Container nach Kanada

Behälter nach Kanada

Recherchieren, vergleichen und buchen Sie Ihre Containersendung nach Kanada online. Wenn Sie den Container selbst auslösen wollen, ist Geschwindigkeit erforderlich. Im Frühjahr nächsten Jahres wollen wir nach Kanada auswandern und den Umzug mit unserem eigenen Container selbst durchführen.

Seefrachtcontainer nach Kanada per Schifffahrt

Kosten für den Versand eines Controllers nach Kanada: Hier sind exemplarisch für den Versand eines 20-Fuß-FCL-Containers nach Kanada per Seefracht: Die höchste Transportzeit für den Versand eines Controllers nach Kanada ist auf der Strecke Barcelona-Toronto mit 32 Tagen im Durchschnitt erforderlich. Auf den folgenden Strecken sind Las Palmas - Toronto mit 29 Tagen und Bilbao - Toronto mit 26 Tagen am längsten. Darunter sind die folgenden.

Auf der Strecke Rotterdam - Toronto ist die kürzeste Laufzeit für den Transport eines Behälters nach Kanada erforderlich, die im Durchschnitt 14 Tage beträgt. Im Folgenden sind die schnellsten Strecken Sevilla - Toronto mit einem Durchschnitt von 14 Tagen und Valencia - Toronto mit einem Durchschnitt von 14 Tagen aufgeführt. Mit unserem Online-Angebotstool können Sie innerhalb von 15 Minuten die besten Containerversandkosten nach Kanada erzielen.

Einreise nach Kanada

Zahlreiche Immigranten bringen heute nahezu ihren ganzen Hausstand mit nach Kanada. Andererseits verschwenden sie ihren Hausstand in ihrem Herkunftsland und beschränken ihre Souvenirs auf eine oder mehrere Latten. Die " Kommandos " sind für diejenigen bestimmt, die ihren Hausstand in einem 20-Fuß- oder gar 40-Fuß-Container unterbringen. Wenn Sie ein paar Euro einsparen wollen, können Sie nach dem günstigsten Tarif suchen, aber das ist in der Regel nicht der günstigste und preiswerteste Weg, besonders wenn die dt. Spedition keine feste Geschäftsverbindung in Kanada hat.

Bei den grösseren Unternehmen (Schenker, Kühne und Nagel, Panalpina etc.) sind die Preise etwas höher, aber sehr stark hier in Kanada vertreten. Unglücklicherweise machen einige immer wieder den Irrtum, ihren Containertransport im Ankunftshafen in Kanada zu planen. In städtischen Gebieten hingegen kosten die Bereitstellung eines 20-Fuß-Containers etwa 250 Dollar oder 350 Dollar für einen 40-Fuß-Container.

Privatcontainer müssen von ihren Besitzern persönlich durch den zollamtlichen Bereich geführt werden. Kein Speditionsfirma kann und muss dies tun, denn der Eigentümer muss sich gegenüber dem zollamtlichen Bereich als solcher zuweisen. In jedem Falle muss es eine Auflistung über den Containerinhalt geben, wenn der Zöllner diesen einsehen möchte. Größere sowie Elektro- und Elektronikgeräte sind gesondert mit ihren Gebrauchswerten aufzuführen.

Die Einfuhr von Fahrzeugen, Feuerwaffen, Lebensmitteln, Alkoholika und anderen Gegenständen unterliegen in Kanada gesonderten Vorschriften. Für den Speditionsbetrieb ist eine sehr bedeutsame Fragestellung, wie lange Container zum Entladen zur Verfügung stehen. Für zusätzliche Stunden müssen Sie je nach Standort ca. $ 50 bis $ 75 pro Std. ausgeben. Von großer Bedeutung ist auch die Fragestellung, wo der Container beim Entladen abgestellt werden kann oder darf.

Insbesondere in städtischen Gebieten ist es möglicherweise nicht zulässig, einen Container ohne Erlaubnis am Straßenrand oder auf einer gewöhnlichen Straße zu parken. Im Falle der Einreise vor Ankunft des Containers wurde bereits erwähnt, dass das Inhaltsverzeichnis vom zollamtlichen Bereich abgestempelt ist (als "Ware zum Verfolgen").

In jedem Falle sollten Sie einen gefüllten Container nie für längere Zeit an einem anderen Ort aufgeben. Dann gibt es noch die Containermiete (Standgeld) und andere Ausgaben, die sich auf bis zu tausend Dollar belaufen können. Am besten - wenn Sie noch keine Ferienwohnung haben - mietet man eine der überall in Kanada verfügbaren Lagereinheiten (Kosten in Toronto zwischen 150 und 200 Dollar pro Tag, damit der Container dorthin gebracht und in die Lagereinheit zurückgeladen wird).

Die Eigentümer müssen in jedem Einzelfall anwesend sein. Natürlich können Sie Ihren Hausstand auch selbst in einem Container unterbringen. Darüber hinaus kann eine unsachgemäße Verpakkung bei Transportschäden ein Hinderungsgrund für die Verweigerung der Entschädigung durch den Frachtführer oder Versicherungsunternehmen sein. Wird ein Container tatsächlich mit beschädigtem Füllgut geliefert, sollte er unter keinen Umständen abgeladen, sondern unverzüglich von einem Vertreter oder Bevollmächtigten des Transporteurs oder seiner Versicherung überprüft werden.

Eine Schadenersatzklage kann viele Jahre dauern, weil der Container von zahlreichen Unternehmen auf dem Weg dorthin weitergegeben wurde (von denen jedes natürlich die Verantwortung auf eine andere Person übertragen will).

Auch interessant

Mehr zum Thema