertung erforderlich oder im Einzelnen sinnvoll ist, wissen viele Bauherren überhaupt nicht.

Selbst bei dieser Entscheidungsfindung kann Sie ein Makler rund um die Immobilienbewertung unterstützen und befragen. Auch wenn diese Verkaufspreise hinsichtlich einiger Eigenschaften wie Standort, Art der Liegenschaft oder Grösse dem zu bewerteten Objekt entsprechen, führen diese Berechnungen jedoch nur zu sehr falschen Ergebnissen. Zahllose Offerten im Netz bewerben sich damit, dass sie eine Immobilienbewertung kostenfrei oder sehr kostengünstig durchführt.

Denn ohne eine sorgfältige Begehung vor-Ort kann die Bewertung der Immobilien nur zu ungewissen oder fehlerhaften Resultaten kommen. Der erfahrene Grundstücksmakler ist ein verlässlicher Experte für die Wertermittlung Ihrer Liegenschaft - und damit die erste Adresse unter den Bewerter. Bei einer detaillierten und präzisen Immobilienbewertung ist ein Grundstücksmakler der kompetente Gesprächspartner, der in seinem Berufsleben sowohl die nötige Berufserfahrung als auch das notwendige Fachwissen einbringt.

Ein weiterer Vorteil einer Immobilienbewertung durch einen Immobilienmakler ist die rasche Abwicklung und die persönliche Unterstützung. Zudem ist die Immobilienbewertung sehr günstig oder gar völlig kostenfrei. Weil sich ein Immobilienmakler während der Immobilienbewertung mit Ihrer Liegenschaft auskennt, ist es ratsam, ihn auch mit der professionellen Vermietung eines Verkaufsvorhabens zu betrauen.

Sie kennen die Chancen und Risiken Ihrer Liegenschaft und können mit einer individuell abgestimmten Vertriebsstrategie einen raschen Vertriebserfolg erzielen. Wenn Sie z.B. nur Ihre eigenen Kaufpreiserwartungen zur Sicherung des Verkaufs prüfen wollen, können Sie auf das gebührenpflichtige Sachverständigengutachten entfallen. Dabei werden die exakten Anschaffungskosten nach dem Immobilienwert berechnet und erreichen so rasch mehrere tausend EUR.

Damit kann jeder, der über berufliche Erfahrung und Kenntnisse auf dem Gebiet der Immobilienbewertung verfügt und einige weitere Anforderungen erfüllte, ein Rechtsgutachten ausarbeiten. Die Beurteilung durch einen Experten ist in der Praxis in der Praxis sehr zeitaufwendig. Andererseits hat die Beurteilung Ihrer Immobilie durch einen vertrauenswürdigen Grundstücksmakler oberste Prioriät. Auch wenn Sie oft auf einen Inspektionstermin mit einem Experten gewartet haben, kann ein Grundstücksmakler die Inspektion des Gebäudes zügig durchführen.

Der Makler führt in der Regelfall mehrere Arbeitsschritte zur Immobilienbewertung durch. Bei einer detaillierten Inventur wird der Gesamtwert auf Basis einer umfangreichen Datenbank errechnet. Bei der Immobilienbewertung müssen im ersten Arbeitsschritt alle relevanten Angaben und Angaben über die Liegenschaft gesammelt werden. Darin enthalten sind das Jahr der Errichtung, der Energiezustand gemäß Energiepass, der Standort und die Grösse sowie die Ausrüstung der Liegenschaft.

Die Vorarbeiten sind erforderlich, damit der Broker auf Basis der Immobiliendaten angemessene Gegenpreise verwenden kann. Bei einer qualifizierten Immobilienbewertung ist es wichtig, den Zustand der Liegenschaft vor Ort zu beurteilen. Im Rahmen der Begehung wird die Liegenschaft durch den Sachverständigen geprüft. Der Immobilienmakler kann sich nicht nur ein eigenes Urteil über die Grösse, Struktur und den Grundriss der Liegenschaft bilden, er kann auch die wichtigsten Eigenschaften für die Immobilienbewertung untersuchen.

Zuerst bestimmt er, welche Charakteristika der Ferienwohnung oder des Ferienhauses vorhanden sind und ob sie den Werterhalt beeinfluss. Darüber hinaus werden die wertespezifischen Charakteristika geprüft, d.h. es wird deren Beschaffenheit, Defekte oder Sanierungsbedarf bewertet. Auf Basis der erhobenen Immobiliendaten und der im Rahmen der Bewertung ermittelten werthaltigen Charakteristika kann der Makler den Immobilienmarkt für die jeweilige Liegenschaft auswerten.

