Bei Umzug

Für den Umzug

Eine Bewegung bedeutet nicht nur den konkreten Umzugstag. Mit einem Umzug ist auch eine Vielzahl von Änderungen bei der Registrierung von Behörden und Institutionen verbunden. Ummelde Checkliste - Welche Änderungen dürfen Sie beim Umzug nicht missen!

Sobald Sie eine neue Unterkunft finden und Ihren Umzug planen, gibt es eine Vielzahl wichtiger Dinge zu tun. Hierzu gehören insbesondere die Benachrichtigung über Adressänderungen an mehreren Orten. Auch nach dem Umzug musst du viele Arbeitsgänge machen. Mit der Checkliste für den Umzug haben Sie die Möglichkeit, bei der Planung Ihres Umzugs wichtige Dinge nicht aus den Augenzulassen.

Und wer vergisst nicht rasch den Blick für alle Aufgaben, an die die neue Anschrift während eines Umzugs kommuniziert werden muss? Fernseher, Magazine, Bank, Einwohnerkontrolle - das sind nur einige der Aspekte, die auf Ihrer Liste aufgeführt sein sollten. Etwa drei bis vier Monate vor Ihrem Umzug sollten Sie Ihren Telefonanschluß an-, abmelden oder umbuchen.

Sie sollten auch den Provider Ihres Kabels teckers über Ihren Umzug unterrichten. Wenn Sie nur für einen bestimmten Zeitpunkt einziehen oder nicht alle Ämter, Verwandten und Bekannten über Ihre neue Anschrift unterrichten können, können Sie den Service der Deutsche Postbank nutzen. Ein solcher Speditionsauftrag sollte mindestens 2-3 Tage vor dem Umzug bei der zuständigen Poststelle eingereicht werden.

Deine Mail wird dann für einen bestimmten Zeitpunkt an die neue Anschrift weitergeleitet. Deine tägliche Zeitung oder andere Magazine sollten dich entweder per Telefon oder auf elektronischem Wege über deinen Umzug und die neue Anschrift oder darüber aufklären, wann sie an die neue Anschrift geliefert werden soll. Bei einem Umzug kann die Basisversorgung durch den Stromversorger unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von zwei Kalenderwochen in schriftlicher Form beendet werden.

Bestenfalls am Tag der Wohnungszustellung lesen und vermerken dann noch die Zählersätze und kommunizieren diese dann an den aktuellen Anbieter, damit Ihr Konto kilowattstundegenau geführt werden kann. Ganz gleich, ob sich nur ihr eigener Familienname durch Eheschließung, die Zahl ihrer Fernseh- oder Radiogeräte oder Ihre Adresse durch einen Umzug verändert. Sie sollten die GEZ, die Gebührenerhebungsstelle, über jede Änderung Ihrer Angaben informieren.

Den Adressänderung können Sie vor dem Umzug durchführen, da Sie das Datum, ab dem die Änderungen gelten, in einem speziellen Eingabefeld eingeben können. Sie sollten die Arbeitsagentur über Ihren beabsichtigten Umzug und die neue Anschrift auf jeden Falle mindestens eine Wochen vor dem Umzug unterrichten, da sonst die Arbeitslosengeldansprüche vorübergehend gelöscht werden können.

Dies geschieht am besten über das Formular "Änderungsmitteilung", das auf der Website der BA oder vor Ort erhältlich ist. Selbstverständlich sollten Sie Ihren Auftraggeber auch frühzeitig über Ihre neue Adresse unterrichten, damit Sie Ihre Gehaltsabrechnung auch in Zukunft weiterbekommen. Sie sollten auch die Personalabteilung über Änderungen Ihrer Kontoverbindung unterrichten, z.B. wenn Sie im Zuge Ihres Umzugs Ihre Kontoverbindung geändert haben.

Bei Kindern, die noch im Vorschul- oder Schulalter sind, ist es wichtig, dass Sie ihnen eine Adressenänderung melden, wenn sie die gleichen Räumlichkeiten weiter nutzen wollen. Im Falle eines Notfalls in einem Schul- oder Kindergartenbetrieb müssen die verantwortlichen Institutionen Ihre aktuelle Kontaktadresse vorweisen. Um Sie im Falle eines Notfalls benachrichtigen zu können.

