Berlin München

Deutschland München München

Hier will Flixbus, dass seine Züge aus Berlin fahren. Fazit: Neue Eisenbahnstrecke Berlin-München ein voller Renner Etwas weniger als vier statt sechs Std. - die Fahrzeit zwischen den beiden Orten konnte im Springer seit Anfang des Jahres deutlich reduziert werden. Das ist die Konzernbilanz der DAB:: Mit der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke Berlin-München können mehr Passagiere auf die Schiene wechseln. Seither haben nach Angaben der Eisenbahn zwei Mio.

Passagiere die Strecke genutzt. Die Fernverkehrsleiterin Birgit Bohle spricht von einem beachtlichen Ergebnis und bestätigt, dass ab Anfang des Jahres mehr Bahnen zwischen den beiden Orten verkehren werden.

Pro Fahrtrichtung sind fünf statt drei Springer pro Fahrtrichtung zu befahren. Bei den 623 Kilometer über Erfurt verkehren die Bahnen mit Geschwindigkeiten von bis zu 300 km/h. Der Bau und die Erweiterung der gesamten Linie kosteten zehn Mrd. EZ. Jeden Tag verkauft die Eisenbahn 15.000 Tickets für die Anschlüsse entlang der neuen Route, sagte Bohle.

Damit ist die Eisenbahn nach einem Halbjahr auf dem besten Weg, die Passagierzahl zwischen Berlin und München auf 3,6 Mio. für das gesamte Jahr zu erhöhen. In den Monaten Jänner bis Jänner verzeichnete die Eisenbahn im Vergleich zum Vorjahr ein Passagierplus von drei Prozentpunkten. Auch auf der neuen Prunkstrecke ist die Eisenbahn laut Bohles mit einer überdurchschnittlichen Pünktlichkeit ausgestattet.

Immerhin 84 Prozentpunkte der Zugfahrt kommen weniger als sechs Autominuten nach der Fahrplanauskunft am Hauptbahnhof an - das heißt, sie sind gemäß der Eisenbahndefinition zeitgerecht.

Berlin-München: Auf der neuen ICEStrasse rechnet die Schiene gleich zweimal so viele Mitfahrer an.

Der Um- und Neubauten der neuen Schnellstraße zwischen Berlin und München kosteten rund zehn Mrd. EUR - aber die Investition hat sich offenbar ausbezahlt. Angesichts der guten Kapazitätsauslastung wollen die Bahnen nun ihre Kapazitäten weiter ausbauen. Der neue Hochgeschwindigkeitsweg zwischen Berlin und München wird von den Fahrgästen der DB gut angenommen.

Rund zwei Mio. Passagiere haben seit der Inbetriebnahme der neuen Linie im Dez. 2017 den Service in Anspruch genommen, kündigte die Eisenbahn am vergangenen Wochenende an. Diese Erfolge haben die Anforderungen der Eisenbahn sogar übertrifft. "Auf Grund der hohen Bedarfssituation werden wir das Versorgungsangebot zwischen Berlin und München ausbauen", sagte Bohle. Aus diesem Grund wurden ab Anfang des Jahres zwei weitere Spritzgießer auf die Rennstrecke gesetzt.

Das würde bedeuten, dass Berlin und München fünfmal täglich in weniger als vier Autostunden Fahrzeit miteinander verbunden würden. Bei den 623 Kilometer über Erfurt verkehren die Bahnen mit Geschwindigkeiten von bis zu 300 km/h. Der Bau und die Erweiterung der gesamten Linie kosteten zehn Mrd. EZ. Der normale Inlandszug, der häufiger auf der Route hält, dauert etwa 30 Min. mehr.

Gleichzeitig betonte die Eisenbahn, dass die auf der Schnellstrecke verwendeten Fahrzeuge in 84 Prozentpunkten aller FÃ?lle pÃ?nktlich waren - also weniger als sechs. Das wäre über dem Bundesdurchschnitt, so eine am vergangenen Wochenende veröffentlichte Presseerklärung. Noch mehr als 90 Prozentpunkte sind die Sprinterzüge zeitgerecht.

Der verhältnismäßig hohen Quoten liegt auch am Europäischen Zugsicherungssystem (ETCS), mit dem Zugfahrten auf der Linie per Funksteuerung ohne Liniensignale gefahrlos gesteuert werden. Jetzt wurde der Pussy Riot-Aktivist Piotr Wersilow zur Therapie nach Berlin gebracht.

Auch interessant

Mehr zum Thema