Dazu werden die aktuellen Kennziffern für den Immobilienmarkt benötigt. Zum einen haben Immobilienmakler Zugang zu den von ihnen selbst vertriebenen Objekten, zum anderen haben sie Zugang zu verschiedenen Immobiliendatenbanken. So können Sie eine eigene Markteinschätzung für den Standort Ihrer Liegenschaft nachvollziehen. Auch die Entwicklung des regional und überregional tätigen Grundstücksmarktes ist in diesem Zusammenhang von Bedeutung.

In der Immobilienbranche werden unterschiedliche Marktstudien, Marktsondierungsdaten und Kaufpreiserhebungen von Expertengremien als Quelle für die aktuellen Marktentwicklungen genutzt. In der Regel haben sie Zugang zu nicht öffentlichen Informationen und sind daher für die Immobilienbewertung am besten geeignet. Der professionelle Grundstücksmakler verfügt über unterschiedliche Berechnungsmethoden, die an die jeweilige Liegenschaft angepaßt sind und deren Verkehrswert errechnet. Der beizulegende Zeitwert wird nach einer einfachen Berechnungsmethode berechnet, die alle wichtigen Eigenschaften der Liegenschaft im Gegensatz zu den komplizierten rechtlichen Prozessen berücksichtigt. Der beizulegende Zeitwert wird nach dem Prinzip der Vereinfachung ermittelt.

Bei der Rendite einer Liegenschaft kann die Gebäudeerträge je nach Art der Liegenschaft und deren Merkmalen mit einem bestimmten Multiplikator verrechnet werden. Für eine Verkaufsabsicht wird auf Basis von Referenzobjekten ein Durchschnittswert ermittelt, der durch Zu- und Abschläge berichtigt wird. Für eine begründete Immobilienbewertung sind die meisten Fachleute der Ansicht, dass zur Bestimmung des Verkehrswertes für eine begründete Immobilienbewertung zumindest zehn vergleichbare Immobilien verwendet werden sollten.

Einige Immobilienmakler verfügen auch über eine geprüfte Immobilien-Software, bei der die Beurteilung der individuellen wertbestimmenden Merkmale der Immobilien von der Berufserfahrung des Immobilienmaklers abhängt. Sie fasst die Resultate der Immobilienbewertung zusammen und präsentiert sie leicht nachvollziehbar. Wie geht es nach der Immobilienbewertung weiter? Das Ende dieses Vorgangs ist eine Ziffer, die den Gesamtwert eines Gebäudes in all seinen Details zusammenfasst.

Sind Instandsetzungsmaßnahmen sinnvoll, um den Mehrwert zu erhöhen? In solchen Fällen kann der Grundstücksmakler wichtige Ratschläge erteilen. Es kann eine Vertriebsstrategie entwickeln, die dafür sorgt, dass Sie am Ende das bekommen, was Ihr Zuhause ausmacht. Der Broker ist auch ein anerkannter Spezialist in Marketingfragen.

Diese sind in der so genannten Immobilienbewertungsverordnung geregelt und sind erforderlich, wenn der Immobilienwert vor Gerichten oder dem Steueramt präsentiert werden muss. Sie wird daher in den meisten FÃ?llen auf einen beabsichtigten Verkauf angewendet. Dies sind in der Regelfall die Anschaffungskosten von neu verkauften Liegenschaften, die mit dem zu bewerteten Objekt zu vergleichen sind.

Darüber hinaus ist es bei der Wertermittlung wichtig, die einzelnen Eigenschaften einer Liegenschaft richtig zu beurteilen. Der Vergleichsgegenstand sollte in Bezug auf seinen Standort und seine Ausrüstung identisch sein und darüber hinaus muss eine hinreichende Zahl von ihm vorhanden sein. Erfolgt die Wertermittlung einer Liegenschaft nach der Ertragswertmethode, so handelt es sich um die Erzielung von Erträgen, z.B. durch Verpachtung der Liegenschaft.

Das Vorgehen ist daher nicht für einen beabsichtigten Kauf von Eigentumswohnungen geeignet; es gilt vor allem für Gewerbeimmobilien wie Büroräume oder Mehrfamilienhäuser mit drei oder mehr Wohnblöcken. Der Immobilienwert richtet sich nach der Gebäudesubstanz und den Produktionskosten des Betriebs. Auch der so bestimmte Realwert wird über einen Marktanpassungsfaktor an die lokalen Preiskonditionen des Grundstücksmarktes angepaßt.

Mehr zum Thema