Gez Umzug ins Ausland

Der Umzug von Gez ins Ausland

Auslandsverlagerung Hallo, was braucht die GEZ als Abmeldenachweis, wenn Sie ins Ausland ziehen und sich in Deutschland abmelden? Die offizielle Exmatrikulationsbestätigung wird mit der Exmatrikulation verschickt, vorzugsweise mit einem Abliefernachweis. Bereits seit einigen Jahren wird der Zuschuss pro Wohnungseinheit und nicht pro Einwohner bezahlt - der Zuschuss für Ihre Ferienwohnung ist also überall und jederzeit einbehalten.

Zieht er ins Ausland und behält die Ferienwohnung als zweites Zuhause, bleibt die Verpflichtung zur Beitragszahlung bestehen. Soll er ins Ausland ziehen und die Ferienwohnung als zweites Zuhause behalten, war hier etwas los. Die Moderatorin hat diesen Post ausgelassen. Die Moderatorin hat diesen Post ausgelassen.

Zusätzliche GEZ-Gebühr trotz Umzug ins Ausland

In den Jahren 2005 bis 2014 werde ich retrospektiv Beitragszahlungen leisten. Während dieser Zeit habe ich im Ausland gewohnt und gewirkt, aber bedauerlicherweise habe ich die Chance verpasst, die GEZ 2005 zu verlassen. Der GEZ zufolge kann ich mich nicht nachträglich vom Abonnement zurückziehen und muss daher den gesamten rückständigen Betrag zahlen.

Man hat mich immer mit der Anschrift meiner Eltern registriert. Daher meine Fragen: - Kann ich mich wirklich nicht nachträglich wegen eines Umzuges aus dem Verteiler austragen? Nein, eine nachträgliche Stornierung ist derzeit nicht möglich. Ist eine Rückmeldung ins Ausland nicht stattgefunden hat, ist die Deutschlandadresse in der bisherigen Zeit bedauerlicherweise mindestens ein zweiter beitragspflichtiger Aufenthalt in Deutschland.

Dementsprechend gibt es eine Verjährung von drei Jahren, so dass nur die Beitragszahlungen für 2013 und 2014 gegen Sie in Anspruch genommen werden können. Wenn ein effektiver Rechtsanspruch gegen Sie erhoben wird, ist eine Aktion bedauerlicherweise nicht aussichtsreich. Weil Sie notieren, dass Ihre Mütter immer für die gleiche Anschrift bezahlt haben, empfehle ich Ihnen, die GEZ darüber zu informieren, dass solche Auszahlungen bereits während des gesamten Zeitraums unter ihrer Kontributionsnummer getätigt worden sind.

Kann ich also die Adresse/Teilnehmernummer meiner Mütter dort mitteilen, weil ich mit ihrer Anschrift registriert bin? Das Spendenkonto ist bereits bei der GEZ gelöscht (bis zum 31.10.2014), da ich seit dieser Zeit wieder in Deutschland wohne und derzeit bei meiner Mama wohne (was ich der GEZ in einem Brief mitteilte).

Gilt dieses Termin dann für die Verjährungsfrist, so dass ich "nur" von Ende 2011 bis Ende 2014 bezahlen müsse? Eine Antwort der GEZ zu meinem Aufenthalt im Ausland lautet: "Um eine mögliche spätere Exmatrikulation überprüfen zu können, senden Sie uns bitte die entsprechende Anmeldebescheinigung. "Da wohl die Registrierungsurkunde des Einwohnermeldeamts gedacht ist, kann ich keine Registrierungsurkunde mit meiner Auslandsadresse vorlegen, da ich immer nur unter der Anschrift meiner Mama registriert war.

Aber ich weiß auch nicht, warum dieses Zertifikat angefordert wird, wenn man sich nicht nachträglich austragen kann...... Lieber Frager, ich kann die Dokumente bedauerlicherweise nicht endgültig "aus der Ferne" auswerten. Weil Sie einen vollständigen Bericht an der Anschrift Ihrer Mütter vorweisen können, werden Sie das aufgetretene Risiko höchstwahrscheinlich bewältigen können.

Da für 2015 keine Anforderungen erhoben werden, wird dieser Weinjahrgang storniert.

Auch interessant

Mehr zum Thema