Einwanderungsbestimmungen Kanada

Ausländerbestimmungen Kanada

Expresszugang: Der schnellste Weg nach Kanada Die kanadische Landesregierung hat im Jänner 2015 unter dem Begriff Express Entry ein neuartiges Verwaltungssystem für Zuwanderungsanträge eingerichtet. Der Expresszugang ermöglicht künftigen hochqualifizierten Zuwanderern aus Deutschland eine rasche Möglichkeit, sich in Kanada anzusiedeln. Das neue Verfahren soll Menschen mit dem Fachwissen und der damit verbundenen Berufserfahrung ansprechen, die den Bedürfnissen des kanadischen Arbeitsmarktes und der kanadischen Volkswirtschaft entsprechen.

Außerdem soll erreicht werden, dass Menschen rascher als bisher auswandern können. Die Einreise nach Kanada per Expresseinreise ist eine Möglichkeit, die von den Deutschen bei der Planung einer Ausreise berücksichtigt werden sollte. Kanadas ist ein interkulturelles Team. Im G-7-Vergleich rangiert die Kanadierin unter den Stärkeren und der Wohlstand in Kanada unter den G-20-Ländern am besten.

Professionelle Anwender, die sich in einer wirtschaftlichen Kategorie bewerben möchten, können mit dem Expresseintrittssystem ein Online-Profil anlegen und ihr Interessensgebiet für einen unbefristeten Auslandsaufenthalt in Kanada ausdrücken. Dazu der Kanadier Chris Alexander, kanadischer Staatsbürger- und Einwanderungsminister: "Einwanderer aus Deutschland werden in Kanada mit offenem Arm begrüßt.

Dt. Immigranten als stolzes und fleißiges Personal haben zum Bau unseres Staates beizutragen und diese Geschichte wird auch heute noch fortgesetzt. Wir wollen mit unserem neuen Expresseinwanderungssystem mehr deutschsprachigen Zuwanderern einen schnelleren als je zuvor ermöglich. Canada ist ein großes und vielfältiges Unternehmen. Besuche Explorecanada.ca und erfahre mehr über das kanadische Erbe.

Kanadas Sprache ist zweisprachig: Es wird von Jahr zu Jahr Deutsch und Niederländisch gelehrt. Die meisten Frankokanadier wohnen in Quebec, viele aber auch in lebendigen Westschweizer Gemeinden in anderen Regionen und Gebieten Kanadas.

Einreise nach Kanada: Berücksichtigungsmöglichkeiten

Eine von US-News in Kooperation mit der BAV-Gruppe von Y&R und der renommierten Wharton School der University of Pennsylvania durchgeführte jährliche Untersuchung (80 Staaten im Rahmen eines Vergleichs von 65 Länderkennzeichen, die den Erfolgsfaktor eines jungen Staates beschreiben) ergab, dass Kanada 2017 den zweiten Platz belegt und die beste Lebenskompetenz aller Staaten aufweist.

Das heißt, Kanada ist seit vielen Jahren extrem interessant, und der Trend bleibt derselbe! Canada steht für eine funktionierende demokratische Ordnung, politisch stabile Verhältnisse, ein exzellentes Bildungswesen, ein gutes Gesundheitswesen und eine gelungene Einbindung verschiedener Kulturkreise in die kantonesische Bevölkerung. Der Reiz zeigt sich in der Anzahl der Einwanderungsinteressierten, die in die Milliarden geht.

Die kanadische Regierungsbehörde hat in ihrem dreijährigen Migrationsplan das Zielvorhaben auf 310.000 Immigranten im Jahr 2018, 330.000 im Jahr 2019 und bis zu 340.000 Neueinwanderer im Jahr 2020 festgelegt. Die Gesamtzahl gliedert sich in vier Hauptkategorien: 1) Wirtschaftsklasse, 2) Familienklasse, 3) Flüchtling und Schutzsuchende, 4) Menschen mit Behinderungen und andere Bewerber.

Aufgeteilt ist die für 2018 vorgesehene Zahl in 177.500 Visumsscheine der Wirtschaftsklasse, 86.000 Visumsscheine der Familie, 43.000 Flüchtlings- und Schutzvisa sowie 3.500 humanitäre und andere Visumsstück. Die wichtigsten Kategorien, vor allem die Wirtschaftsklasse, sind in Untergruppen eingeteilt, die wiederum aus einer großen Zahl von verfügbaren Einwanderungsprogrammen zusammengesetzt sind.

Es stellt sich die Fragestellung, was muss jeder, der nach Kanada emigrieren will, in seinem Denken und Handeln bedenken und mitbestimmen? Für welche Hauptgruppe ist in einem ersten Arbeitsschritt ein Gesuch zu stellen, z.B. als Flüchtlinge, in der Familiengruppe oder in der Wirtschaftsklasse? Zum anderen, für welche Subkategorie oder welches spezielle Immigrationsprogramm sind Sie geeignet und haben die höchsten Erfolgsaussichten?