Aufgrund der von Land zu Land unterschiedlichen Verfahren und Termine ist es am besten, sich frühzeitig über die Ausgestaltung an der entsprechenden Institution zu unterrichten. Sollten sich Ihre Adreßdaten verändern, sollten Sie dies immer frühzeitig Ihrer Hausbank melden. Wenn Sie weiter weg und auch bei Ihrer Hausbank "umziehen" wollen, sollten Sie den Move-Service der Hausbanken in Anspruch nehmen, da Sie Ihre vorhandene Konto-Nummer, Daueraufträge, etc. problemlos behalten können.

Den Adressänderungs- und Relocation-Service können Sie bei den meisten Kreditinstituten per Online-Banking, per Brief (in der Regel gibt es ein entsprechendes Vordruck auf der Website Ihrer Bank) und auch in Ihrer Niederlassung unmittelbar mit einem Kundenbetreuer einrichten. Sie sollten sich innerhalb einer Wochen nach dem Umzug beim Einwohnermeldeamt eintragen.

Indem Sie sie am Tag der Rückmeldung vollständig und mitnehmen, können Sie sich die Zeit für das Eingeben der Daten vor-Ort sparen. Bei Adressänderungen sollten Sie auch Ihren Ausweis und ggf. den Ihrer Kleinen mitnehmen. Das können Sie erst nach der Registrierung beim Einwohneramt tun, da Sie hier auch Ihren Ausweis mit Ihrer aktuellen Adresse vorweisen müssen.

Sollten Sie Ihre Angaben dennoch verändern, können Sie Ihr mobiles Fahrzeug natürlich auch nach einem Umzug mit Ihrem gewünschten Kennzeichen ausrüsten. Wenn Sie für Ihre Kleinkinder ein Erziehungsgeld erhalten, müssen Sie auch eine Adressänderung dem Familienfonds melden, denn nach 68 Abs. 1 EStG sind Sie zur Mitteilung von Veränderungen Ihrer Umstände angehalten.

Mit allen Büros, an die Sie Ihre Adressenänderung übermitteln, dürfen Sie Ihre jeweilige Versicherung und Krankenversicherung nicht aufgeben. Versicherungsgesellschaften und Krankenversicherungen verlangen oft eine Rückmeldebescheinigung. Auf den Internetseiten von Krankenversicherungen und Versicherungsgesellschaften findet man oft Vordrucke, mit denen man seine Adresse ändern kann. Sie bekommen nach der Adressenänderung von Ihrer Krankenversicherung eine neue Versicherungskarte.

Wenn Sie in eine andere Gerichtsbarkeit umziehen, sollten Sie Ihrem bisherigen Steueramt eine informelle und schriftliche oder elekronische Benachrichtigung über Ihren Wohnsitzwechsel übermitteln. Sie müssen Ihre Anschrift nicht separat an das neue zuständige Steueramt weitergeben, da es sie bei der nächsten Abgabe Ihrer nächsten Steuermeldung erhalten wird. Wer einem Tier ein Heim gibt, muss es auch im Rahmen eines Umzugs wegen der Kurtaxe neu anmelden.

Wenn Sie innerhalb der Kommune umziehen, genügt eine kurzfristige Benachrichtigung über die neue Adresse bei der verantwortlichen Behörde (in der Regel eine Unterteilung der Ordnungsbehörde). Auch in einigen Großstädten kann der Spürhund bei Bedarf unmittelbar beim Einwohneramt umregistriert werden. Fragen Sie also nach, ob Sie Ihre Registrierung trotzdem ändern werden.

Um sicherzustellen, dass Sie Ihre Mobilfunkrechnung und Ihre Mobilfunkangebote auch in Zukunft von Ihrem Mobilfunkbetreiber empfangen, ist es am besten, ihn über die entsprechende Kunden-Hotline über Ihre neue Anschrift zu unterrichten.

Auch interessant

Mehr zum Thema