Deutsche Post Umzug

Umzug der Deutschen Post

Die Post erreicht Sie trotzdem zuverlässig - mit dem Nachsendeauftrag der Deutschen Post. Das Paar sitzt glücklich in einer neuen Wohnung mit Umzugskartons. Wir empfehlen Ihnen, zwei bis drei Wochen vor Ihrem Umzug einen Nachsendeantrag zu stellen. Auch die Deutsche Post macht einen großen Schritt in Richtung der Bedürfnisse ihrer Bürger.

Verlegung: Umleitungsauftrag einstellen - so ablaufen lassen

Beim Umzug war lange Zeit eines klar: Wenn Sie sicherstellen wollten, dass Post und Päckchen an der neuen Anschrift eintreffen, mussten Sie einen Speditionsauftrag erteilen - und zwar einen einzelnen. Mittlerweile sind jedoch rund 600 Lieferdienste bei der BA angemeldet. Ein Umzug reicht für lange Zeit nicht mehr aus - auch wenn viele Menschen das meinen.

Zahlreiche Kundinnen und Konsumenten berichten ihren Wechsel nur an den früheren Kartellbetreiber Deutsche Post. Sie fragen sich dann, warum die Schreiben der privaten Zustelldienste sie nicht erreichen. Denn: Viele Konsumenten wissen nicht, welche Firmen ihnen Brief und Paket mitbringen. Was ist mit der Post? Sie versorgt ihre Wettbewerber mit Daten über jeden Zug, der ihr in einer Online-Datenbank mitgeteilt wird.

"â??Der Letter wird dann fÃ?r die Lieferanten wirklich kostspielig, und wir erreichen rasch zwei oder drei Euroâ??, sagt Rico Nelte-Freudenberger, GeschÃ?ftsfÃ?hrer des Bundesverbandes Kurzfilme. Insbesondere kleine Spediteure ersparen sich daher den Aufwand, sich an die Post zu wenden. Beispielsweise gehen oft Schreiben von privaten Zustelldiensten unter. Wenn Sie nach einem Umzug mit Sicherheit keinen Buchstaben oder kein Päckchen vermissen, müssen Sie bei jedem einzelnen Lieferservice in Ihrer Nähe einen Speditionsauftrag erteilen.

Diejenigen, die in den Internet-Speditionsauftrag einsteigen, treffen auf Unternehmen, die diese Bestellungen ihrer Kundschaft an mehrere Speditionen weitergeben - natürlich gegen eine staatliche Vergütung. 75,96 EUR kosten den Dienst zum Beispiel bei nachsenden.info. Zur Gegenüberstellung: Für einen 12-monatigen Speditionsauftrag berechnet die Deutsche Post 24,90 E. S. Die Deutschen Post. Das verspricht der Spediteur. infos sogar: "Mit uns werden Sie keine Mail mehr verpassen".

Zunächst einmal haben nicht alle Lieferdienste einen Umleitungsservice. Wenn Sie beispielsweise von Köln nach Berlin umziehen, fallen netto 71,98 EUR pro Jahr an. Laut Firmenangaben werden bis zu drei Zustellmitarbeiter mit dem anschließenden Versand der Post beauftrag. Im Falle des Testauftrags für einen Umzug von Köln nach Berlin wäre der Speditionsauftrag ausschliesslich an die Deutsche Post übergegangen.

In diesem Falle hätte der Kundin oder dem Kundin für eine Dienstleistung, die er ebenfalls unmittelbar von der Post erhält, knapp 50 EUR mehr bezahlt. Das Angebot der Spediteure ist für die Deutsche Post nicht vertrauenswürdig. "Davon sind jeden Monat rund 4000 ahnungslose Kundinnen und Servicekunden mit bis zu 50 EUR mehr für den Nachwuchsservice als unbedingt nötig", sagt Postbote Alexander Edenhofer.

Bereits vor zwei Jahren hatte sich die Post mit dem Thema an die Konsumentenzentrale gewendet. Aber bis dahin hatten sich dort kaum Gäste beklagt. "Die meisten von ihnen gehen wohl eher zur Post ", geht Verbraucherschutz Christian Gollner davon aus. Als besonders schwierig erachtet er, dass die Websites einiger Provider den Anschein erwecken, die amtliche Website der Schweizerischen Post zu sein.

Hier konnten alle Mitarbeiter der Zustellung die Verlagerungsdaten ihrer Kundinnen und Servicemitarbeiter hinterlegen und im Gegenzug Umleitungsaufträge von Mitbewerbern einholen. Anschließend müssen sie bei jedem Lieferanten einzeln überprüfen, ob es möglich ist, dort einen Speditionsauftrag zu erteilen. Dann schicke die neue Adresse doch gleich an alle, die dir einen Brief geschrieben haben. Um ehrlich zu sein, können die wenigen Unternehmen und Ämter, die noch regelmäßige Postsendungen versenden, in der Regel mit ein paar Fingerzählen versehen werden.

Ein kurzer Kontakt mit dem Energielieferanten, dem Telefonbetreiber oder dem Auftraggeber ist weniger aufwändig als die Einrichtung eines Nachsendeauftrags mit dem Zusteller.

Auch interessant

Mehr zum Thema