Zum Dritten, was ist die konkrete Verarbeitung für das gewählte Migrationsprogramm, welche Unterlagen müssen erstellt werden und was müssen sie beinhalten? Und wenn Sie die Unterstützung eines lizenzierten Einwanderungsberaters wünschen, nach welchen Auswahlkriterien sollten Sie Ihre Wahl fällen? C. Ein erfolgreiches Unternehmen, das eine engste Liebesbeziehung zu einem Kanadier oder einer unbefristeten Wohnsitzperson hat (Permanent Resident) und daher sowohl in der Wirtschaftsklasse als auch in der Familiengruppe sein kann.

Dies wird in der Regelfall durch den nächsten Arbeitsschritt und die Prüfung der konkreten Bestimmungen des Programms zur legalen Einwanderung, der Bearbeitungszeit und des notwendigen Vorbereitungsaufwands sowie der persönlichen Vorlieben behoben. Nun, da Sie die Hauptrubrik kennen, ist der nÃ??chste Punkt die Wahl des Auslaenderprogramms. Derzeit gibt es mehr als 60 unterschiedliche Einreiseprogramme.

Vor allem in der Wirtschaftsklasse gibt es einen großen Bestand an Zuwanderungsprogrammen, die jeweils ihre eigenen Bedürfnisse haben. Neuere Fragestellungen, die sich bei der Wahl von Migrationsprogrammen stellen, sind z.B.: Fachkräfte, Angestellte, Selbständige oder auch Selbstständige? Bundesstaat, Québec oder Bundesland (PNP)? Wenn PNP, welche Region und welches Landesprogramm?

Verwendet diese Rubrik den Express-Eintrag (heute nahezu flächendeckend standardisiert für die Wirtschaftsklasse)? Hat es in der Geschichte irgendwelche Schwierigkeiten mit den zuständigen Behörden gegeben oder wurden in der Geschichte Anträge auf Einwanderung eingereicht? Gibt es eine Ablehnungsmöglichkeit aufgrund von gesundheitlichen oder kriminellen Gründen? Was könnte außerdem unternommen werden, um die Anforderungen des Programms vielleicht in naher Zukunft auszugleichen oder die Bewerbungschancen zu erhöhen?

Äußerungen, die in Internet-Foren, von Bekannten oder von arrivierten Migranten gemacht werden, sind mit großer Sorgfalt zu behandeln, da ihr Wissen sehr elementar ist und sich nicht leicht auf andere Bewerber übertragen lässt. In dieser Phase ist der Übergang von der Papierbewerbung zur Onlinebewerbung nahezu vollzogen, einschließlich der Annahme vorhandener Themen wie unflexibler Prüflisten, die nicht die individuelle Lebenssituation eines Antragstellers wiedergeben.

Zur Vermeidung von Verspätungen oder Ablehnungen des Antrages ist jedoch die Erstellung von situationsbezogenen Unterlagen erforderlich. Alternativ muss der Geschäftsplan für Geschäftsanwendungen nach festgelegten Normen aufgestellt werden und die Unternehmensidee den Anforderungen der Region nachkommen. Potentielle Schwierigkeiten, die zu einer Abweisung aus medizinischen oder strafrechtlichen Gründen nach sich ziehen können, sollten mit geeigneten Unterlagen nach geltendem Einwanderungsrecht und geltender Gesetzgebung behoben werden.

Der erste Schritt besteht darin, sicherzustellen, dass der Immigrationsberater als Aktivmitglied entweder bei der ICCRC oder einer der Provinzgesellschaften eingetragen ist. Auch die Einwanderungsberatung von Neuankömmlingen (jeder beginnt bei Null!) kann sehr nützlich sein, wenn sie zuverlässig und fachkundig sind und Zugang zu erfahrenen Kolleginnen und Kollegen haben, mit denen sie bei Bedarf arbeiten können.

Keiner hat "Beziehungen" zu Einwanderungsbehörden, die spezielle Ergebnisse gewährleisten. Wenn jemand dies beanstandet, sollten Sie umgehend weglaufen, aber was wahr ist, ist, dass versierte Immigrationsberater wissen, wer oder welche Immigrationsabteilung in welcher Lage für ein spezielles Problemfeld zu wenden ist und wie man ein erfolgr. Einwand zur möglichen Problembewältigung vorbringt.

Schließlich die Schlussfolgerung, dass der Antrag auf Einwanderung eine sorgfältige Vorbereitungsphase erfordert, um die richtige Rubrik und den vollständigen Antrag auszuwählen. Wir wünschen allen, die einmal nach Kanada auswandern wollen, viel Glück! Gerd Damitz ist ein lizenzierter kandischer Immigrationsberater mit deutschsprachiger Beratungserlaubnis und ist seit über 20 Jahren tätig. Dabei war er massgeblich an der GrÃ?ndung und Entwicklung von CAPIC, Kanadas gröÃ?ter Vereinigung von Einwanderungsberatern, und ICCRC, Kanadas Fachverband, beteiligt. Das Unternehmen hat sich an der Entwicklung von CAPIC als einem der weltweit fÃ?hrenden Unternehmen in der Branche beteiligt.

Bei Amirsalam & Damitz Canada Immigration Counsel (www.VisasCanada.com) ist er Präsident und kann für Einwanderungsangelegenheiten unter info@visascanada kontaktiert werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema